Luxuswohnungen in Salzburger Brauerei

Für den Westteil der Sternbrauerei Riedenburg in Salzburg Stadt erfolgte der Spatenstich. Der Entwurf von insgesamt sechs skulptural durchgestalteten Baukörpern stammt von den New Yorker Architektinnen Gisue und Mojgan Hariri.

Im Osten des Areals der ehemaligen Sternbrauerei im Salzburger Stadtteil Riedenburg wurde bereits im Jahr 2010 mit der Errichtung exklusiver Wohnhäuser begonnen. Mittlerweile sind die Bauarbeiten fast abgeschlossen - die meisten Wohnungen und Penthouses sind bereits verkauft.


Fertigstellung bis 2014
Jetzt wurde der zweite Bauabschnitt in Angriff genommen. Den ersten Spatenstich nahmen die Vorsitzende des Bauausschusses, Gemeinderätin Hannelore Schmidt, UBM-Vorstand Martin Löcker und Rainbergstraße-Geschäftsführer Markus Lunatschek vor. Auf dem westlichen Teil des ehemaligen Brauerei-Geländes sollen weitere 66 Eigentumswohnungen und Penthouses mit insgesamt rund 6.000 m2 Wohnnutzfläche entstehen. Die Fertigstellung ist spätestens für Mitte 2014 geplant.


Für die Neubebauung wurde ein internationaler Architekturwettbewerb ausgeschrieben, den die New Yorker Architektinnen, die Zwillinge Gisue und Mojgan Hariri gewannen. Ihr Entwurf sieht insgesamt sechs skulptural durchgestaltete Baukörper vor dem Hintergrund der Felsen des Rainberges vor. Auch im Westteil sollen die Fassadengestaltung und die Kubatur des Siegerprojektes übernommen werden.


Penthouse-Wohnungen mit Panoramaterrassen

Angeboten werden Zwei-, Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen zwischen 47 und 113 m2 zu einem Verkaufspreis von 197.000 bis 598.000 Euro. Highlight sind die sechs Penthouse-Wohnungen mit Panoramaterrassen. Knapp vor dem ersten Spatenstich war bereits ein Drittel der Wohnungen des Bauteils West verkauft.


Die Sternbrauerei in der Riedenburg wurde zwischen 1898 und 1907 vom altösterreichischen Architekten und Baumeister Jakob Ceconi errichtet, der durch die Erzeugung von Bauteilen in Steinguss bekannt wurde. Seit der Betriebsaufgabe 1956 lag das 20.636 m² große Gelände brach. Im Jahr 1972 wurden die meisten Gebäude geschliffen.


Fotodienst.at/Manfred Siebinger © Fotodienst.at/Manfred Siebinger

Alexander Kurz (3. v. li. ), dann v. li.n. re. : Hannelore Schmidt, Elisabeth Rauscher, Markus Lunatschek und Martin Löcker beim Spatenstich.

sternbrauerei.at © sternbrauerei.at

Penthouse mit Terrasse.


Autor:

Datum: 03.07.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Im März ist im McArthurGlen Designer Outlet Parndorf der Startschuss zur fünften Ausbaustufe gefallen. Die Verkaufsfläche wird seither um weitere 5.500 Quadratmeter erweitert – Platz für weitere 25 Shops. In Summe werden rund 50 Mio. Euro verbaut.

Die Signa-Gruppe investiert aktuell rund 1 Mrd. Euro in ihre Immobilienprojekte und Realbeteiligungen in der bayerischen Landeshauptstadt. Jüngster Co-Neuzugang: das Warenhausensemble „Karstadt München Bahnhof“ – nächst dem Hauptbahnhof und dem Karlsplatz (Stachus).

Wien wächst weiter – und damit die Nachfrage nach Wohnraum. Das bringt Anleger und Developer verstärkt auf den Plan. Für Erstere hat die Avoris Immobilienentwicklungs Gmbh ein neues Projekt in der Anschützgasse 32 (Wien 15) als Bauherrenmodell am Start.

Signa errichtet bis Herbst 2018 das erste Projekt von Renzo Piano in Österreich. Im neuen Stadtteil Quartier Belvedere entstehen mehr als 340 Wohnungen, direkt daneben baut Signa, in Kooperation mit der Hyatt Gruppe, das Lifestyle-Boutique-Hotel Andaz Am Belvedere Vienna. Die Bauarbeiten für die beiden Projekte schreiten seit dem Baustart im Februar 2016 zügig voran.

Vor kurzem hat die ARE Austrian Real Estate Development – eine auf Projektentwicklungen spezialisierte Tochter der ARE – die Wohnhausanlage „Rosenhöfe” in Graz Geidorf fertiggestellt. Jetzt laufen die Übergaben an die neuen Eigentümer.

Die Buwog baut 36 freifinanzierte Dachgeschoßwohnungen auf dem Bestandsobjekt am Samhaberplatz in Wien 1140. Bereits vor Fertigstellung sind 80 Prozent der Wohnungen verkauft.

In der Pelikangasse in Wien Altersgrund entstehen 45 Eigentumswohnungen. Bezirksvorsteher-Stellvertreter Thomas Liebig: "Dieses neue Projekt trägt der Nachfrage nach mehr Wohnraum im Bezirk Rechnung."