AfricaBuild - Neue internationale Baumesse in Nigeria

Die erste internationale Fachmesse AfricaBuild in Lagos bietet FachbesucherInnen Zugang zu einem ungesättigten, wachsenden Markt: Nigeria. Die Bauindustrie des Landes verzeichnet eine Wachstumsrate von satten 9,5 Prozent.

Bei der ersten internationalen Fachmesse AfricaBuild in Nigeria präsentieren fast 100 AusstellerInnen ihre neuesten Baumaschinen, Gebäudeausrüstung- und werkzeuge, sowie Bau- und Innenausbaumaterialien. Für FachbesucherInnen ist der Eintritt kostenlos, eine vorherige Registrierung auf der Messeseite wird aber empfohlen.

Stark wachsender Markt in Nigeria

Vom 16. bis 18. Februar 2016 wird das Landmark Centre in Lagos, Nigeria, Treffpunkt für InvestorInnen, HerstellerInnen, TechnikerInnen und PlanerInnen. Vor dem Hintergrund enormer Investitionen in Großprojekte und einer starken Nachfrage nach erschwinglichem Wohnraum in Nigeria, sagt Regionaldirektor Darryl Pawsey von ITE Build & Interiors: "Die AfricaBuild 2016 in Lagos soll internationalen Herstellern einen professionellen Zugang zu diesem ungesättigten, wachsenden Markt bieten."

Ausgebuchte Halle

Nigerias Bauindustrie ist der zweitgrößte Arbeitgeber des Landes und wies in den vergangenen fünf Jahren eine Wachstumsrate von 9,5 Prozent auf. Das ist in der Branche auch schon angekommen. So sind alle Ausstellerflächen bereits ausgebucht - unter anderen werden auch österreichische Unternehmen, zum Beispiel Doka, Eglo Leuchten oder die GREENoneTEC Solarindustrie vertreten sein.

Organisiert wird die Messe vom deutschen Messespezialisten fairtrade und dem britischen Baumessespezialisten ITE.


AutorIn:

Archivmeldung: 19.01.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Messen

System-Update, Industrielösungen und Heizkörperdesign: Vogel & Noot positioniert sich weiter als Vollsortimenter und stärkt seinen Servicebereich. Auf der Welser Energiesparmesse wurden neue Produkt-, Technik- und Leistungstrends gezeigt.

Technologische Trendschau rund um Haus-, Gebäudetechnik & Co: Vom 14. bis 18. März 2017 öffnet die ISH in Frankfurt am Main wieder ihre Tore. Über 2.460 Aussteller präsentieren einem internationalen Publikum Produktlösungen rund um die Themenwelten Wasser und Energie.

Besucherplus, stark frequentierte Messe-Events, entspannter Branchentenor zur „Bauen & Energie 2017“ – eine Rückschau auf vier Messetage: Auch wohnnet Business hat sich erneut ins Messegetümmel gestürzt und bei Branchenplayern die Stimmungslage abgefragt und den großen Trends nachgespürt.

Auftrittsdoppel auf der „BAU 2017“: Bei der Leitmesse für Architektur, Materialen und Systeme in München stellten die unter dem Qualitäts-Markendach firmierenden Aluminium-Profilanbieter Schüco und Hueck ihre neuesten Entwicklungsstandards ins Scheinwerferlicht.

Ob Wand, Decke oder Dach: Für die gerade anlaufende Messesaison haben die österreichischen Ziegelspezialisten energieeffiziente, technisch ausgereifte und dem gesunden „Wohnfühlfaktor“ entsprechende Materialen im Gepäck: Präsentiert werden u.a. der Porotherm W.i. (Wienerberger) und der neue Großformatziegel Alpina aus dem Hause Tondach.

Zwei Tage lang wurde die Wiener Stadthalle mit dem Messe-Event „architect@work“ zur zentralen Begegnungszone am Bau-, Wohn- und Designmarkt: Innovatoren aus den relevanten Produktbranchen sowie deren Vertriebspartner trafen mit ihren frisch gelauchnten Neuheiten auf einen ausgewählten Architektenkreis.

Bei der 17. Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen zeigte sich positive Stimmung im Investment- und Finanzierungsumfeld. Neben Wohn- und Büroimmobilien geht der Trend hin zu alternativen Immobilieninvestments.

Ostösterreichs größte Messe zum Thema Bauen, die "Bauen & Energie Wien", erwartet Sie von 12. – 15. Februar 2015 mit knapp 550 ausstellenden Unternehmen und zahlreichen Fachvorträgen.