Weiterer Chef bei PORR

Michael Salzmann wechselt von der Hochtief Construction
Austria zur PORR Bau und wird Geschäftsführer im Tiefbau-Bereich CEE/SEE. Vorstandsvorsitzender Strauss erwartet sich dadurch in der Region neue Impulse.

In Summe werden es ab Dezember wieder zehn Geschäftsführer bei der PORR Bau GmbH bleiben:Michael Salzmann, 48, wird als neuer Chef die bereits bestehende Führungsmannschaft verstärken. Genau: Er ersetzt kurz vor Weihnachten einen der aktuellen Geschäftsführer. Wen, will man bei PORR noch nicht kommunizieren.

Zuletzt war der gebürtigeSteirer Vorsitzender der Geschäftsführung der Hochtief Construction
Austria. Schon zuvor arbeitete er für Unternehmen derBaubranche im In- und Ausland, wie etwa die ASTBaugesellschaft mbH, die Universale Bau AG oder als alleinigerGeschäftsführer der Overseas AST Co. in Dubai.

Die Frage nach dem Grund für eine breit aufgestellte Geschäftsführung beantwortet PORR-Sprecherin Gabriele Al-Wazzan: "Anders als bei der Holding ist die PORR Bau nach Regionen aufgeteilt - mit kaufmännischen und technischen Geschäftsführern."

Strauss: "Neue Impulse"

Karl-Heinz Strauss,Vorstandsvorsitzender der PORR AG: "Es freut uns, dass wir einenausgewiesenen Experten mit jahrzehntelanger Expertise am Bausektor für unser Unternehmen gewinnen konnten. Michael Salzmann wird die PORR Bau GmbH im Tiefbau (insbesondere im Erd-, Wasser- und Rohrleitungsbau) in den ost- und südosteuropäischen Märkten nochbesser positionieren helfen. Gerade in Zeiten schwierigerwirtschaftlicher Umfeldbedingungen bin ich davon überzeugt, dass Herr Salzmann unserem Unternehmen im Bereich der CEE/SEE-Region viele neueund spannende Impulse einbringen wird."

Der neue PORR Bau GmbH Geschäftsführer Michael Salzmann freut sichauf die neuen Herausforderungen: "Die Märkte in Ost- und Südosteuropa leiden weiter unter den Auswirkungen der Finanzkrise und der engenöffentlichen Budgets. Gleichzeitig hat die Region einen riesigenAufholbedarf, diesen Gegensatz zu überwinden sehe ich als meinezentrale Aufgabe..

In seinem Studium des Bauingenieurwesens an der TechnischenUniversität Wien galt die Vertiefung dem "KonstruktivenIngenieurbau". Der Vater eines Kindes ist Mitglied in zahlreichen bauspezifischen Fachverbänden in der WKO und der Industriellenvereinigung.

 

 

 

 


AutorIn:

Datum: 28.11.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Neues Jahr, neuer Kopf: Andreas Hirsch (links im Bild) hat mit Jänner beim Sanitärausstatter Artweger angeheuert. Er folgt damit Bruno Diesenreiter als Geschäftsführer nach, der mit Anfang Mai in den Ruhestand gehen wird.

Ob Waschmaschine, Kaffeeautomat, Heizung oder Babyphone: Geht es nach den Technologiedienstleistern werden im smarter werdenden Haushalt Handgriffe zunehmend überflüssig. Doch was erwarten sich die Konsumenten für die eigenen vier Wände – und darüber hinaus. Welche funktionalen Features sollen künftig den Alltag erleichtern? Und wo wird auf den programmierten Helfer lieber doch verzichtet? wohnnet Business hat gemeinsam mit der smarten ABB-Technologietochter Busch-Jaeger in der Facebook-Community nachgefragt. Die Ergebnisse zeichnen folgendes Bild.

Die Generalversammlung des zur Salzburger Wohnbau-Gruppe zählenden Bausparerheims hat Christian Salmhofer in den Aufsichtsrat gewählt. Der Architekt betreibt in Hallein ein Büro mit Fokus auf Wohn- und Gewerbebau sowie Raumplanung.

Der Wandel als einzig beständige Konstante? Die österreichische Antwort fällt hier meist zweischneidig aus: Wohin in der Immobranche die Reise künftig gehen dürfte, war Gegenstand einer inhaltlich breit gefächerten Diskussionsrunde zu der Hausherr Erich Benischek (rechts im Bild) am 22. November eine illustre Runde in die Blaue Lagune geladen hatte. Rund 40 Gäste lauschten den Experten, die gemeinsam nach Antworten auf Fragen von heute und morgen suchten.

Auszeichnung für Christian Weinhapl: Am 9. November wurde der langjährige Wienerberger Ziegelindustrie-Geschäftsführer (in der Bildmitte) zum Kommerzialrat ernannt. Die Verleihung nahm die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich vor. Im Rahmen eines Festaktes in St. Pölten würdigte Zwazl seine Verdienste und strich dabei auch seine Mitarbeit in zahlreichen Branchengremien der Baustoffindustrie hervor.

Romana Ramssl hat mit diesem November die Marketingleitung der Mapei Austria GmbH übernommen und folgt damit Doris Floh nach, die laut Aussendung des Baustoffkonzerns neue berufliche Wege einschlagen will.

Mit Alexander Öttl vom Rema Massivholzplattenwerk aus Eben im Pongau hat die Initiative Massivholzplatte seit Kurzem einen neuen Sprecher. Öttl folgt Veit Ebner (Tilly Naturholzplatten) nach.

Walter Mayr, Vorstandsvorsitzender der NÖ Wohnbaugruppe (Bildmitte) ist für besondere Verdienste um die gemeinnützige Wohnungswirtschaft ausgezeichnet worden. Im Rahmen der „22. St. Wolfganger Tage“ der ARGE Eigenheim wurde ihm vom Österreichischen Verband der gemeinnützigen Bauvereinigungen (GBV) das große Ehrenzeichen in Gold verliehen.