Wiener Parlament: Haubner will raschen Umbau

Für eine baldige Wiederaufnahme der Parlamentsumbauarbeiten hat sich heute der Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes, Abg. z. NR Peter Haubner, ausgesprochen

"Wir dürfen nicht zulassen, dass einzelne politische Gruppierungen, die die gesamtwirtschaftliche Dimension nicht verstehen oder verstehen wollen, notwendige Maßnahmen verhindern," wettert Haubner. Es könne nicht sein, dass die Politik auf der einen Seite bei der Wirtschaftsbelebung Gas gibt und Konjunkturpakete beschließt und auf der anderen Seite die NR-Präsidentin auf die Konjunkturbremse steigt.

"Mit dieser kurzfristigen Aktion werden mutwillig Arbeitsplätze gefährdet. Mit einer planmäßigen Fortführung der Arbeiten gäbe das Parlament den österreichischen Unternehmen hingegen ein wichtiges Zeichen, dass wir nicht nur von Konjunkturbelebung reden, sondern auch wirklich etwas tun", so Haubner abschließend.

Anm. d. Red.: Wir sind nur froh, dass uns dieses politisch motivierte Spektakel - zumindest kurzfristig - von der wirklichen Problematik, nämlich der weltweiten Wirtschaftskrise, abzulenken vermag. Austropolitisches Kabarett an einem trüben Montagmorgen - unser Steuergeld in Action.


Autor:

Datum: 13.08.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Weniger Luxus, mehr leistbarer Wohnraum: Dem Bedarf nach kostengünstigeren Miet- und Eigentumswohnungen will jetzt auch die 6B47 Wohnbauträger GmbH mit neuem Angebot nachkommen. Mit dem Projekt „Teichgasse“ in Wien-Favoriten ist man seit dieser Woche in der Bauphase.

Im Jahr 2004 waren zuletzt Mieter in einen neuen Gemeindebau eingezogen. Nach langer Durstrecke sollen nun 2019 wieder Wohnungen im Auftrag der Stadt Wien fertig werden. Heute erfolgte der Spatenstich in Favoriten.

Die Öko Wohnbau GmbH und wert.bau Errichtungs GmbH gehen mit ihrer nachhaltigen Version des all-in99-Konzeptes für leistbares Wohnen in die Oststeiermark. In Hartberg werden bis zum Sommer 2018 insgesamt 24 Eigentumswohnungen in Holzmassivbauweise errichtet. Anleger will man mit eigenem Sicherheitskonzept ins Boot holen.

Startschuss für ein neues Projekt der Glorit: Der Bauträger aus Groß-Enzersdorf errichtet auf Eigengrund 19 Eigentumswohnungen im wachsenden Nordosten der Hauptstadt.

St. Pölten gerät zunehmend ins Radar der Immobilieninvestoren: Semper Constantia will mit neuem Apartment-Angebot im Gesundheitsbezirk punkten. Eigentümer, Totalübernehmer und Co haben nun die erste Bauetappe des Mietprojektes max.living gefeiert.

Projektentwickler zufrieden: Im Meidlinger „wohn:park:zwölf“, errichtet von der in Oberösterreich ansässigen Consulting Company, sind bereits ein Jahr vor der geplanten Fertigstellung alle Wohnungen verkauft.

Der Rohbau für das Projekt „Steinterrassen“ im Wiener Bezirk Penzing steht. Die Fertigstellung soll im nächsten Sommer erfolgen, aktuell sind 83 Prozent der Wohnungen verkauft, wie die oberösterreichische Consulting Company im Rahmen der Gleichenfeier informierte.