Wiener Netze bekommen neuen Geschäftsführer

Im September 2017 rückt mit Thomas Maderbacher ein ausgewiesener Techniker in die Geschäftsführung der in der Wiener Stadtwerke Holding organisierten Wiener Netze nach. Laut Vorstandsbeschluss wird der bisherige Hauptabteilungsleiter (Bereiche: Kundendienst, IKT und Netzplanung) das Führungstrio komplettieren und künftig neben Gerhard Fida und Hermann Nebel die Netz-Agenden verantworten. Seine Vorgängerin Karin Zipperer ist in den Vorstand der Asfinag gewechselt.

Wiener Stadtwerke-Generaldirektor Martin Krajcsir über die Rochade an der Spitze: „Die Wiener Netze stehen vor großen Herausforderungen und Umwälzungen. Wien wächst rasant und damit auch das Wiener Strom-, Gas- und Wärmenetz. In dieser bewegten Zeit einen Experten mit jahrelanger Erfahrung im Unternehmen zu holen, ist die beste Basis für eine weiterhin sehr erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens.“

Seit 1991 im Unternehmen

Der Wiener (im Bild), Jahrgang 1962, hat nach seiner HTL-Matura an der TU Wien das Studium „Elektrische Energietechnik“ absolviert. Berufliche Erfahrungen sammelte Maderbacher unter anderem im Großkundenvertrieb bei der Wienstrom GmbH, als Hauptabteilungsleitung für Zählerwesen und allgemeine Services bei Wien Energie Stromnetz GmbH und zuletzt als Hauptabteilungsleitung bei den Wiener Netzen. Maderbacher, der seit 1991 im Unternehmen tätig ist, steht als Präsident dem Kuratorium für Elektrotechnik vor.

Infrastrukturnetz für mehr als zwei Millionen Kunden

Wiener Netze – neben Wien Energie, Wiener Linien, Wiener Lokalbahnen, der Bestattung und Friedhöfe Wien und Wipark ein Teil des Wiener Stadtwerke Konzerns – umfasst neben dem Strom- und Gasnetz auch große Teile des Fernwärmenetzes und ein Lichtwellenleiternetz für die technische Kommunikation der Energienetze. Insgesamt werden darüber mehr als zwei Millionen Kunden in Wien, Teilen Niederösterreichs und des Burgenlands versorgt.


AutorIn:

Datum: 24.08.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Wie seit heute bekannt ist, hat der Aufsichtsrat der Wienerberger AG die Mandate für den Vorstandsvorsitzenden Heimo Scheuch und CFO Willy Van Riet (links im Bild) um fünf Jahre verlängert. Die Funktionsperiode wäre für beide mit 1. April 2018 abgelaufen.

Erst zu Jahresbeginn war Christoph Schäffer an die Spitze der NOE Immobilien Development AG (NID) gerückt, jetzt meldet das Unternehmen, dass der Vorstandsvorsitzende per 28. Februar 2018 aus dem Konzern ausscheiden wird. Die Neuausschreibung soll zeitnah erfolgen.

Gregor Zentner-Gröbl leitet ab sofort die Abteilung Technik, Planung und Bau der 6B47 Real Estate Investors AG. Beim Immobilienentwickler soll der Baumanger die geplante Expansion weitreichend mitgestalten.

Sorin Scurtu ist neuer Teamleiter für den Bereich Geschäftsflächen. Unter seiner Führung soll die Vermittlung von Fachmärkten und Einkaufszentren verstärkt in Angriff genommen werden.

Die Immobilienfachfrau und Vorstandsvorsitzende der zur Vienna Insurance Group zählenden VIG Asset Management a.s. wurde ins Gremium gewählt. Der Immobilienkonzern hält damit im Aufsichtsrat bereits bei einer Frauenquote von mehr als 30 Prozent.

Mit Michael Toms wächst die Abteilung Projektentwicklung der NOE Immobilien Development AG. Der neue im Team wird laut Unternehmensaussendung für Projekte in St. Pölten und Korneuburg verantwortlich sein.

Karriere mit Lehre: Hartl Haus setzt auf qualifizierten Nachwuchs und freut sich umso mehr über einen ausgezeichneten Top-Mann aus den eigenen Reihen. Julian Homolka legte mit Auszeichnung die Lehrabschlussprüfung ab und holte den dritten Platz beim Lehrlingswettbewerb in der Kategorie Tischlereitechnik.

Von der Autobranche ins Wohnbaugeschäft: Seit Anfang September 2017 leitet Christine Niedereder Vertrieb und Marketing beim Kärntner Fertighaushersteller Griffner. Stefan Jausz, bis dato in dieser Funktion tätig, hat das Unternehmen verlassen.