Leuchtender Anstrich weist den Weg

Ein spezieller Anstrich lädt sich bei Tag mit Licht auf und leuchtet in der Nacht. Vor allem für Notausgänge ist das sehr praktisch

Ein neuer farbloser Anstrich namens „Protect Guard Lumino“ (PGC Lumino) leuchtet in der Nacht. Am Tag wird Tageslicht oder auch künstliches Licht von diesem speziellen Anstrich gespeichert. Ab Einbruch der Dunkelheit und bei Finsternis gibt der Anstrich das gespeicherte Licht wieder ab und leuchtet, unabhängig von einer Energiequelle. Die Leuchtkraft lässt nach fünf bis sechs Stunden langsam nach.

„Lumino“ ist in den Farben grün, rosa-violett und azurblau erhältlich. Ideal ist dieser Anstrich für die Kennzeichnung von Notausgängen, für Fluchttunnel und Ausgänge in Kinos, Konzerthallen und für gewerblich genutzte Keller, für Veranstaltungshallen, Stadien, Flughäfen und Bahnhöfe, U-Bahn-Stationen, Parkhäuser, etc.

Auch wenn Strom und Notstrom ausfallen lässt sich der Notausgang dennoch schnell finden, wenn er aufgrund dieses speziellen Anstriches leuchtet. Der Anstrich ist auch wasser- und ölabweisend und für alle Fassaden und Oberflächen wie Natur- und Kunststein, Beton, Ziegel, Terracotta, Fliesen und auch Holz geeignet. Die mit „Lumino“ behandelte Oberfläche ist Wasser abweisend, bleibt trocken, saugt sich nicht voll und ist so gegen Graffiti, Kaugummi, Flüssigkeiten und auch Hunde-Urin geschützt.

„Lumino“ ist eine Imprägnierung, die von der Oberfläche aufgesaugt wird. Sie bleibt luft- und dampfdurchlässig, größere Wassermoleküle können aber nicht eindringen. Für lackierte Flächen wie Eisen und Alu ist der Anstich ungeeignet.


Autor:

Datum: 04.05.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Verwaltung

Studienautorin Lisa Hupf hat eine interessante Frage geklärt: Wer verbraucht mehr Heizenergie - Mieter oder Eigentümer? Die Analyse von rund 1.000 heimischen Heizkosten-Abrechnungen erklärt den Mieter zum größeren Verbraucher.

Eine Gallup-Umfrage unter Hausverwaltern zeigt: Der Druck seitens der Bewohner auf die Hausverwaltungen steigt. Das sagen zumindest sieben von zehn Befragten. Auch bei den Kosten machen Mieter und Eigentümer Druck.

Ein innovatives Abwasser- und Abfallmanagement von ACO sorgt im neuen Klimaschutz-Hochhaus Raiffeisen EOD am Wiener Donaukanal für eine vollständige und umweltverträgliche Entsorgung aller anfallenden Abfallströme, wie fetthaltiges Abwasser und Speisereste.

Der 20. ATGA Facility Kongress fand auf Schloss Laxenburg statt. Die Vorträge standen heuer im Fokus der Themen Nachhaltigkeit und Optimierung. Zur ArchitektIn des Jahres 2012 wurden die querkraft architekten gekürt.

In Krisenzeiten fällt der Strich mit dem Sparstift leicht – und landet des Öfteren beim Rechungsposten Wartungskosten. Dass das aber mitunter ein ganz entscheidender Fehler in der Immobilienbewirtschaftung sein kann, beleuchtet Claudia Schatzl in einer Studie.

Der Luftraum wird sicherer, der Straßenbau optimiert, Architektur richtet sich nach der Persönlichkeit der Nutzer: Facility Management gewinnt zusehends in ganz undenkbaren Bereichen an Bedeutung. Der FMA-Ausbildungspreis zeichnet die wichtigsten Studien aus.

Das Einsparungspotenzial bei den Stromkosten ist in Büros sehr hoch. Energieeffiziente Geräte und sinnvolle Nutzung sparen Geld und Strom. Alte Geräte gehören getauscht und beim Neukauf sollte man zu sparsamen Geräten greifen