Sicherheit: Neues Telenot-Schulungsprogramm 2017

Mit dem Spätherbst steigt, so verrät es der schnelle Blick in den einschlägigen Blätterwald, wieder der Zahl der Dämmerungseinbrüche. Der wachsende Wunsch nach mehr Sicherheit ist in der Bevölkerung ist aber mittlerweile an keine Jahreszeit oder Lage gebunden – ob zu Recht oder zu Unrecht, darüber gehen die Meinungen weit auseinander. Doch das Thema boomt: der elektronische Sicherheitsanbieter Telenot will jetzt mit einem neuen Schulungsprogramm u.a. die Planungs- und Bauprofis in Sachen Einbruch- aber auch Brandmelde und Zutrittskontrolltechnik auf den Letztstand bringen.

Die Schulungen richten sich vor allem an Installationsbetriebe, Planer, Architekten, Versicherer und Kripoberater und sind auf Einsteiger wie Fortgeschrittene zugeschnitten. Die Nachfrage sei zuletzt deutlich gestiegen. Bauträger und Bauherren würden vermehrt Wert auf zuverlässige Gebäudeschutzsysteme legen, sagt Sicherheitsexperte Harald Silli von Telenot Österreich. Bei Gewerbeobjekten seien diese meist sogar Pflicht.

 

Wissensgrundlagen vermitteln

Im Grundlagenkurs zur Einbruchmeldetechnik, der am 12. Jänner 2017 in der Telenot-Österreich-Niederlassung im oberösterreichischen Vorchdorf und am 2. Februar in Wien stattfindet, werden die elementaren Begriffe und Techniken für die erfolgreiche Beratung und Planung von Sicherheitslösungen vermittelt. So erhalten etwa Installationsbetriebe spezielles Know-how. "Hier verstehen wir uns als Partner und Wegbereiter“, sagt Silli.

 

Know-how für die Zielgruppe

Extra für Architekten, Planer, Sachversicherer und Kripoberater veranstaltet Telenot kostenlose G-VAP- und A-VAP-Schulungen.

Der G-VAP-Kurs findet am 26. Jänner in Linz und am 28. Februar in Wien statt. Er befasst sich ganz konkret mit Grundlagen zur Projektierung einer Gefahrenmeldeanlage, Schutzzielen und Richtlinien.

Alle Termine für 2017 und Infos zur Anmeldungen finden Sie hier!


AutorIn:

Datum: 15.11.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Planung

Screens, Raffstore, Fenster und ihre Steuerungen erfüllen heutzutage noch weit mehr Funktionen als die bloße Beschattung von Gebäuden. Somfy ist Ihr starker Partner zur Automatisierung vom Familienhaus über Bürogebäude, Schulen bis hin zum Krankenhauskomplex.

Da Fenster einen bedeutenden Kostenbestandteil im Wohnbau darstellen, lohnt sich ein Blick nicht nur auf die Erstinvestition, sondern auf alle im gesamten Lebenslauf anfallenden Aufwendungen. Im Rahmen einer aktuellen Potenzialanalyse „Fensterwerkstoffe im Vergleich“ wurde deshalb erhoben, welche Fenster im Wohnbau am ökonomischsten und nachhaltigsten sind.

MeineRaumluft.at spricht von besorgniserregenden Ergebnissen in seiner umfangreichen Büroluft-Messung. Schlechte Luftqualität begünstigt negative Auswirkungen auf Arbeitsleistung und Krankenstandstage.

Die innere Haltung des Bauherrns ist die Grundvoraussetzung für nachhaltige Prozesse bei der Planung, Errichtung, Beschaffung, Finanzierung sowie beim Betrieb von Gebäuden, so die erste Zwischenbilanz der IG Lebenszyklus Hochbau.

Die Qualität eines Raumes kann deutliche Auswirkungen auf unser Wohlbefinden haben. Im Büro können negative Folgen für Konzentration, Kreativität oder andere wichtige Eigenschaften auftreten. Ein Geomant kann hierbei Abhilfe schaffen.

Servicierte Büros sind flexibler und günstiger als herkömmliche Mietbüros. Am besten eigenen sie sich für Unternehmen die flexibel bleiben wollen, um auch in Wachstumsphasen das nötige Platzangebot zu haben – flexible Mietvarianten ermöglichen jedes Wachstum.

Flexible Verträge und flexible Flächen: Servicierte Büros bieten, je nach Bedarf, Rund-um-Service für den Arbeitsplatz. Von der Immobilienbetreuung über die IT- und Kommunikationsausstattung bis hin zum Empfangsdienst.

Ganz gleich, wie groß Ihr Unternehmen ist oder in welcher Branche Sie tätig sind - im aktuellen wirtschaftlichen Klima müssen Unternehmen ihre Kosten konsequent kontrollieren - auch die Kosten Ihrer Infrastruktur.