TLG Immobilien AG mit neuem Büroobjekt und guten Halbjahreszahlen

Die an der deutschen Xetra-Börse notierte TLG Immobilien AG hat vor kurzem den Kaufvertrag für ein Bürohaus am Kapweg 3-5, 13405 Berlin, unterzeichnet. Die Halbjahreszahlenn 2016 zeigen ein erfreuliches Bild.

In die aktuelle Transaktion investiert das Unternehmen rund 32,1 Millionen Euro. Das Büro-Objekt wird von einem privaten Verkäufer veräußert, vermittelnd war Colliers International tätig.

Das Bürohaus aus dem Jahr 1997 verfügt über sieben Etagen mit insgesamt rund 18.200 Quadratmetern Mietfläche. Die Flächen sind flexibel als Einzel- oder Großraumbüro gestaltbar. Die Mieterschaft setzt sich derzeit aus Büronutzern und Arztpraxen zusammen. Zum Objekt gehört eine Tiefgarage mit 182 Pkw-Stellplätzen, die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr sowie die Berliner Stadtautobahn sei hervorragend, so TLG.

Neupositionierung angestrebt

Der Vermietungsgrad beträgt aktuell an die 40 Prozent, da der Verkäufer für die Immobilie zunächst eine Umnutzung vorsah und Büroflächengesuche zurückstellte. Für die bestehenden Leerstandsflächen hat er über die nächsten zwei Jahre eine umfangreiche Mietgarantie gegeben. TLG sieht ein deutliches Mietsteigerungspotenzial – vor allem sobald die Immobilie neupositioniert ist. „Das Flächenangebot auf dem Berliner Büromarkt ist derzeit bei hoher Nachfrage nur sehr gering“, merkt dazu Niclas Karoff, Vorstandsmitglied der TLG Immobilien AG, an.

Leerstand gesenkt, Portfolio ausgebaut

Vor kurzem wurden die Halbjahreszahlen für das Geschäftsjahr 2016 vorgelegt, die zeigen, das TLG gut unterwegs ist: Die FFO (Funds from operations) stiegen zum Vorjahreshalbjahr um 23,6 Prozent auf 38,3 Millionen Euro. Das Mieterlöswachstum im Konzern betrug im Periodenvergleich 10,7 Prozent – auf 67,6 Millionen Euro. Der Leerstand konnte gesenkt werden: um 0,6 Prozentpunkte auf 3,1 Prozent. Der Portfoliowert kletterte im ersten Halbjahr 2016 um 12,3 Prozent gegenüber Ende 2015 auf 1,983 Milliarden Euro in die Höhe.

Kauf-Votum von Analysten

Der Nettoinventarwert (NAV) nach EPRA hält nun nach der Dividendenzahlung von 0,72 Euro am 1. Juni 2016 bei 17,33 je Aktie zum 30. Juni 2016. Der Kurs pendelt aktuell um die 20 Euro. Obwohl die Aktie auf Sicht von einem Jahr bereits um fast 30 Prozent zuelegt hat, wird TLG derzeit von etlichen Analysehäusern als „Kauf” gehandelt, etwa von Kepler Cheuvreux und dem Bankhaus Lampe.


AutorIn:

Datum: 12.08.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Europa ist und bleibt laut den letzten Zahlen der European Travel Commission die besucherstärkste Region der Welt. Profiteure sind neben den Hoteldevelopern die großen Ketten. So plant Motel One fürs nächste Jahr Eröffnungen in Manchester, Glasgow, Zürich und Berlin. Mit Barcelona und Paris steht der Markteintritt in Spanien und Frankreich am Plan.

Die Erste Group Immorent hat das Luxus-Hotelresort Radisson Blu Resort & Spa Sun Gardens in Dubrovnik an einen chinesischen Investor in Form eines Share Deals verkauft. DLA Piper Weiss-Tessbach und CMS haben dabei beraten.

Rapid positioniert das neue Allianz Stadion nicht nur als top-moderne Spiel- sondern auch als Marketing-Location. Business-Kunden werden unterschiedliche Packages angeboten. Der gesamte Hospitality-Bereich steht auch an spielfreien Tagen für Events jeglicher Art zur Verfügung.

Die Rhomberg Gruppe erneuert ihren Markenauftritt. Das Unternehmen feierte unlängst das 130-Jahr-Jubiläum und präsentierte dazu einen Zuwachs bei der kumulierten Umsatzleistung um 14 Prozent auf 690 Millionen Euro.

Warburg-HIH Invest hat im Rahmen eines Club Deals für institutionelle Investoren, darunter mehrere berufsständische Versorgungswerke, die Baufelder West 1 bis 3 des Großprojekts MesseCity Köln übernommen. Die Lage ist zwischen dem Bahnhof Deutz/Messe und dem Eingang Süd der Koelnmesse.

Sehr kurzfristig, schon in wenigen Tagen, scheidet Florian Nowotny als CFO der CA Immo aus dem Unternehmen aus. Sein Nachfolger Hans Volkert Volckens übernimmt per sofort sein Amt.

In der Vorwoche, am 14. September 2016, fand im Quartier Belvedere Central (QBC) die Dachgleichenfeier für beide Häuser der AccorHotels-Gruppe, ibis und Novotel, statt. Die für Sommer 2017 geplante Eröffnung wird eingehalten, heißt es.