Warimpex übergibt Hotel in Russland

Das neue angelo Airporthotel befindet sich unmittelbar am Flughafen Ekaterinburg-Koltsovo, dem fünftgrößten Flughafen Russlands. Einenhalb Jahre nach Baubeginn wir die Leitung von der Vienna International Hotelmanagement AG übernommen.

Der börsennotierte österreichischeImmobilienentwickler Warimpex hat die Leitung des neuen Airporthotels im russischen Ekaterinburg an die Vienna International Hotelmanagment AG übergeben.

18 Monate nach Baubeginn kann das 4-Sterne Hotel direkt am Flughafen Ekaterinburg-Koltsovo in Betrieb gehen. Eigentümer des Baus mit 211 schallisolierten Zimmern und Suiten, sowie einem großenKonferenzzentrum, ist neben Warimpex die russische Renova Gruop, ihres Zeichens Mehrheitseigentümer des Flughafens in Ekaterinburg (der fünftgrößte Flughafen Russlands).

"Mit der Eröffnung setzen wir neuerlich ein bedeutendes Projekt im wachsenden russischen Markt mit unserem langjährigen Partner Vienna International um. Wir sehen langfristig großes Wachstumspotential in diesem vielversprechenden Markt", zeigt sich Warimpex Vorstandsvorsitzender Franz Jurkowitsch zufrieden.

Vienna International Hotelmanagement AG © Vienna International Hotelmanagement AG

Liner Airporthotel

Das seit 1986 bestehende angrenzende Liner Airporthotel wurde von den Partnern bereits renoviert, und in ein 3-Sterne Hotel auf internationalem Standard umgebaut. Beide Hotels zusammen bieten so einen attraktiven Veranstaltungsort für Konferenzen. Vienna International CEO Rudolf Turecek: "Neben der modernen Innenarchitektur ist es uns möglich, den Geschäftsreisenden und Unternehmen nicht nur eine erstklassige Unterkunft zu bieten, sondern vor allem auch ein attraktiver Veranstaltungspartner zu sein. Dies auf internationalem 4-Sterne Niveau."

Warimpex ist derzeit auch noch anweiteren Hotel-Projekten beteiligt:Nach angelo Hotels in Prag, Bukarest, München und Pilsen ist auch eines im polnischen Kattowitz in Bau.


Autor:

Datum: 16.09.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Weniger Luxus, mehr leistbarer Wohnraum: Dem Bedarf nach kostengünstigeren Miet- und Eigentumswohnungen will jetzt auch die 6B47 Wohnbauträger GmbH mit neuem Angebot nachkommen. Mit dem Projekt „Teichgasse“ in Wien-Favoriten ist man seit dieser Woche in der Bauphase.

Im Jahr 2004 waren zuletzt Mieter in einen neuen Gemeindebau eingezogen. Nach langer Durstrecke sollen nun 2019 wieder Wohnungen im Auftrag der Stadt Wien fertig werden. Heute erfolgte der Spatenstich in Favoriten.

Die Öko Wohnbau GmbH und wert.bau Errichtungs GmbH gehen mit ihrer nachhaltigen Version des all-in99-Konzeptes für leistbares Wohnen in die Oststeiermark. In Hartberg werden bis zum Sommer 2018 insgesamt 24 Eigentumswohnungen in Holzmassivbauweise errichtet. Anleger will man mit eigenem Sicherheitskonzept ins Boot holen.

Startschuss für ein neues Projekt der Glorit: Der Bauträger aus Groß-Enzersdorf errichtet auf Eigengrund 19 Eigentumswohnungen im wachsenden Nordosten der Hauptstadt.

St. Pölten gerät zunehmend ins Radar der Immobilieninvestoren: Semper Constantia will mit neuem Apartment-Angebot im Gesundheitsbezirk punkten. Eigentümer, Totalübernehmer und Co haben nun die erste Bauetappe des Mietprojektes max.living gefeiert.

Projektentwickler zufrieden: Im Meidlinger „wohn:park:zwölf“, errichtet von der in Oberösterreich ansässigen Consulting Company, sind bereits ein Jahr vor der geplanten Fertigstellung alle Wohnungen verkauft.

Der Rohbau für das Projekt „Steinterrassen“ im Wiener Bezirk Penzing steht. Die Fertigstellung soll im nächsten Sommer erfolgen, aktuell sind 83 Prozent der Wohnungen verkauft, wie die oberösterreichische Consulting Company im Rahmen der Gleichenfeier informierte.

Baustart an Ost-Autobahn und Donaukanal: Die Soravia Group und die Bundesimmobilien-Tochter Are luden zum Spatenstich für ihr gemeinsames XXL-Wohnprojekt Triiiple. In vier Türmen werden bis Ende 2021 rund 70.000 Quadratmeter Gesamtnutzfläche realisiert, investiert werden 300 Millionen Euro.

Im Juni 2016 startete Immobilien Funk im Auftrag der Stumpf Wohnprojekte mit dem Verkauf der 81 freifinanzierten Eigentumswohnungen im Projekt "Home 2" direkt am Handelskai. Heute wurden die ersten Schlüssel an 77 Neo-Eigentümer übergeben; eine Verwertungsrate von über 95 Prozent.