QBC - Neuer Hotspot für Stadtentwicklung

Mit dem Quartier Belvedere Central (QBC) soll ein weiterer Bauplatz in unmittelbarer Nähe des Wiener Hauptbahnhofs in einen attraktiven Standort für Büros, Wohnungen und Geschäftsflächen verwandelt werden. Das Investitionsvolumen für das Großprojekt von STRAUSS & PARTNER beläuft sich auf mehr als 300 Millionen Euro.

Karin Bornett © Karin Bornett

Ernst Gassner, Leiter Abteilung für Entwicklung, Claus Stadler, Mitglied der Geschäftsführung und Clarissa Leher, Leiterin Projektentwicklung (alle STRAUSS & PARTNER) bei der Präsentation des geplanten Quartier Belvedere (v.l.).

ZOOM VP.AT © ZOOM VP.AT

Von den insgesamt 130.000 Quadratmeter Bruttogeschoßfläche entfallen zirka zwei Drittel auf Büro- und Geschäftsflächen.

Die Planungen sind abgeschlossen, nun wird es ernst: Bis Ende 2018 soll das neue Stadtviertel auf rund 25.000 Quadratmeter Grundstücksfläche entstehen und im Sinne einer gemischten Nutzung neben Büro- und Geschäftsflächen auch verschiedenste Lokale, insgesamt 140 Eigentumswohnungen, servicierte Apartments sowie zwei Hotels errichtet werden. Denn das städtebauliche Ziel ist "ein vielfältiger und attraktiver Standort, der auch an den Wochenenden und in den Abendstunden belebt ist", sagt Claus Stadler, Geschäftsführer von STRAUSS & PARTNER Development GmbH.

Standort am Markt angekommen

Von den insgesamt rund 130.000 Quadratmeter Bruttogeschoßfläche werden etwa zwei Drittel auf Büro- und Geschäftsflächen entfallen, weshalb die Nähe zum Hauptbahnhof und die damit verbundene gute Infrastruktur ein wichtiger Aspekt für die Planung waren. Außerdem werde sich die hohe Flexibilität der Büroflächen in Form von schnellen und kostengünstigen Anpassungen im laufenden Betrieb als auch in niedrigen Betriebskosten niederschlagen, sind die Entwickler überzeugt. Das Interesse an den Mietflächen sei schon jetzt groß, "der Standort ist am Markt angekommen", sagt Ernst Gassner, Leitung Projektentwicklung QBC.

Vielfalt in Nutzung und Architektur

Auch Nachhaltigkeit und Energieeffizienz spielten bei der Planung eine wichtige Rolle. So wird das QBC nach den Kriterien der ÖGNI für Blue Buildings nach Leed errichtet, die Baufelder 3 und 4 wurden bereits von der ÖGNI mit Gold vorzertifiziert. Architektonisch hat man ebenfalls Wert auf Vielfalt gelegt: Die insgesamt sechs Baufelder wurden von den Architekturbüros NEUMANN + PARTNER, JABORNEGG & PÁLFFY ARCHITEKTEN, RLP RÜDIGER LAINER + PARTNER und BEHNISCH ARCHITEKTEN geplant. Eine großzügige Arkade, die sich über alle Gebäude erstreckt, soll für eine campusartige Atmosphäre sorgen und durch den wiederkehrenden Einsatz architektonischer Elemente in jedem der sechs Bauteile wollen die Architekten eine Brücke zwischen den Gebäuden schlagen.

Der aktuelle Bauphasenplan beinhaltet drei Bauphasen. Die erste Bauphase startet bereits im heurigen Sommer mit der Grundsteinlegung der Hotels (QBC 5). In der zweiten Phase werden dann die Bauteile QBC 3, 4, 6 und der Quartiersplatz errichtet. In der dritten und letzten Bauphase soll der flächenmäßig größte Gebäudekomplex (QBC 1 +2) errichtet werden.Die Fertigstellung ist für Herbst 2018 geplant.


AutorIn:

Datum: 11.06.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Übergabe des ersten Wiener Wohnprojekts der NOE Immobilien Development (NID) in der Ghelengasse: 17 Eigentumswohnungen in Ober St. Veit sind fertiggestellt und stehen kurz vor der Übergabe. Ende Juni lädt der Immobilienentwickler im Rahmen eines Open House-Events Anrainer und Interessierte zum Wohnungsschnuppern ein.

Nahe an der Oberen alten Donau, inmitten von sehr viel Grün zieht die Buwog 96 freifinanzierte Eigentumswohnungen hoch. Diese Woche wurde mit 150 Projektpartnern (im Bild) Richtfest gefeiert. Die Anlage in Wien Floridsdorf soll im April 2018 bezugsfertig sein.

Nicht nur an den Rändern verändert Wien sein Gesicht. Auch im Stadtentwicklungsgebiet Nordbahnhof fahren die Bagger auf. Das rund 75 Hektar große Areal wird bis zum Jahr 2025 als Wohn- und Bürogebiet neu in Wert gesetzt. Mit dem Spatenstich für „Nord Star Living“ hat die Strabag Real Estate dort auch ihr nächstes Wohnprojekt in der Ernst-Melchior-Gasse am Start.

Vor einigen Wochen wurde das Wohnbauprojekt „Quartier Zentral“ in der niederösterreichischen Landeshauptstadt präsentiert. Dieser Tage wurde mit den Arbeiten für den ersten Bauteil begonnen. In Summe werden vom Immobilienentwickler Corag rund 40 Millionen Euro investiert. Mit der Vermietung soll noch diesen Sommer begonnen werden.

Der deutsche Immobilienentwickler Vestwerk macht Nägel mit Köpfen: In der Mariahilferstraße 110 erfolgte dieser Tage der Spatenstich für das gemischt genutzte Projekt „Kronenhaus“. Bis Mitte 2019 entstehen in der zentralen Shoppingmeile 34 Serviced Apartments. Zusätzlich werden auf insgesamt drei Stockwerken rund 2.100 Quadratmeter Retailfläche für einen Großmieter realisiert. Wertvolles Gut: Sehr viel Grün in Citylage.

Niederösterreichs Landeshaupstadt wächst, Wohnraum ist mittlerweile Mangelware. Jetzt entwickelt im St. Pöltner Entwicklungsgebiet „Gesundheitsbezirk“ die in Wien beheimatete Corag das Wohnbauprojekt „Quartier Zentral“. Mit an Bord: Die Semper Constantia Immo Invest GmbH, die für die VBV – Vorsorgekasse in eine hochwertige Wohnanlage mit viel Grün- und Spielfläche investiert, und die Erste Immobilien KAG, die bei einem Wohnprojekt mittlerer Preisklasse dabei ist.

Zwei neue Türme für die Grachtenmetropole: Züblin zeichnet für zwei neue Hochhaustürme am nördliche Ufer des Flusses IJ im Amsterdamer Stadtteil Overhoeks verantwortlich. Errichtet werden beim Projekt „Congreshotel & Residential Tower Overhoeks“ ein 110 Meter hoher Hotelturm mit 579 Zimmern sowie ein 101 m hoher Wohnturm mit rund 230 Apartments. Noch im Mai werden die Arbeiten aufgenommen, heißt es in einer Aussendung der Strabag SE. Die Fertigstellung ist für 2020 geplant.

Beim neuen Cityhotspot rund um den Nordbahnhof realisiert Signa mit dem Austria Campus auf rund 300.000 Quadratmetern Bruttogeschoßfläche einen durchmischten Businessstandort. Für das neue Quartier – als Stadt in der Stadt konzipiert –, das im nächsten Jahr fertiggestellt werden soll, meldet das Immobilienunternehmen jetzt drei sehr unterschiedliche Mieter: Das Budget Designhotel Roomz, einen Sonneninsel Kindergarten sowie den Lebensmitteldiscounter Hofer.

Eine breite Zone außerhalb des Wiener Gürtels – zwischen Wienfluss und Währing – wird als Wohngebiet immer beliebter. Das ruft auch immer mehr Immobilienentwickler auf den Plan. Auch die Rustler Gruppe ist verstärkt vor Ort. Wie das Unternehmen nun bekannt gab, wird ab 2018 in Wien 15 und Wien 16 noch mehr neuer Wohnraum geschaffen.