Mit einem IP-Telefon kann man die Gebäudetechnik steuern

Mit einem IP-Telefon kann jetzt fast die ganze elektronische Gebäudetechnik gesteuert werden.
sondern auch praktischerweise Türen geöffnet, Alarmsignale ausgelöst, Rollläden geschlossen, Heizungsanlagen reguliert oder Elektromotoren gestartet werde

Mit einem IP-Telefon kann nicht nur telefoniert, sondern auch praktischerweise Türen geöffnet, Alarmsignale ausgelöst, Rollläden geschlossen, Heizungsanlagen reguliert oder Elektromotoren gestartet werden.

Mit einer speziellen Software des Münchener Unified-Communications-Spezialisten ANDTEK können nahezu alle elektrischen Komponenten in das Sprach-/Datennetzwerk integriert und von dort aus bedient werden. Fast die gesamte elektrische Gebäudetechnik und die kompletten Produktionsmaschinen bis hin zur Überwachung von Sicherheitsanlagen kann man so steuern.


Möglich macht dies eine Unified-Communications-Software von ANDTEK, die wiederum auf dem zentralen AND Phone Application Server läuft. Der Server steuert einen Controller, der Signale von und zur IP-Telefonanlage vermittelt und dadurch den Status von elektrischen Komponenten an den Server meldet, wie z.B. Beleuchtung ausschalten, Rollläden öffnen etc.

Je nach Anwendungsbereich und um die jeweiligen Komponenten anzusprechen werden unterschiedliche Controller eingesetzt. Sensoren, die in die Unified-Communications-Lösung integriert sind, können als Auslöser für bestimmte „Aktionen“ verwendet werden wie z.B. Temperatur-, Lichthelligkeit- oder Heizungswärmeeinstellung.

Die Einsatzbereiche einer Steuerung von elektrischen Komponenten in das Sprach-/Datennetzwerk sind sehr vielfältig wie beispielsweise die direkte Steuerung von Licht, Heizung und Rollläden vom IP-Telefon aus. Auch die Anzeige des Signals „Nicht stören“, wenn gerade telefoniert wird, ist möglich, ebenso wie die automatische Aktivierung einer Sirene bei einer Alarmdurchsage über das IP-Telefon.

„Die Integration beliebiger elektrischer Komponenten in das Unified-Communications-Netzwerk führt zu deutlich erweiterten Nutzungsmöglichkeiten des IP-Netzwerkes“, erklärt Roland Russwurm, Geschäftsführer der ANDTEK GmbH.

Shutterstock © Shutterstock


Autor:

Datum: 12.12.2011

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Verwaltung

Das Einsparungspotenzial bei den Stromkosten ist in Büros sehr hoch. Energieeffiziente Geräte und sinnvolle Nutzung sparen Geld und Strom. Alte Geräte gehören getauscht und beim Neukauf sollte man zu sparsamen Geräten greifen

Mittels „Green-IT“ können Firmen die Stromkosten für Informationstechnik bis zu 50 Prozent senken. Durch den geringeren Stromverbrauch wird auch ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet

Nach wie vor gilt die vielfach ausgezeichnete Technik als Revolution: Zusätzlich nutzbare Gebäudefläche, zeitsparende Installation, energiesparend, wirtschaftlich, umweltfreundlich, flexibel und sicher

Facility Management ist ein ganzheitlicher, strategischer und lebenszyklusbezogener Managementansatz, um Gebäude, ihre Systeme, Prozesse und Inhalte kontinuierlich bereitzustellen, funktionsfähig zu halten und an die wechselnden Bedürfnisse anzupassen.

Hausverwaltungen müssen einfach alles können - damit dem Besitzer des Objekts Freiraum für seine eigentlichen Kernkompetenzen bleibt. Ohne Profi-Hausverwalter ist es heute nicht mehr möglich, gewinnbringend zu wirtschaften.

Der Skyline Tower in München ist noch vor seiner Fertigstellung mit dem Vorzertifikat zum Deutschen Gütesiegel Nachhaltiges Bauen in Gold ausgezeichnet worden. Der Tower erfüllt die höchsten Ansprüche an Energieeffizienz.

Warum Attensam sein Winterbetreuungsservice heuer noch früher anbietet, welche Vorteile sich seine Kunden durch die Fusion mit Austro Schnee erwarten können und warum sich das Unternehmen dem Umweltschutz verpflichtet fühlt