Suter wird neuer ÖFV-Präsident

Neuer Präsident des Österreichischen Fertighausverbandes wird
Roland Suter, geschäftsführender Gesellschafter der Hartl Haus Holzindustrie. Sein Ziel: die heimische Fertighausbranche stärker positionieren.

Der Österreichische Fertighausverband (ÖFV) wählte Roland Suter zum neuen Präsidenten. Suter übernimmt dieses Amt turnusmäßig von Josef Gruber, der den Verband sechs Jahre leitete und dem Vorstand weiterhin angehört. Weitere Mitglieder des Vorstandes sind Friedrich Schachner, Erich Weichselbaum und Franz Genböck. Letzterer hat erstmals eine Vorstandsfunktion inne.

Suter spricht sich für eine noch stärkere Positionierung der heimischen Fertighausbranche aus: "Ich möchte unsere Interessen künftig noch intensiver gegenüber Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft vertreten und so möglichst ideale Rahmenbedingungen für unsere tägliche Arbeit schaffen."

Suters Agenda

Ganz oben auf der Agenda des neu gewählten Präsidenten stehen Maßnahmen zur Weiterqualifizierung von Facharbeitern. Auch die Forderung seines Vorgängers, die österreichischen Bauordnungen endlich zu vereinheitlichen, möchte der neue Präsident mit Vehemenz weiter verfolgen: "Wenn alle von Verwaltungsvereinfachung und Effizienz sprechen, dann darf die Bauordnung davon nicht ausgenommen sein."


Autor:

Datum: 06.06.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Lukas Sattlegger, seit 2015 beim Bauträger Glorit für die Bereiche Marketing und Controlling zuständig, hat als frisch gekürter Prokurist jetzt auch die Vertriebsagenden übernommen. Sein Fokus wird laut Aussendung auf der Weiterentwicklung von Vertrieb und Marketing liegen.

Im September 2017 rückt mit Thomas Maderbacher ein ausgewiesener Techniker in die Geschäftsführung der in der Wiener Stadtwerke Holding organisierten Wiener Netze nach. Laut Vorstandsbeschluss wird der bisherige Hauptabteilungsleiter (Bereiche: Kundendienst, IKT und Netzplanung) das Führungstrio komplettieren und künftig neben Gerhard Fida und Hermann Nebel die Netz-Agenden verantworten. Seine Vorgängerin Karin Zipperer ist in den Vorstand der Asfinag gewechselt.

Seit Mai 2017 ist Christian G. Polak als zweiter Geschäftsführer der 6B47 Austria GmbH im Einsatz. Gemeinsam mit Sascha Nevoral soll er die strategische Leitung und Weiterentwicklung des Unternehmens vorantreiben. Sein Schwerpunkt: die Bereiche Recht, Projektentwicklung und – verstärkt – Investment Management.

Neu in der Führungsriege: Die Asamer Baustoffe AG holt Harald Fritsch als Vorstand für Finanzen ins Boot. Er hat mit 16. August 2017 das Vorstandsmandat übernommen. Sein Vorgänger, Thomas Tschol, scheidet laut Presseinformationen aus dem Unternehmen aus.

Neo-Teamleiter Herbert Lukitsch (im Bild) verstärkt ab sofort die Führungsebene der Rustler Baumanagement GmbH, die auf Dienstleistungen der Bauplanung und des Projektmanagements spezialisiert ist. In seiner neuen Funktion ist Lukitsch direkt dem Geschäftsführer unterstellt und verantwortet das operative Geschäft des Bereiches für Großprojekte, wie insbesondere die Sanierung von Gebäuden oder Dachgeschossausbauten, wie es in einer Aussendung des Unternehmens heißt.