Tourismusprojekte in Bulgarien verzögern sich

In Bulgarien werden etliche Tourismusprojekte in Wert von ca. 2,3 Milliarden Euro verzögert, berichtet das Bulgarische Wirtschaftsblatt.

In Bulgarien werden etliche Tourismusprojekte in Wert von ca. 2,3 Milliarden Euro verzögert, berichtet das Bulgarische Wirtschaftsblatt. Die Investoren sprechen von Verzögerungen, ohne auf nähere Details der Gründe dafür einzugehen. Vor allem im Bereich des Wintertourismus, wo man Bulgarien großes Potenzial zubilligt, werden die geplanten Projekte neuerlich überprüft und zum Teil reduziert.

Investitionen von ca. 1,28 Milliarden Euro in diverse Projekte in Skiorten sollen jetzt auf ca. eine Milliarde Euro zurückgeschraubt und in den nächsten fünf bis acht Jahren realisiert werden. Die euphorische Stimmung ist eher einem Abwarten gewichen.

So etwa wird das ökologisch umstrittene Projekt der Errichtung eines Ski-Kurortes "Panitschischte - Eserata - Kabul" im Rila-Gebirge der Firma "Rila Sport" verzögert. Das Investitionsvolumen soll etwa 460 Millionen Euro betragen und 27 Skipisten mit einer Gesamtlänge von 80 Kilometern sowie ein Hotel mit fünf bis 15.000 Betten umfassen und im Jahr 2016 fertig gestellt werden.


Autor:

Datum: 13.01.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Erst zu Jahresbeginn war Christoph Schäffer an die Spitze der NOE Immobilien Development AG (NID) gerückt, jetzt meldet das Unternehmen, dass der Vorstandsvorsitzende per 28. Februar 2018 aus dem Konzern ausscheiden wird. Die Neuausschreibung soll zeitnah erfolgen.

Gregor Zentner-Gröbl leitet ab sofort die Abteilung Technik, Planung und Bau der 6B47 Real Estate Investors AG. Beim Immobilienentwickler soll der Baumanger die geplante Expansion weitreichend mitgestalten.

Sorin Scurtu ist neuer Teamleiter für den Bereich Geschäftsflächen. Unter seiner Führung soll die Vermittlung von Fachmärkten und Einkaufszentren verstärkt in Angriff genommen werden.

Die Immobilienfachfrau und Vorstandsvorsitzende der zur Vienna Insurance Group zählenden VIG Asset Management a.s. wurde ins Gremium gewählt. Der Immobilienkonzern hält damit im Aufsichtsrat bereits bei einer Frauenquote von mehr als 30 Prozent.

Mit Michael Toms wächst die Abteilung Projektentwicklung der NOE Immobilien Development AG. Der neue im Team wird laut Unternehmensaussendung für Projekte in St. Pölten und Korneuburg verantwortlich sein.

Karriere mit Lehre: Hartl Haus setzt auf qualifizierten Nachwuchs und freut sich umso mehr über einen ausgezeichneten Top-Mann aus den eigenen Reihen. Julian Homolka legte mit Auszeichnung die Lehrabschlussprüfung ab und holte den dritten Platz beim Lehrlingswettbewerb in der Kategorie Tischlereitechnik.

Von der Autobranche ins Wohnbaugeschäft: Seit Anfang September 2017 leitet Christine Niedereder Vertrieb und Marketing beim Kärntner Fertighaushersteller Griffner. Stefan Jausz, bis dato in dieser Funktion tätig, hat das Unternehmen verlassen.

Jürgen Fenk wird zusätzlicher Geschäftsführer der Signa-Holding. Mit 1. Oktober 2017 rückt er in das Group Executive Board des Immobilienkonzerns auf. Im Konzern wird er unter anderem für den Aufbau des Technologiebereichs – Stichwort Proptech – verantwortlich zeichnen.