Gute Stimmung fürs neue Jahr

Öffentliche und private Vertreter aus der Branche gaben sich ein Stelldichein beim Neujahrsempfang der Gesellschaft für Ökologie und Abfallwirtschaft. Nicht nur das neue Jahr, auch der erwartete Aufschwung sorgte für gute Stimmung.

Als alljährliches get together gilt der Neujahrsempfang der Gesellschaft für Ökologie und Abfallwirtschaft, der heuer von Aufbruchsstimmung gekennzeichnet war. Die Abfallmenge ist 2013 erstmals nicht weiter gesunken, für 2014 rechnet man sogar mit leichten Zuwächsen. Auch die Vorbereitung einer neuen Verordnung im Umweltministerium freut die Vertreter aus staatlicher und privater Entsorgung, Politik und Wirtschaft. " Nach Jahren der Unsicherheit wird damit das Recycling von Baurestmassen auf eine rechtlich sichere Basis gestellt", bringt es Roman Rusy, Sekretär der Gesellschaft für Ökologie und Abfallwirtschaft, auf den Punkt.

Unmut über Bürokratie und schwarze Schafe

Für weniger Begeisterung unter den über 100 Gästen sorgt die Gesetzesflut, welche die Entsorgungsbranche mit einer Welle an Bürokratie und Aufzeichnungspflichten konfrontiert. Besonders der Vollzug dieser vielen Vorschriften birgt Probleme. So gäbe es immer wieder schwarze Schafe, die sich durch Nichteinhaltung der an sich strengen Umweltgesetze wirtschaftliche Vorteile verschaffen und so unlauteren Wettbewerb begingen. Als Schutzverband müsste die Gesellschaft allein deshalb gegen fünf Abfall-Unternehmen Prozesse um Unterlassungsurteile führen, erklärt Syndikus Rechtsanwalt Martin Unger.


AutorIn:

Datum: 28.01.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Veranstaltungen

Zur Feier des zehnjährigen Firmenjubiläums lud die Raiffeisen Vorsorgewohnungserrichtungs GmbH (RVW) zu einem großen Fest in die Wiener “Labstelle“.

Zusammen mit knapp 1.400 Gästen feierte Internorm sein 85-Jahr-Jubiläum in einem der berühmtesten Konzertsäle der Welt, dem Wiener Musikverein. Bei der Veranstaltung unter dem Motto „Tradition und Innovation“ wurden auch die goldenen Internorm-Awards vergeben.

Brezina Real lud in die höchste Bar Österreichs um Geburtstag und Neuübernahme zu feiern. In schwindelerregenden 200 Metern Höhe gratulierte das Who-is-who der heimischen Immobranche.

Das Einkaufsviertel WEBERZEILE in Ried wurde nun feierlich eröffnet. Begrüsst wurden die Kunden mit einem Ständchen der Lohnsburger Blasmusikkapelle. SES-Geschäftsführungsvorsitzender Marcus Wild und Center-Managerin Brigitte Biberger freuten sich auch über Besuch der heimischen Politikprominenz.

ODÖRDER lud zum traditionellen Profimarktfest in Graz und Wolfsburg, und die Installateurpartner kamen zahlreich, um die gute Zusammenarbeit zu feiern. Im Herbst folgen Feste in den restlichen Profimarktniederlassungen.

Das filmische Architekturfestival Architektur.Film.Sommer ist eine Kooperation des Az W mit wonderland – platform for european architecture, frame[o]ut und MuseumsQuartier Wien. Gezeigt werden Filme und Dokumentationen zum Thema Architektur und Stadt.

Holter lud auch heuer zur Wellness-Trophy im Salzburger Land. Bei schönstem Wetter freuten sich die geladenen Teilnehmer über sportliche Erfolge, gelungene Starts und beste Laune. Dieses Jahr fand die Wellness-Trophy bereits zum dritten Mal statt.

Im Fertighauszentrum "Blaue Lagune" südlich von Wien, feierte das slowenische Familienunternehmen Lumar die Eröffnung seines ersten Musterhaus in Österreich. Rund 70 geladene Gäste nützten die Gelegenheit und warfen erste Blicke in das moderne Fertighaus.