Fit im Büro - Übungen für den Alltag

Das stundenlange Sitzen im Büro, die oftmals falsche Haltung vor dem Computer - all das führt zu Beschwerden im Bewegungsapparat und zu Schmerzen. Lesen Sie hier, wie Sie Schäden vorbeugen können, um einen "entspannten" Büroalltag zu erfahren.

Wenn Sie diese Informationen lesen, so bewegen Sie 639 Muskel ... kaum. Dabei warten unsere Körper darauf, jagen, fischen, fangen und aufspießen zu dürfen - eine Programmierung aus der Steinzeit. Da sich der Mensch der sitzenden Lebensweise evolutionär einfach noch nicht angepasst hat, bekommt er Probleme in Form von Beschwerden am Bewegungsapparat und anderen Zivilisationskrankheiten.

Use it or loose it

Alles was nicht gebraucht wird, wird eben kleiner und weniger. Die klassische Sitzposition inklusive Rundrücken vor dem PC bewirkt z.B eine Verkürzung der Hüftbeugemuskulatur, die Bauchmuskulatur schwächt ab, während die Rückenmuskulatur immer länger wird. Diese nicht "artgerechte" Haltung ist für viele Menschen derGrund fürpermanentes Unwohlsein oderSchmerzen.

Wichtig: Bewegung

Das schreit nach Gegenmaßnahmen! Ergonomisch abgestimmte Arbeitsbereiche sind sicher von Vorteil, da sie Fehlhaltungen entgegen wirken. Die Rumpfmuskulatur wird davon trotzdem nicht stärker. Tut etwas weh, dann liegt eine Schwäche im System vor, und die gehört behoben. Mehr Bewegen im Alltag ist notwendig. Stundelanges Sitzen ist eine drastische Zwangslage für den gesamten Organismus und verlangt einen effektiven Ausgleich. Seit jeher braucht der Mensch, Kraft, Kondition und Beweglichkeit und für sein gesundes Gleichgewicht eine angepasste Kalorienaufnahme. Training ist daher angesichts der sich epidemieartig ausbreitenden Zivilisationskrankheiten KEINE FREIZEITBESCHÄFTIGUNG mehr. Und gehört eigentlich schon längst in die Arbeitszeit.
Es gibt genügend Studien, die belegen, dass jeder investierte Euro dreifach zurückkommt.

Bevor es aber soweit ist, dass jeder selbstverständlich mit der Trainingsausrüstung in der Tasche am Arbeitsplatz erscheint, hier ein paar eine Sofortmaßnahmen:

Kreislauf-Training

Das einfachste und effektivste Training ist Treppensteigen. Bereits 100 Stufen zügig aufwärts gehen trainiert den Kreislauf so gut wie 5 Minuten Ausdauersport. Stramme Schenkel, eine verbesserte Fließfähigkeit des Blutes und ein deutlicher Kalorienverbrauch sind das erfreuliche Ergebnis. Also, öfter mal wieder Treppen steigen statt Aufzug fahren.

Gesäß-Training

Spannen Sie einfach einmal pro Stunde die Gesäßmuskeln für 30 Sekunden kräftig an. Das stärkt die Pomuskulatur und entlastet gleichzeitig die Lendenwirbelsäule. Sogar viele Hollywood-Stars tun dies ebenfalls für ihren Knackpo.

Dekolleté Wunder

Eine simple Übung sorgt für ein schönes Dekolleté: Legen Sie die Handflächen wie zum Gebet vor Ihren Körper aneinander. Drücken Sie beide Hände für 15 Sekunden kräftig gegeneinander. Danach kurz relaxen. Übung 3-mal wiederholen.

Bauch-Übung

Feste Bauchmuskeln einfach im Büro antrainieren: Legen Sie Ihre Unterarme auf den Schreibtisch und heben Sie Ihre Füße bzw. Ihr Gesäß so weit wie möglich an.


Autor:

Datum: 16.11.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Gesund Arbeiten

Körperliche und psychische Unausgeglichenheit und Bewegungsarmut auf dem Büroarbeitsplatz verringern auch die Tagesleistung. Worauf bei Stühlen, Tischen und Bildschirmen ganz besonderes Augenmerk gelegt werden soll.

Das Mittagsschläfchen in allen Ehren: Unternehmen, die sich heute trauen, Powernapping zu forcieren, gelten in Österreich als mutig. Aber in Wirklichkeit haben sie mit dieser Strategie die Nase vorn.

Unter Mobbing (engl. „to mob“: angreifen, attackieren) versteht man einen schleichenden Prozess am Arbeitsplatz, der mit einem Konflikt beginnt und schließlich ausartet bzw. sich verselbständigt. Jeder kann im Laufe seines Arbeitslebens davon betroffen werden.