Gute Stimmung bei Expo Real

Bei der 17. Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen zeigte sich positive Stimmung im Investment- und Finanzierungsumfeld. Neben Wohn- und Büroimmobilien geht der Trend hin zu alternativen Immobilieninvestments.

Bei der 17. Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen zeigten die Teilnehmer eine durchaus positive Stimmung im Investment- und Finanzierungsumfeld. Insgesamt stellten bei der diesjährigen Expo Real 1.655 Aussteller aus 34 Ländern aus. Die Organisatoren verzeichnen ein leichtes Messeteilnehmerplus von 2,5 Prozent auf 36.900 Teilnehmer aus 74 Ländern. Der Zuwachs kommt vor allem aus dem Ausland.

International attraktiv

Von den fast 37.000 Teilnehmern entfielen 18.600 auf Fachbesucher und 18.300 auf die Repräsentanten der ausstellenden Unternehmen (2013: 17.400). Die Top Ten der Besucherländer sind neben Deutschland, Großbritannien, Niederlande, Österreich, Schweiz, Frankreich, Polen, Tschechische Republik, USA, Russische Föderation und Luxemburg. Messeteilnehmer Ulf Buhlemann, Leiter Investitionen Deutschland bei Colliers International, Deutschland: „Die Expo Real hat sich im Vergleich zum letzten Jahr insbesondere durch die Präsenz vieler ausländischer Investoren in ihrer Attraktivität gesteigert. Sie hat sich erneut als bedeutendster Treffpunkt von etablierten wie 'neuen' Investoren bestätigt."

Trend zu Alternativen

Neben den klassischen Wohn- und Büroimmobilien geht vor allem in Deutschland der Trend hin zu alternativen Immobilieninvestments, wie sich auf der Messe durch die steigende Unternehmenspräsenz aus den Bereichen Hotellerie, Retail, Logistik und Gesundheitsimmobilien zeigte. Nima Davoodzadeh, Vizepräsident Entwicklung Europa, Wyndham Hotel Group, England, bewertet dies positiv: "Während der letzten Jahre ist die Expo Real zu einer der bedeutendsten Plattformen für Hotellerie und Hotelentwicklung in Europa geworden. Die Expo Real ist ein Ort, an dem man hochrangige Entscheidungsträger treffen kann, die in der Lage sind, Projekte voranzubringen. Daher hat sie einen festen Platz in unserem Veranstaltungskalender."


AutorIn:

Datum: 13.10.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben