Gemeinschaftsmarke Alu-Fenster ist ins Messejahr gestartet

Auftrittsdoppel auf der „BAU 2017“: Bei der Leitmesse für Architektur, Materialen und Systeme in München stellten die unter dem Qualitäts-Markendach firmierenden Aluminium-Profilanbieter Schüco und Hueck ihre neuesten Entwicklungsstandards ins Scheinwerferlicht.

Schüco International KG | AluKönigStahl © Schüco International KG | AluKönigStahl

Schüco Key Visual BAU2017.

Schüco International KG | AluKönigStahl © Schüco International KG | AluKönigStahl

Hueck © Hueck

HUECK Messestand auf der BAU 2017.

Hueck © Hueck

„Die Zukunft des Bauens“ – so das Motto der BAU2017 in München, bei der sich Planer, Bauherren und Metallbaubetriebe in großer Zahl auf Trendsuche begaben. Die Messeveranstalter zählten rund 250.000 Besuchern, davon rund 80.000 aus dem Ausland. Mit 2.120 Ausstellern aus 45 Ländern wurde auf Ausstellerseite ein neuer Rekordwert erzielt.

Schüco in München

Vom 16. bis 21. Jänner vor Ort mit dabei war unter anderem Vertreter von Schüco. Deren Aluminiumsysteme wurden in einzelnen Product Labs präsentiert, in Themenstudios wurden Lösungen für die Gebäudehülle aufgezeigt, die auf nachhaltigen und wirtschaftlichen Baustandards fußen. Ebenfalls Teil ihrer Messeagenda: mehr Gestaltungsfreiheit, Planungssicherheit sowie die Optimierung der Verarbeiterprozesse für Fertigung und Montage, so die Aussteller in ihrer Aussendung. Software-Lösungen, die zu einer weitgehenden Digitalisierung des gesamten Entwurfs- und Planungsprozesses führten, hätten ihren München-Termin abgerundet.

 

Hueck zeigte breite Palette

Unter dem Motto „For your Safety – our Solutions“ informierte Hueck über Produkte, Service- und Beratungsleistungen. Am Messestand prominent inszeniert wurden die Schiebeserie Volato SLS 075, die Fensterfassade Lambda WS 075 FC, die komplett neu entwickelten Fassadenkonstruktion Trigon FS 40/50/60 sowie Weiterentwicklungen im Fenster-, Türen- und Brandschutzbereich.


AutorIn:

Datum: 24.01.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Messen

Zwei Tage lang wurde die Wiener Stadthalle mit dem Messe-Event „architect@work“ zur zentralen Begegnungszone am Bau-, Wohn- und Designmarkt: Innovatoren aus den relevanten Produktbranchen sowie deren Vertriebspartner trafen mit ihren frisch gelauchnten Neuheiten auf einen ausgewählten Architektenkreis.

Bei der 17. Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen zeigte sich positive Stimmung im Investment- und Finanzierungsumfeld. Neben Wohn- und Büroimmobilien geht der Trend hin zu alternativen Immobilieninvestments.

Ostösterreichs größte Messe zum Thema Bauen, die "Bauen & Energie Wien", erwartet Sie von 12. – 15. Februar 2015 mit knapp 550 ausstellenden Unternehmen und zahlreichen Fachvorträgen.

Für frischen Wind in der Immobilienbranche will Messe-Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien sorgen: Am 16. und 17. März 2013 bringt eine neue Publikumsschau im Congress Center, die "WIM - Wiener Immobilienmesse", alles rund ums Thema Privatimmobilie.

Wie jeden Herbst präsentierte sich München als Mittelpunkt der Immobilienwelt. Über 1.600 Aussteller und rund 37.000 Besucher demonstrierten Optimismus angesichts der aktuellen Wirtschaftslage und Zuversicht für ein gutes Immobilien-Jahr 2012.

Im Zuge der Weltwirtschaftskrise blickten gerade österreichische Developer und Finanzierer gebannt auf die Immobilienwirtschaft der Länder im CEE-Raum. Auf der EXPO REAL versuchten diese, der Krise zu trotzen, und neue Investoren an Land zu ziehen.

2008 wurde die Immobilienwelt gerade während der EXPO REAL von der Weltwirtschaftskrise erschüttert. Heuer war der Andrang dementsprechend geringer, Aussteller und Besucher bilanzierten aber dennoch zufriedener als im Vorjahr.