Cosentino Jungkoch-Award: Sieger steht fest

Cooking – the veggie way: Cosentino, internationaler Küchenspezialist für Quarz- und Natursteinoberflächen, hatte zur veganen Kitchen-Challenge geladen. Bei der Yoga- und Vegan-Planet-Messe konnte der heimische Kochnachwuchs vor einem Jurytrio sein Können unter Beweis stellen. Und diese kürte einen überraschenden Sieger.

Die Teilnehmer, die es im Vorfeld ins Finale geschafft hatten ( wohnnet Business berichtete), zauberten live und vor den Augen des veganen Haubenkochs und Jurychefs Siegfried Kröpfl ihre Menüs auf den Teller. Neben ihm kosteten Cosentino Austria-CEO Oliver Reitter und Vegan Planet Wien-Obmann Felix Hnat.

Nomen est omen? Raimund Jung siegt im Jungkoch-Wettbewerb

Sie alle konnte schlussendlich der 18-jährige Raimund Jung (sic!) überzeugen. Sein Siegergericht: Knollen und Lauch mit Pilzen. Zum Dessert servierte er dunkle Schokolade mit Kokos und Exotik. Für ihn gibt es eine Reise nach Spanien in die Cosentino-Zentrale und ein Preisgeld von 500 Euro.

Reitter, der das Finale des Awards am 25. November im MAK gemeinsam mit Kröpfl präsentierte, beteuerte bei der Preisübergabe schmunzelnd: „Der Name war nicht das Entscheidende für den Gewinn.“ Kröpfl, der sich selbst ausschließlich vegan ernährt, betonte, dass alle drei Finalisten gezeigt hätten, wie abwechslungsreich und köstlich vegane Küche sein könne.

Silber und Bronze

Auf den weiteren Plätzen landeten Jacqueline Gritsch (20) und Manuel Ruzicka (17), die sich über 200 beziehungweise 150 Euro freuen konnten. Gritschs Silbermenü: Geräuchertes Tofu-Melanzani-Tatar auf gegrillter Zucchini mit mariniertem Sprossen-Wurzelgemüse sowie rosa Kürbisravioli auf Gurkentagiatelle mit Rucolaschaum. Ruzicka servierte Kürbis-Kokos-Limetten-Suppe und eine vegane Gemüse-Erdnuss-Mandel-Pfanne.


AutorIn:

Datum: 30.11.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Events

Die Würfel sind gefallen, die Persönlichkeiten der Immobilienbranche des Jahres 2017 stehen fest. Am 14. September wurden die Gewinner in acht Kategorien im Schlosstheater Schönbrunn geehrt. Diesmal haben es auch zwei Damen aufs Podest geschafft – was von Jury und Publikum gleichermaßen beklatscht wurde.

Das Real Estate Innovation Networks (REIN) hat vor kurzem in München 25 von insgesamt 700 digital ausgerichtete Start-ups aus allen Herren Ländern für die Teilnahme an der Expo Real – heuer vom 4. bis 6. Oktober 2017 – ausgewählt. Welche Digi-Newcomer aus Österreich beim Branchen-Event dabei sein werden, entscheidet sich am 12. September in Wien: Im Rahmen der Start-up-Initiative Digital Building Solutions (DBS) gehen 15 Teilnehmer an den Start.

1.200 Gästen waren dabei als die besten Designer und Hersteller des Jahres 2017 im Rahmen einer Gala geehrt wurden. Im Spotlight war heuer auch ein Leuchtenhersteller: Artemide konnte bei der diesjährigen Preisverleihung, die Anfang Juli im Essener Aalto-Theater vor versammelter Designer-Equipe über die Bühne ging, insgesamt fünf Preise holen. Gleich in zwei Red Dot-Kategorien landete das Traditionsunternehmen unter den „Best of the Best“.

Zum Sommerstart wurde die Marke Raiffeisen WohnBau, dahinter steht die neue, im letzten Herbst gelaunchte Bauträger-Unit der Raiffeisen Leasing, bei einem Get-togehter im informellen Rahmen vorgestellt. Das Geschäftsführer-Duo Thomas Hussl und Gerhild Bensch-König luden zum Info- und Erfahrungsaustausch.

Für den Mobile Marketing-Talk am 4. Mai 2017 im Studio 44 holt Veranstalter und JMC-Geschäftsführer Josef Mantl nationale und internationale Branchengrößen nach Wien. Mit dabei: Experten von Google, Facebook und dem ORF sowie Speaker von Zalando, Mastercard und T-Mobile.

„Passivhaus für alle“ – so die Direktive der 21. Internationalen Passivhaustagung, die am 28. und 29. April im Messe Wien Congress Center über die Bühne geht. Am Programm stehen rund 100 Vorträge. Interessierte können sich noch bis 20. Februar den Frühbucherrabatt sichern!

Mystery Shopping goes Makler – rund 200 Wiener Unternehmen wurden zum bereits elften Mal durch die Wiener Fachgruppe der Immobilien- und Vermögenstreuhänder in der Wirtschaftskammer dem Qualitäts-Check unterworfen. Jetzt wurden die Besten ihres Faches beim Immy-Branchenevent ausgezeichnet.

Sie sind mittlerweile gelebte Tradition: Heuer wurden Mitte November im Rahmen der siebenten "GBB Green & Blue Building Conference" Nachhaltigkeitspreise an Projekte und Produkte aus dem Immobilienbereich vergeben. Die fünfte Awardauflage ging in Wien über die Bühne.