Sun Plaza: Shoppingtempel der S Immo AG wächst weiter

Zwischenetappe bei der Erweiterung des Einkaufszentrums Sun Plaza in Bukarest. Laut dem Projektentwickler, der S Immo AG, konnten Anfang Oktober die nächsten 25 Shops eröffnet werden. .

Im Frühjahr 2016 meldete die S Immo AG den Start für den Um- und Ausbau der Retailflächen. Jetzt konnte eine erste Erweiterungsetappe abgeschlossen werden, wie Vorstand Friedrich Wachernig informiert. Nach dem Umbaufinale sollen rund 20.000 Quadratmeter Geschäftsfläche für 40 Brands zur Verfügung stellen. Investiert wird dabei nicht nur in den Flächenausbau sondern auch in ein anspruchsvolles Design. Neu aufgesperrt haben unter anderem Brands wie Lego oder das Fashion Label Forever 21. Auch Pandora oder MAC zählen zu den Neumietern. Wachernig sieht sich am Beispiel Sun Plaza nicht nur in der rumänischen Hauptstadt auf Kurs. Durch die Renovierung könne der Wert der Immobilie und damit des Unternehmensportfolios nachhaltig gesteigert werden, starke Mieter würden die Erträge langfristig sichern.

 

S IMMO AG © S IMMO AG

S Immo AG-Vorstand Friedrich Wachernig und Multimedia-Künstler Peter Kogler.

Lichtsäule als Landmark

Facelift ist auch immer eine Frage des Designs – besonders im Retail-Segment: Im Sun Plaza wird diesbezüglich geklotzt und nicht gekleckert. Multimedia-Künstler Peter Kogler hat mit seiner 700 Quadratmeter großen Glasinstallation das Entrée komplett neu definiert. Die den Zugangsbereich zur U-Bahn dominierende, gut 18 Meter hohen Installation, die bis dato größte Einzelleuchtlösung von Zumtobel, soll hier als Blickfang dienen und Uniqueness ausstrahlen.

Das Konzept für den Umbau hat die ATP Wien Planungs GmbH beigesteuert. Fertig wird der Shopping-Tempel, der im Endausbau auf 20.000 Quadratmetern Platz für rund 40 Stores bieten soll, laut S Immo im März 2018 sein.

Making-of Video der Lichtinstallation


AutorIn:

Datum: 10.10.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben