Holter forciert Lehrlingsausbildung

Erste und entscheidende Schritte ins Berufsleben: Mit 1. September hat der Heizungs- und Sanitärgroßhändler Holter zwölf Lehrlinge eingestellt. Das Unternehmen will damit sein Engagement im Bereich des dualen Ausbildungssystems unter Beweis stellen, auch im eigenen Interesse: Eine fundierte Ausbildung der richtigen Talente zahlt ins Unternehmen ein. Eine Firmen-Lehrlingswebsite klärt über Berufsmöglichkeiten auf.

Die nun eingestellten Neomitarbeiter werden zu Betriebslogistikern und IT-Informatikern ausgebildet. Zudem stehen künftige Großhandelskauffrauen und -männer, auch mit dem Schwerpunkt Einrichtungsberatung, am Start. Lehrpremiere: Zum ersten Mal wird auch ein Konstrukteur für Installations- und Gebäudetechnik ausgebildet.

Starke Erfolgsquote bei der Lehrabschlussprüfung

Ihre Vorgänger können auf erfolgreiche Ausbildungsjahre zurückblicken: Von insgesamt acht Lehrlingen, die heuer ausgelernt haben, erreichten drei einen ausgezeichneten und drei einen guten Erfolg bei der Lehrabschlussprüfung. Bis auf einen werden alle ihre im Unternehmen verbleiben.

Neuer Holster-Webauftritt rund um die Lehre

Für die nächsten Schulabgänger und Interessierte hat Holter den Bereich Lehre auf der Firmenhomepage neu gestaltet. Gelistet sind alle Informationen zu den angebotenen Lehrberufen und Lehrlingsbeauftragen. Zudem werden Bewerbungsmodi und -verfahren vorgestellt. Potenzielle Lehrlinge durchlaufen bis zur Aufnahmeentscheidung ein mehrstufiges Bewerbungsverfahren mit Talente-Check und Schnuppertagen im Unternehmen.


AutorIn:

Datum: 06.09.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Gesund Arbeiten

Die meisten Menschen sind heute nicht mehr in der Lage, den neuen Standards der Belastungsfähigkeit standzuhalten. „Burn Out“, oft auch umgangssprachlich verwendet, ist heute ein gängiger Begriff, um einen bedenklichen innerseelischen Zustand zu beschreiben.

Im Zeitalter von steigenden Anforderungen und flexibler Lebensführung tauchen auch immer mehr Fragen auf. Der Ruf nach den richtigen Entscheidungen wird lauter – Coaching bietet hier ein geeignetes Unterstützungsfeld.

Mit ein paar einfachen Mitteln lässt sich das körperliche Wohlbefinden am Arbeitsplatz mit Leichtigkeit in Schwung und Form halten. Deftiges, schwer verdauliches Kantinenessen wird heute durch kleine knackige Snacks für zwischendurch ersetzt.

Körperliche und psychische Unausgeglichenheit und Bewegungsarmut auf dem Büroarbeitsplatz verringern auch die Tagesleistung. Worauf bei Stühlen, Tischen und Bildschirmen ganz besonderes Augenmerk gelegt werden soll.

Das Mittagsschläfchen in allen Ehren: Unternehmen, die sich heute trauen, Powernapping zu forcieren, gelten in Österreich als mutig. Aber in Wirklichkeit haben sie mit dieser Strategie die Nase vorn.

Unter Mobbing (engl. „to mob“: angreifen, attackieren) versteht man einen schleichenden Prozess am Arbeitsplatz, der mit einem Konflikt beginnt und schließlich ausartet bzw. sich verselbständigt. Jeder kann im Laufe seines Arbeitslebens davon betroffen werden.