Tourismusprojekte in Bulgarien verzögern sich

In Bulgarien werden etliche Tourismusprojekte in Wert von ca. 2,3 Milliarden Euro verzögert, berichtet das Bulgarische Wirtschaftsblatt.

In Bulgarien werden etliche Tourismusprojekte in Wert von ca. 2,3 Milliarden Euro verzögert, berichtet das Bulgarische Wirtschaftsblatt. Die Investoren sprechen von Verzögerungen, ohne auf nähere Details der Gründe dafür einzugehen. Vor allem im Bereich des Wintertourismus, wo man Bulgarien großes Potenzial zubilligt, werden die geplanten Projekte neuerlich überprüft und zum Teil reduziert.

Investitionen von ca. 1,28 Milliarden Euro in diverse Projekte in Skiorten sollen jetzt auf ca. eine Milliarde Euro zurückgeschraubt und in den nächsten fünf bis acht Jahren realisiert werden. Die euphorische Stimmung ist eher einem Abwarten gewichen.

So etwa wird das ökologisch umstrittene Projekt der Errichtung eines Ski-Kurortes "Panitschischte - Eserata - Kabul" im Rila-Gebirge der Firma "Rila Sport" verzögert. Das Investitionsvolumen soll etwa 460 Millionen Euro betragen und 27 Skipisten mit einer Gesamtlänge von 80 Kilometern sowie ein Hotel mit fünf bis 15.000 Betten umfassen und im Jahr 2016 fertig gestellt werden.


Autor:

Datum: 13.01.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Jürgen Fenk wird zusätzlicher Geschäftsführer der Signa-Holding. Mit 1. Oktober 2017 rückt er in das Group Executive Board des Immobilienkonzerns auf. Im Konzern wird er unter anderem für den Aufbau des Technologiebereichs – Stichwort Proptech – verantwortlich zeichnen.

Mit dem spitz formulierten Arbeitstitel „Lego für Erwachsene – Modulbau: Die Lösung für die Zukunft“ startete die Blaue Lagune mit ihrer Dialogreihe in einen heißen Herbst – denn nicht minder zugespitzt verlief die Debatte. Ein bunt besetztes Podium tauschte sich leidenschaftlich über Begrifflichkeiten aus und war beim Pro und Contra mitunter sehr gegensätzlicher Meinung. Hausherr Erich Benischek, Initiator der Informationsreihe, bilanzierte am Ende des Abends: „Es zeigt sich, dass sich die Debatte an Definitionen aufhängt. Wir als Blaue Lagune sind gefordert, Aufklärungsarbeit zu leisten.“

Eugen Otto, Inhaber der Otto Immobilien GmbH, wurde mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Landes Wien ausgezeichnet.

Der Neue im Führungsquartett: Günter Populorum ist der frisch gekürte CFO bei Invester United Benefits und ergänzt ab sofort das Führungsteam rund um die beiden Gründer Franz Kollitsch und Erwin Krause sowie den operativen Geschäftsleiter Michael Klement.

Lukas Sattlegger, seit 2015 beim Bauträger Glorit für die Bereiche Marketing und Controlling zuständig, hat als frisch gekürter Prokurist jetzt auch die Vertriebsagenden übernommen. Sein Fokus wird laut Aussendung auf der Weiterentwicklung von Vertrieb und Marketing liegen.