NÖ feierte JungbaumeisterInnen

Tolle Bilanz nach Baumeisterprüfung: 34 Jung-Baumeisterinnen und Jung-Baumeister wurden anlässlich der Baustudientage in der heimischen Baubranche willkommen geheißen. Auch die 50-Prozent-Akademikerquote kann sich sehen lassen.

34 angehende Jung-Baumeisterinnen und Jung-Baumeister freuten sich Ende Jänner über ihre Baumeisterprüfungs-Urkunde, die ihnen beim Empfang der Landesinnung Bau im Rahmen der neugestalteten NÖ Baustudientage im Hotel Steigenberger in Krems feierlich überreicht wurde. Die Verleihung der Urkunden an die Absolventen der Baumeisterprüfungen 2012 erfolgte durch den Bundesinnungsmeister-Stellvertreter und Landesinnungsmeister der Landesinnung Bau NÖ, BM Robert Jägersberger und die Landtagsabgeordnete Inge Rinke sowie im Beisein von Landesbaudirektor Peter Morwitzer und zahlreicher weiterer Ehrengäste.

Akademikerquote bei 50 Prozent

Die Absolventen mussten im Rahmen der anspruchsvollen Prüfungen in Verbindung mit einer Grundausbildung (Lehre, HTL, Fachhochschul- oder Hochschulstudium) ihre Fachkenntnisse nachweisen. Landesinnungsmeister Jägersberger freute sich über die hervorragende Absolventenquote. Auffallend ist, dass heuer so viele Akademiker wie noch nie die Baumeisterprüfung abgelegt haben, das Durchschnittsalter liegt bei 31 Jahren. Erfreulich ist ebenfalls, dass auch wieder drei Frauen die Urkunde in Händen halten, nämlich Cornelia Wieder aus Obergrafendorf, Andrea Zauner aus Sigmundsherberg und Pia Raudner aus Rachau. „Das NÖ Baugewerbe hat nicht nur aufgrund seiner Tradition, innovativer Aus- und Weiterbildungsangebote und höchster Qualitätsstandards eine hervorragende Bedeutung für die wirtschaftliche, kultur- und sozialpolitische Entwicklung unseres Bundeslandes. Unser engagierter Nachwuchs sichert auch die Zukunft der 7.000 Betriebe des NÖ Baugewerbes und ihrer rund 35.000 Mitarbeiter“, so Jägersberger.

Im Rahmen der NÖ Baustudientage am 24. und 25. Jänner 2013 bildeten sich die Teilnehmer in den Bereichen Brandschutz, Baustellenkontrollen durch die Finanzpolizei und dem NÖ Baurecht weiter. Abschließendes Highlight war der Vortrag von Bernhard Felderer vom IHS über die Zukunft der EU und Eurozone und die Auswirkungen auf die heimische Wirtschaft.

WKNÖ/Lackinger © WKNÖ/Lackinger

Eine der drei neuen NÖ-Baumeisterinnen: Cornelia Wieder aus Obergrafendorf. LIM Jägersberger (l. ) gratuliert.


Autor:

Datum: 30.01.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Veranstaltungen

Diesen November ging Mapei Austria hoch hinaus. Zum diesjährigen Abschluss seiner Veranstaltungsreihe lud der Baustoffkonzern nach Wagrain im Salzburgerland. Der Ort im bekannten Skigebiet war nicht zufällig gewählt worden: Beim Besuch der stützenfreien Talüberspannung „G-Link“ konnten die Einsatzmöglichkeiten von Betonzusatzmittel in schwindelnder Höhe live begutachtet werden. Produktinfos und die Verleihung des 2. „Mapei Grand Prix“ rundeten den Kundenevent ab.

Ein Netzwerktermin für Frühaufsteher: Am 8. November lud Raiffeisen evolution zum traditionellen Business Breakfast in die Meierei des Steirerecks im Wiener Stadtpark. Die beiden Geschäftsführer Gerald Beck und Christian Reichl begrüßten bei winterlichen Temperaturen das Who-is-Who der Immo-Szene.

Die Immo-Contract lud Ende Oktober in den Festsaal des Wiener Rathauses. Anlass war der 25. Firmengeburtstag. Freunde, Wegbegleiter, Kunden und Mitarbeiter waren gekommen, um sich gemeinsam an die Anfänge zurückzuerinnern – und um zu feiern.

Jubiläumsveranstaltung: Am 10. November wird im Wiener Justizpalast bereits zum zehnten Mal der Gewinner des Aluminium-Architektur-Preises (AAP) auf die Bühne gebeten. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Auf den Sieger und die Gäste wartet ein spannendes Rahmenprogramm, wie Johann Traupmann, AAP-Preisträger und Juryvorsitzender (im Bild) vorab informiert.

Den Trends urbaner Lebenskultur, ihren Auswirkungen auf den Stadtmenschen sowie den an- und vor allem dahinterstehenden Revolutionen in den Bereichen Mobilität, Green Living & Co widmet sich ein neues Ausstellungs- und Plattformkonzept vom 5. bis 6. November 2016 im Wiener Novomatic Forum.

Ein Pflichttermin für Anhänger zeitgeschichtlicher Architekturbetrachtung, Vor-und Weiterdenker: Zur Jubiläumsveranstaltung vom 18. bis 20. November 2016 versammelt das Architekturzentrum Wien eine internationale Equipe zum Wissensaustausch. Am Programm im MUMOK: Analysen und Interpretationen über das Damals, das Heute und das Morgen in der Architektur.

Das Thema Nachhaltigkeit schwarz auf weiß – und einmal mehr im Scheinwerfer: Der Austrian Sustainability Reporting Award (ASRA), der Preis für die besten österreichischen Nachhaltigkeitsberichte, wurde am Abend des 11. Oktobers an insgesamt 14 Unternehmen in insgesamt fünf Kategorien verliehen – unter den Preisträgern findet sich u.a. die Bundesimmobiliengesellschaft.