Vorstand Schäffer wird Immo-Entwickler NID verlassen

Erst zu Jahresbeginn war Christoph Schäffer an die Spitze der NOE Immobilien Development AG (NID) gerückt, jetzt meldet das Unternehmen, dass der Vorstandsvorsitzende per 28. Februar 2018 aus dem Konzern ausscheiden wird. Die Neuausschreibung soll zeitnah erfolgen.

Der noch amtierende Chef, der vor seiner Zeit bei der NID beim Baustoffersteller Wopfinger und später bei der Porr engagiert war, sieht den auf Niederösterreich und Wien spezialisierten Immobilien-Player gut aufgestellt. Die Positionierung als Spezialist für Wohnbau und Stadtteilentwicklung in den Wachstumsregionen Niederösterreichs sichere der NID eine starke Stellung in einem attraktiven Marktsegment.

Aufsichtsrätin Noggler: "Neupositionierung abgeschlossen"

Aufsichtsratsvorsitzende Birgit Noggler blickt dankend zurück und hoffnungsvoll nach vorne. „Wir haben eine herausfordernde Gründungsphase, die mit einer tiefgreifenden Änderung der Eigentümerstruktur sowie einer strategischen Neupositionierung verbunden war, erfolgreich abgeschlossen. Die künftige Unternehmensführung kann auf einem Portfolio guter und aussichtsreicher Entwicklungsprojekte aufbauen und den Wachstumskurs des Unternehmens kontinuierlich fortsetzen.“

Die im Jahr 2015 gegründete NID hält mit einem Projektvolumen von über 260 Millionen Euro einen großen Anteil am ostösterreichischen Immobilien-Entwicklungsmarkt. Spezialisiert ist die NID auf den Wohnungsbau sowie die Stadtteilentwicklung. Darüber hält die NID eine Reihe von vermieteten Ertragsobjekten.


AutorIn:

Datum: 20.11.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Mit Michael Toms wächst die Abteilung Projektentwicklung der NOE Immobilien Development AG. Der neue im Team wird laut Unternehmensaussendung für Projekte in St. Pölten und Korneuburg verantwortlich sein.

Karriere mit Lehre: Hartl Haus setzt auf qualifizierten Nachwuchs und freut sich umso mehr über einen ausgezeichneten Top-Mann aus den eigenen Reihen. Julian Homolka legte mit Auszeichnung die Lehrabschlussprüfung ab und holte den dritten Platz beim Lehrlingswettbewerb in der Kategorie Tischlereitechnik.

Von der Autobranche ins Wohnbaugeschäft: Seit Anfang September 2017 leitet Christine Niedereder Vertrieb und Marketing beim Kärntner Fertighaushersteller Griffner. Stefan Jausz, bis dato in dieser Funktion tätig, hat das Unternehmen verlassen.

Jürgen Fenk wird zusätzlicher Geschäftsführer der Signa-Holding. Mit 1. Oktober 2017 rückt er in das Group Executive Board des Immobilienkonzerns auf. Im Konzern wird er unter anderem für den Aufbau des Technologiebereichs – Stichwort Proptech – verantwortlich zeichnen.

Mit dem spitz formulierten Arbeitstitel „Lego für Erwachsene – Modulbau: Die Lösung für die Zukunft“ startete die Blaue Lagune mit ihrer Dialogreihe in einen heißen Herbst – denn nicht minder zugespitzt verlief die Debatte. Ein bunt besetztes Podium tauschte sich leidenschaftlich über Begrifflichkeiten aus und war beim Pro und Contra mitunter sehr gegensätzlicher Meinung. Hausherr Erich Benischek, Initiator der Informationsreihe, bilanzierte am Ende des Abends: „Es zeigt sich, dass sich die Debatte an Definitionen aufhängt. Wir als Blaue Lagune sind gefordert, Aufklärungsarbeit zu leisten.“

Eugen Otto, Inhaber der Otto Immobilien GmbH, wurde mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Landes Wien ausgezeichnet.

Der Neue im Führungsquartett: Günter Populorum ist der frisch gekürte CFO bei Invester United Benefits und ergänzt ab sofort das Führungsteam rund um die beiden Gründer Franz Kollitsch und Erwin Krause sowie den operativen Geschäftsleiter Michael Klement.