EHL verwaltet neue Einzelhandelsflächen

Nach starken Zuwächsen im Jahr 2016 hat die Immobilien Management-Tochter der EHL Gruppe mit Jänner 2017 die Verwaltung weiterer Einzelhandelsobjekte in Ober- und Niederösterreich übernommen. Laut Unternehmen werden damit zusätzlich 29.000 Quadratmeter Nutzfläche gemanagt.

Neu im Portfolio sind drei unter dem Markennamen „Stop Shop“ firmierende Retail Parks der Immofinanz – angesiedelt in Langenrohr, Eferding und Gmünd. Weiter wird das FMZ Korneuburg verwaltet. Ebenso neu auf der Liste ist ein Linzer Einkaufszentrum eines internationalen Investors. Alle Objekte sind laut EHL-Information an "durchwegs bekannte Unternehmen" vermietet.

Gesamtstand bei 1,6 Millionen Quadratmeter

Bereits im letzten Jahr konnte EHL Immobilien Management starke Zuwächse verzeichnen. Insgesamt habe man neue Mandate in den Bereichen Gewerbe und Wohnen mit über 300.000 Quadratmeter dazugewinnen können. Damit verwalte man aktuell ein Gesamtvolumen von 1,6 Millionen Quadratmeter, so Geschäftsführerin Sandra Bauernfeind, die strategisch auf „absolute Transparenz und hohe Dienstleistungsqualität“ setzt. Dieses Konzept soll auch im heurigen Jahr weiteres Wachstum generiert werden. 


AutorIn:

Datum: 08.02.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben