Raiffeisen-Makler vereinen Vertriebskraft

Unter der Dachmarke "Raiffeisen Immobilien“ werden die einzelnen Raiffeisen-Maklergesellschaften künftig zusammenarbeiten; es soll eines der größten Makler-Netzwerke Österreichs entstehen.

Im Fokus des neuen Netzwerkes wird die bundesländerübergreifende Betreuung der KundInnen stehen, heißt es. Durch enge Zusammenarbeit innerhalb des Verbandes soll außerdem besser auf die neuesten Marktentwicklungen eingegangen werden können, Synergien z.B. in den Bereichen Produktentwicklung, Marketing, Aus- und Weiterbildung und Einkauf sollen dem Unternehmen zusätzliche Vorteile für den kompetitiven Immobilienmarkt bescheren. Unter dem Dach der neuen Marke werden die ImmobilienmaklerInnen und Immobilientreuhandgesellschaften aller Raiffeisenlandesbanken ab sofort zusammengefasst, die Kooperation wird dabei durch einen von allen Mitgliedern unterzeichneten Vertrag geregelt, gesellschaftsrechtliche Zusammenschlüsse sind momentan jedoch laut Aussendung der Raiffeisen nicht geplant.

Ein Ansprechpartner für ganz Österreich

"In Zeiten in denen das Internet eine immer zentralere Rolle in der Immobilienvermittlung spielt ist es notwendig, Bundesländergrenzen zu überschreiten und in größeren Zusammenhängen zu denken.“, erläutern die Sprecher der Kooperation Peter Weinberger, Geschäftsführer Raiffeisen Immobilien NÖ, Wien und Burgenland, und Nikolaus Lallitsch, Geschäftsführer Raiffeisen Immobilien Steiermark, das Ziel der Zusammenarbeit, "wir möchten unseren KundInnenösterreichweites Service in allen Immobilienfragen bieten können.“ Konkret bedeutet das: Ab sofort können sich KundInnen auch mit bundesländerübergreifenden Aufträgen an ihre regionalen Makler wenden, da diese online Zugriff auf das gesamte Objekt-Angebot der Raiffeisen Immobilien Gruppe in Österreich hat.

Breit aufgestellt in allen Regionen

Durch die Vereinigung der Bundesländer wird Raiffeisen Immobilien zukünftig mit insgesamt 243 MitarbeiterInnen an 120 Standorten als eines der größten Makler-Netze Österreichs fungieren. Am stärksten vertreten ist man dabei in Oberösterreich, wo 112 Mitarbeiter an 26 Sta​ndorten aktiv sind. Am stärksten vertreten ist man in Oberösterreich, wo 112 Mitarbeitern (davon 78 Makler) an 26 Standorten aktiv sind. - derstandard.at/2000031715330/Raiffeisen-Makler-wollen-kooperierenBei 5.916 Transaktionen mit einem Volumen von 650 Mio. Euro erwirtschafteten die Raiffeisen-Gesellschaften im Vorjahr insgesamt 27 Mio. Euro in Honoraren, diese Zahlen sollen 2016 durch die neue Unternehmensstruktur deutlich überboten werden.


AutorIn:

Archivmeldung: 01.03.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Europa ist und bleibt laut den letzten Zahlen der European Travel Commission die besucherstärkste Region der Welt. Profiteure sind neben den Hoteldevelopern die großen Ketten. So plant Motel One fürs nächste Jahr Eröffnungen in Manchester, Glasgow, Zürich und Berlin. Mit Barcelona und Paris steht der Markteintritt in Spanien und Frankreich am Plan.

Die Erste Group Immorent hat das Luxus-Hotelresort Radisson Blu Resort & Spa Sun Gardens in Dubrovnik an einen chinesischen Investor in Form eines Share Deals verkauft. DLA Piper Weiss-Tessbach und CMS haben dabei beraten.

Rapid positioniert das neue Allianz Stadion nicht nur als top-moderne Spiel- sondern auch als Marketing-Location. Business-Kunden werden unterschiedliche Packages angeboten. Der gesamte Hospitality-Bereich steht auch an spielfreien Tagen für Events jeglicher Art zur Verfügung.

Die Rhomberg Gruppe erneuert ihren Markenauftritt. Das Unternehmen feierte unlängst das 130-Jahr-Jubiläum und präsentierte dazu einen Zuwachs bei der kumulierten Umsatzleistung um 14 Prozent auf 690 Millionen Euro.

Warburg-HIH Invest hat im Rahmen eines Club Deals für institutionelle Investoren, darunter mehrere berufsständische Versorgungswerke, die Baufelder West 1 bis 3 des Großprojekts MesseCity Köln übernommen. Die Lage ist zwischen dem Bahnhof Deutz/Messe und dem Eingang Süd der Koelnmesse.

Sehr kurzfristig, schon in wenigen Tagen, scheidet Florian Nowotny als CFO der CA Immo aus dem Unternehmen aus. Sein Nachfolger Hans Volkert Volckens übernimmt per sofort sein Amt.

In der Vorwoche, am 14. September 2016, fand im Quartier Belvedere Central (QBC) die Dachgleichenfeier für beide Häuser der AccorHotels-Gruppe, ibis und Novotel, statt. Die für Sommer 2017 geplante Eröffnung wird eingehalten, heißt es.