Die Pflanze als lebender Saubermacher für das Büro

Pflanzen sind mehr als nur ein Gestaltungselement. Sie pflegen die Atmosphäre und reinigen die Luft. Das bewirkt, dass sich weniger Arbeitnehmer krank melden. In der Farbe Grün steckt nicht nur Psychohygiene, sondern viel gesundes Raumklima.

Pflanzen im Büro als positver Ausgleich

Pflanzen in Büroräumen haben viele Vorteile. Sie lockern die Atmosphäre auf, sie sorgen für genügend Feuchtigkeit in der Luft, was besonders im Winter bei geheizten Räumen zum Tragen kommt, und sie beugen der Ausbreitung von Viren vor. Sie filtern Schadstoffe aus der Luft, erzeugen Sauerstoff und fördern das psychische Wohlbefinden. Im Zusammenhang mit den Negativerscheinungen des Büroalltags - Beschwerden wie Kopfschmerzen und extreme Müdigkeit, Überreizung der Augen oder überforderte Atemwege (Sick Building Syndrom) - die durch verbesserungswürdige Arbeitsbedingungen hervorrufen können, zu denen auch ein schlechtes Innenraumklima gehört, findet in der Begrünung von Büroräumlichkeiten seinen positiven Ausgleich. Diese Symptome können durch den gezielten Einsatz von Pflanzen vermieden werden.

Die richtige Begrünung

Geeignet sind Pflanzen, die pflegeleicht, genügsam und nicht übermäßig sensibel sind, aber auch nicht jene, die zu großen Dimensionen neigen. Einfache Pflanzen wie der Drachenbaum (Dracaena), Efeu (Epipremnum Aureus) oder die Grünlilie (Chlorophytum elatum) bieten bereits eine solide Basis zur effizienten Begrünung. Damit nicht ein willkürlicher Urwald entsteht, wird empfohlen, richtige Konzepte zu entwickeln, die sich auf die Art der Pflanzen und deren Platzierung im Büro beziehen. Als Gestaltungselement wiederum fungieren sie als Raumteiler oder Blickfang. Grüne Strategien verraten auch etwas Positives über die Unternehmenskultur.

Wirkung von Pflanzen

In renommierten Unternehmen wurde die positive Wirkung von Pflanzen auf die Arbeitsumgebung erfolgreich ausgetestet. Aus den Ergebnissen wurden eigene Konzepte entwickelt, die den Einsatz von Büropflanzen unterstützen und sogar auch in die Corporate Identity miteinbezogen haben. Eine Studie des deutschen Automobilherstellers BMW ergab, dass Büros mit entsprechender Begrünung einen niedrigeren Lärmpegel, geringeres Staubaufkommen und seltenere Atemwegserkrankungen aufweisen können.

Kohlendioxid

Lacke &
Reinigungsmittel

Benzol

Formaldehyd

Elektrosmog

  • Grüne Lilie
  • Ficus Benjamini
  • Efeu
  • Echte Aloe
  • Säulenkakteen

  • Efeu
  • Einblatt
  • Drachenbaum
  • Grünlilie

(in Umgebung)

  • Efeu
  • Ficus Benjamini
  • Chrysanthemen
  • Bergpalme
  • Bogenhanf
  • Gerbera
  • Einblatt
  • Philodendron
  • Graslilie
  • Bitterschopf
  • Drachenbaum

Autor:

Datum: 29.03.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Einrichtung

Der laufende Betrieb von Bürobeleuchtung verursacht mehr Kosten, als die Anschaffung. 50 Prozent der Stromkosten entfallen in Büros auf die Beleuchtung.

Die Lichtfarbgestaltung ist eine Komponente der Lichtplanung, die an Bedeutung gewonnen hat. Je nach Farbtemperatur fördert Beleuchtung Konzentration oder Munterkeit oder sorgt für eine neutrale Farbwiedergabe.

Das Ergebnis des Halogenlampen-Testes vom Verein für Konsumenteninformation zeigt, dass nicht nur die Lichtausbeute sehr enttäuschend ist, sondern auch der Stromverbrauch sehr hoch ist

Lange Lebenszeit, hohe Energieeffizienz und die Robustheit machen LED-Leuchten auch für den Büroeinsatz zunehmend interessant. Wobei diese noch sehr teuer und noch nicht so energieeffizient sind.

Flexible Wandsysteme oder Glasgangwände erhöhen die planerische Flexibilität oder erhellen das Büro dank mehr Transparent. Dem stehen etwas höhere Kosten im Vergleich mit anderen Wandlösungen gegenüber.

Rondo ist eines der erfolgreichsten Sitzmöbel aus dem Hause Bene. Zum alljährlichen Designwettbewerb des Unternehmens wurden österreichische Designer und Architekten eingeladen, dieses zweckzuentfremden

Auch wenn Energie-Effizienz im Büro eher ein Marketing-Gag ist und dieses Thema gerade in Mode ist: Immobilienentwickler, Architekten, Baufirmen und Experten sind davon überzeugt, dass am grünen Büro kein Weg vorbeiführt und diesem die Zukunft gehört.