Wietersdorfer Gruppe: Start für Europazentrale in Klagenfurt

Das neue Baustoffzentrum wird auch Standort für Forschung und Entwicklung der Wietersdorfer Gruppe (Baumit). Die ersten von 120 Mitarbeitern können bereits im Frühjahr ihre Arbeit in Kärnten aufnehmen.

Wietersdorfer © Wietersdorfer

Organigramm: Die Wietersdorfer Gruppe und ihre Töchtergesellschaften.

Die w&p Baustoffe GmbH investiert drei Millionen Euro in die Errichtung eines neuen Baustoffzentrums ihrer Marke Baumit (Gemeinschaftsmarke mit Wopfinger Baustoffindustrie). Bereits im Frühjahr 2013 soll der erste Bauabschnitt fertig gestellt sein und die ersten von 120 Mitarbeitern können ihren Arbeitsplatz beziehen.

Das ist aber nur der erste Schritt: Das neue Baustoffzentrum wird darüber hinaus für über 30 Gesellschaften der Wietersdorfer Gruppe als Europazentrale fungieren.Hubert Mattersdorfer, Geschäftsführer der w&p Baustoffe GmbH: „Wir freuen uns, dass unsere Eigentümer, die Wietersdorfer Gruppe, diesem großen Projekt zugestimmt haben und uns die Umsetzung ermöglichen."


Logistikkonzept spart Kosten und CO2

Der Schwerpunkt der ersten Phase liegt in der Lagerlogistik. Mehr als 50.000 Tonnen Baustoffe werden in Zukunft von w&p „Just in time“ für das Baumit Baustoffzentrum Klagenfurt bereitgestellt. Die Vorteile des neuen Logistikkonzepts: Optimierung der Produktionsstandorte, Kostenersparnis und zahlreiche LKW-Fahrten durch das Kärntner Görtschitztal werden vermieden. Und somit auch der CO2-Ausstoß reduziert, teilte Baumit in einer Aussendung mit.

In einer zweiten Ausbaustufe soll im Laufe der nächsten Jahre am Standort ein Forschungs-, Entwicklungs- und Beratungszentrum errichtet werden. Besonderes Highlight: „Farbtintingstationen“, die die Farbauswahl für die Fassade beschleunigen sollen.

Standort Klagenfurt überzeugt

In der Hochsaison rechnet man mit bis zu 150 LKW Zügen, die das Zentrum anfahren werden. Um den Andrang zu bewältigen, enthielt die Planung ein eigenes Verkehrskonzept. Wolfgang Marcher, Geschäftsführer der w&p Baustoffe GmbH, ist von der Lage in Klagenfurt überzeugt: „Wir haben die Möglichkeit, über einen eigenen Bahnanschluss die Vorteile von Schienen- und Straßenverkehr zusammenzuführen und optimale Verkehrssysteme zu entwickeln.“

 


AutorIn:

Datum: 19.02.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Konzept-Kick-off: Das Fertighauszentrum wird zum Allround-Kompetenzzentrum für den Bau- und Immobilienmarkt weiterentwickelt. Der Baustart ist für das nächste Frühjahr geplant. In Summe will Mastermind Erich Benischek (links im Bild) rund 30 Millionen Euro investieren.

Von Wien 14 nach Wien 3 – ein neuer Großmieter geht ins City Point. Das Ingenieurbüro FCP bezieht mit seinen 300 Mitarbeitern circa. 4.500 Quadratmeter Bürofläche in der Marxergasse. Mit der Suche nach dem neuen Office hat das international agierende Unternehmen EHL Immobilien beauftragt.

Die Bestandsholding der vier großen, unabhängigen Versicherungsmakler Sivag, Pluskonzept, Finanzpuls und EFM ist aus der Taufe gehoben: Mit einem derzeitigen Prämienvolumen von über 400 Millionen Euro und einem Provisionsvolumen von 40 Millionen Euro rückt „Safe 7“ laut Eigenangaben gleich an die Spitze, wo man den Versicherern auf Augenhöhe begegnen will. Weitere Expansionsschritte seien den Masterminds zufolge bereits in Planung.

Europa ist und bleibt laut den letzten Zahlen der European Travel Commission die besucherstärkste Region der Welt. Profiteure sind neben den Hoteldevelopern die großen Ketten. So plant Motel One fürs nächste Jahr Eröffnungen in Manchester, Glasgow, Zürich und Berlin. Mit Barcelona und Paris steht der Markteintritt in Spanien und Frankreich am Plan.

Die Erste Group Immorent hat das Luxus-Hotelresort Radisson Blu Resort & Spa Sun Gardens in Dubrovnik an einen chinesischen Investor in Form eines Share Deals verkauft. DLA Piper Weiss-Tessbach und CMS haben dabei beraten.

Rapid positioniert das neue Allianz Stadion nicht nur als top-moderne Spiel- sondern auch als Marketing-Location. Business-Kunden werden unterschiedliche Packages angeboten. Der gesamte Hospitality-Bereich steht auch an spielfreien Tagen für Events jeglicher Art zur Verfügung.

Die Rhomberg Gruppe erneuert ihren Markenauftritt. Das Unternehmen feierte unlängst das 130-Jahr-Jubiläum und präsentierte dazu einen Zuwachs bei der kumulierten Umsatzleistung um 14 Prozent auf 690 Millionen Euro.

Warburg-HIH Invest hat im Rahmen eines Club Deals für institutionelle Investoren, darunter mehrere berufsständische Versorgungswerke, die Baufelder West 1 bis 3 des Großprojekts MesseCity Köln übernommen. Die Lage ist zwischen dem Bahnhof Deutz/Messe und dem Eingang Süd der Koelnmesse.