Architekturpreis Burgenland 2012

Die Kulturabteilung des Amtes der Bgld Landesregierung lädt ein zur Einreichung hervorragender Bauten für den Architekturpreis 2012 des Landes Burgenland.Einzureichen sind im Burgenland ausgeführte Bauwerke und gestaltete Freiräume.

Als Voraussetzung gilt, dass der Fertigstellungstermin nicht länger als 4 Jahre zurückliegt, noch keine Einreichungen für Architekturpreise des Landes Bgld erfolgten und die im Bauwerk angelegte Auseinandersetzung mit den Problemen unserer Zeit und des Landes in ästhetischer wie innovatorischer Hinsicht als besonders vorbildlich zu bezeichnen ist. Die Auszeichnungen beziehen sich auch auf Leistungen des Bauingenieurwesens. Arbeiten können von jeder Person (ArchitektIn, BauingenieurIn, BaumeisterIn, Bauträger, BauherrIn usw) eingereicht werden.


Die Bekanntgabe der Juryentscheidung und die Auszeichnung erfolgt durch den Kulturrefenten des Landes Burgenland in Form einer Urkunde, die im Rahmen einer Festveranstaltung überreicht wird. Am prämierten Bauwerk wird eine Tafel mit dem Vermerk „Dieses Bauwerk wurde mit dem Architekturpreis 2012 des Landes Burgenland ausgezeichnet“ angebracht. Die ausgezeichneten und von der Jury zur Dokumentation vorgeschlagenen Projekte werden in einer Broschüre mit Abbildung und Kurzbeschreibung publiziert.
Alle Teilnehmer werden vom Auslober bzgl. Preisverleihung und Ausstellung verständigt.
Die Veröffentlichungsrechte gehen für Veranstaltungen und Publikationen im Rahmen des Architekturpreises unter Nennung des Verfassers mit erfolgter Einreichung an das Land Burgenland/Abt 7 und dessen Beauftragte.


Unterlagen
Zur Einreichung gefordert ist eine ausreichende Dokumentation des jeweiligen Bauwerkes mit Plänen, Fotos, Erläuterungsbericht und Datenblatt* auf max. 2 Paneelen im Format 60x90cm (Hochformat)
Es ist eine Bautendokumentation auf CD-Rom beizulegen:
Bilddateien im *.tif, Plandateien im *pdf, mind 300 dpi

Information

Dr. Pia Bayer – Amt der Bgld Landesregierung/Abt 7: 026 82/600 2248, www.burgenland.at
Susanne Schmall – Architektur RaumBurgenland: 0676/93 82 079, su@raumburgenland.at
www.raumburgenland.at


Adresse
Die Unterlagen sind mit dem Vermerk „Architekturpreis des Landes Burgenland 2012“
an das Kulturreferat der Bgld. Landesregierung / Abteilung 7, Europaplatz, A-7000 Eisenstadt
zu schicken.


Jury
Friedrich ACHLEITNER . em. Univ.Prof. Arch. Mag.arch., Wien
Gerhard STEIXNER . Univ.Prof. Arch. Mag.arch., Wien
Margot FÜRTSCH-LOOS . Arch. Dipl.-Ing., Wien
Otmar HASLER . Arch. Dipl.-Ing., Wien, Lackenbach
Hannes KLEIN . Dipl.-Ing., Beiratsmitglied_ Baukultur und Ortsbildpflege


Abgabetermin Montag, 16. April 2012 ( Poststempel oder bis 16.00 im Landhaus Alt)
Jurysitzung 28. /29. April 2012
Preisverleihung Donnerstag, 14. Juni 2012


Autor:

Datum: 16.03.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Veranstaltungen

Bereits zum 16. Mal lädt die OFI Technologie & Innovation GmbH zu ihrem Altbautag. Am 16 November soll in der „BAUAkademie Lehrbauhof Salzburg“ vor dem versammelten Auditorium einer ganz speziellen Frage nachgegangen werden: Sanierung nach Norm oder mit Sachverstand?

Unter den Motto „Living“ wird am 24. Oktober im Architekturzentrum Wien zu den mittlerweile zwölften Jung-Architekturgesprächen geladen. Am Podium als Meinungsmacher mit dabei: Die Architekten Johannes Pilz und Werner Sobek.

Wienerberger und Tondach luden Bürgermeister der Bezirke Leibnitz und Deutschlandsberg zum Gedanken- und Informationsaustausch. Am Tondach-Sitz in Gleinstätten wurde über Fragen der örtlichen Raumplanung und der Attraktivierung lokaler Ortszentren diskutiert. Lanzen wurden für die regional verortete Bauwirtschaft und das Dorf- und Stadtbild gebrochen. Tenor der Runde: eine Rückbesinnen auf das landestypische Steildach sei wünschenswert.

Vom 22. bis 24. November mutiert Kitzbühel zum Nabel der internationalen Immobilienwirtschaft. Rund 200 Branchenvertreter werden beim Diskussionsforum der re.comm zum Meinungsaustausch erwartet. Neben den Entscheidern kommt heuer auch der Immo-Nachwuchs zum Zug. Erstmalig können ausgewählte Studenten und Studentinnen über das „re.comm High Potential Programm“ Profiluft schnuppern. Die Bewerbungsfrist läuft.

Das Salzkammergut ruft. Die „Holz-Haus-Tage“ der Holzforschung Austria finden im kommenden Herbst am 5. und 6. Oktober in Bad Ischl statt.

Fragen stellen, Antworten suchen: Den Mikro- und Makrokosmos Stadt in all seinen Facetten durchleuchten will die Kammer der ZiviltechnikerInnen mit ihrem neuen Veranstaltungsformat. Die nächsten Termine stehen bereits fest.

Wie im letzten Jahr hat auch heuer der Verband der Baustoffträger (VBÖ) die Besten des Faches gesucht – und gefunden. In der Kategorie Putze und Bindemittel holte wie auch schon 2016 Baumit den Spitzenplatz.

Nächstes Jahr ist Wien Austragungsort des weltgrößten Events zum Thema „Nachhaltigkeit und Stadt“: Zur Urban Future Global Conference (UFGC) vom 28. Februar bis 2. März 2018 werden rund 3.000 Teilnehmer aus 50 Ländern und 400 Städten in der Messe Wien erwartet. Darunter viele, die den Wandel urbaner Räume ganz gezielt vorantreiben und erste Erfolge, etwa beim Emissionsschutz, feiern.