BAU Congress China sehr gut besucht

Der BAU Congress China feierte mit rund 3.000 Fachbesuchern Premiere. International anerkannte Experten beschäftigten sich an zwei Tagen mit Nachhaltigkeit, Stadtentwicklung, Planung und Ausführung.

Im Vorfeld des BAU Congress China in Peking hatten sich knapp 1.000 Fachbesucher angemeldet, mit schließlich insgesamt 3.094 registrierten Besuchern, wurden die Erwartungen der Organisatoren aber noch übertroffen. „Dass dann noch so viele Besucher vor Ort dazu kommen, damit konnte man wirklich nicht rechnen“, erklärt Mirko Arend, stellv. Geschäftsbereichsleiter der Messe München und Projektleiter der BAU in München.

Internationales Publikum

Die meisten Fachbesucher - vorwiegend Architekten, Ingenieure, Stadtentwickler, Immobilienexperten und Investoren - kamen naturgemäß aus China, aber auch Experten aus Australien, Deutschland, Italien, Japan und Spanien, waren vertreten. Zwischen 300 und 500 Besucher wurden bei den Vorträgen gezählt.

Stadtentwicklung, Planung und Ausführung

Thematisch war der BAU Congress China in zwei Teile gegliedert: Der erste Kongresstag konzentrierte sich inhaltlich auf die nachhaltige Stadtentwicklung, der zweite Tag setze den Schwerpunkt auf die integrale Planung und Ausführung. International bekannte Planer und Architekten aus China und Europa, stellten anhand von Best-Practice-Beispielen ihre Ideen von einer zukunftsfähigen chinesischen Stadt vor. Zu den Referenten zählten unter anderen Thomas Auer, Jürgen Engel und Stephan Schütz, auf chinesischer Seite Wang Lu, Xu Tiantian und Liu Xiaodu.

Begleitend zum Kongress präsentierten sich auf einer Fläche von 1.500 Quadratmetern 42 Unternehmen aus zehn Ländern. Der BAU Congress China, der im China National Convention Center (CNCC) nahe des Olympic Village stattfand, wurde von MMI Shanghai, einer Tochtergesellschaft der Messe München International, organisiert. Unterstützend zur Seite stand das Team der BAU, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme.


AutorIn:

Datum: 21.07.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Veranstaltungen

Zur Feier des zehnjährigen Firmenjubiläums lud die Raiffeisen Vorsorgewohnungserrichtungs GmbH (RVW) zu einem großen Fest in die Wiener “Labstelle“.

Zusammen mit knapp 1.400 Gästen feierte Internorm sein 85-Jahr-Jubiläum in einem der berühmtesten Konzertsäle der Welt, dem Wiener Musikverein. Bei der Veranstaltung unter dem Motto „Tradition und Innovation“ wurden auch die goldenen Internorm-Awards vergeben.

Brezina Real lud in die höchste Bar Österreichs um Geburtstag und Neuübernahme zu feiern. In schwindelerregenden 200 Metern Höhe gratulierte das Who-is-who der heimischen Immobranche.

Das Einkaufsviertel WEBERZEILE in Ried wurde nun feierlich eröffnet. Begrüsst wurden die Kunden mit einem Ständchen der Lohnsburger Blasmusikkapelle. SES-Geschäftsführungsvorsitzender Marcus Wild und Center-Managerin Brigitte Biberger freuten sich auch über Besuch der heimischen Politikprominenz.

ODÖRDER lud zum traditionellen Profimarktfest in Graz und Wolfsburg, und die Installateurpartner kamen zahlreich, um die gute Zusammenarbeit zu feiern. Im Herbst folgen Feste in den restlichen Profimarktniederlassungen.

Das filmische Architekturfestival Architektur.Film.Sommer ist eine Kooperation des Az W mit wonderland – platform for european architecture, frame[o]ut und MuseumsQuartier Wien. Gezeigt werden Filme und Dokumentationen zum Thema Architektur und Stadt.

Holter lud auch heuer zur Wellness-Trophy im Salzburger Land. Bei schönstem Wetter freuten sich die geladenen Teilnehmer über sportliche Erfolge, gelungene Starts und beste Laune. Dieses Jahr fand die Wellness-Trophy bereits zum dritten Mal statt.

Im Fertighauszentrum "Blaue Lagune" südlich von Wien, feierte das slowenische Familienunternehmen Lumar die Eröffnung seines ersten Musterhaus in Österreich. Rund 70 geladene Gäste nützten die Gelegenheit und warfen erste Blicke in das moderne Fertighaus.