Neudoerfler: Florian Saiko neuer CFO

Gemeinsam mit CEO Helmut Sattler bildet Saiko das neue Führungsduo. Erklärtes Ziel ist es die Position in Österreich und den Nachbarländern weiter auszubauen. Erster Fokus liegt zudem bei der Prozessoptimierung.

Mit Anfang August hat Florian Saiko die Position des Geschäftsführers für die Bereiche Finanzen, Produktion, Logistik und IT beim burgenländischen Büromöbel-Hersteller Neudoerfler Office Systems GmbH übernommen. Gemeinsam mit Helmut Sattler, der als Sprecher der Geschäftsführung weiterhin die Bereiche Vertrieb, Marketing, Personal und Einkauf verantwortet, bildet Saiko das neue Führungsduo.

Position ausbauen

„Neudoerfler Office Systems ist sehr erfolgreich positioniert. Mit unserer ganzheitlichen Beratungskompetenz, neuen Produktentwicklungen und starken Kooperationspartnern haben wir sehr gute Erfolge erzielt. Ich freue mich darauf, diesen Weg künftig gemeinsam mit Florian Saiko zu gehen und unsere Position in Österreich und den Nachbarländern weiter auszubauen“, erklärt Helmut Sattler, CEO Neudoerfler Office Systems.

Florian Saiko (40) studierte an der Fachhochschule Wiener Neustadt Wirtschaftsberatende Berufe und startete seine Berufskarriere bei der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzlei Unitreu, wo er einen börsennotierten Konzern aus der Verpackungsindustrie betreute. Seit 2006 war Saiko beim Papier- und Verpackungskonzern Mondi weltweit in verschiedenen Managementpositionen tätig, u.a. als Head of Internal Audit in Südafrika und zuletzt als kaufmännischer Leiter eines Produktionsbetriebs in Deutschland. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung bei einem gleichermaßen traditionsreichen und innovativen Unternehmen wie Neudoerfler. Ich werde meine Expertise im Bereich Six Sigma und Prozessoptimierung einfließen lassen, um die Abläufe im Betrieb weiter zu verbessern und meine Geschäftsbereiche erfolgreich weiter zu entwickeln", so Saiko.

Neudoerfler © Neudoerfler

Neuer Neudoerfler-CFO Florian Saiko.


Autor:

Datum: 27.08.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Neo-Teamleiter Herbert Lukitsch (im Bild) verstärkt ab sofort die Führungsebene der Rustler Baumanagement GmbH, die auf Dienstleistungen der Bauplanung und des Projektmanagements spezialisiert ist. In seiner neuen Funktion ist Lukitsch direkt dem Geschäftsführer unterstellt und verantwortet das operative Geschäft des Bereiches für Großprojekte, wie insbesondere die Sanierung von Gebäuden oder Dachgeschossausbauten, wie es in einer Aussendung des Unternehmens heißt.

Auf Einladung von GBCI Europe und ATP sustain diskutierten Experten in der Blauen Lagune vor Fachpublikum den Ist-Stand in Fragen der Gebäudezertifizierung und gaben Prognosen für die möglichen, nachhaltigen Standards von morgen ab. Am Podium unter Leitung von Blaue Lagune-Chef Erich Benischek mit dabei: Kay Killmann von GBCI Europe, Michael Haugeneder von ATP sustain, Andreas Köttl – value one und ÖGNI-Präsident –, Joseph Marfi von Turner & HuGBC sowie Andreas Lindinger aus der denkstatt.

Neues Partner-Quartett. Wie das Büro von HD Architekten mitteilt, rücken vier Mitarbeiter in die Spitze des Unternehmens auf. Ab jetzt mit dabei: Architekt Gottfried Baumgartner (im Bild: Zweiter von rechts), Baumeister Wolfgang Diewald (Erster von links) sowie die Architekten Peter Herzog (Erster von rechts) und August Hufnagl (Zweiter von links).

Der Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder der Wirtschaftskammer Österreich hat einen neuen Bundesprecher ernannt. Arno Wimmer (im Bild) ist bereits in Amt und Würden.

Seit 1. Juli hat Odörfer Haustechnik einen neuen Österreich-Vertriebsleiter. Mit Johannes Huber-Grabenwarter ist beim Großhandelsbetrieb ein ausgewiesener Branchenexperte neu an Bord.

Wechsel in der UBM-Führungsetage: Mit dem Programm-Update „Next Level“ werden die Aufgaben zwischen der Holding und den operativen Landesgesellschaften neu verteilt. Herauskommen soll ein schlankes Spitzenteam, wie es in einer Konzernaussendung des Immobilienentwicklers heißt.

Lage, Ausstattung, Objektzustand und vieles mehr: Das Team der IG Immobilien wollte es wieder wissen und hat seine Mieter eingeladen, ihre aktuelle Wohnsituation zu bewerten. Was gefällt und was fehlt? Das Ergebnis stimmt die Studienauftraggeber mehr als zufrieden: Zu mehr als 90 Prozent gab es Bestnoten, wie das Unternehmen heute mitgeteilt hat.

Berufstitel für jahrzehntelanges Engagement: Engelbert Aigner wurde Ende Mai zum Kommerzialrat ernannt. Das Dekret überreichte Bundesminister Drozda im Bundeskanzleramt.