Mäzen-Preis für Wopfinger

Für die kürzliche Gestaltung des neuen, kunstvollen Ortszentrums in Wopfing gab es jetzt für das heimische Baustoff-Unternehmen Baumit Wopfinger eine offizielle Anerkennung, den Maecenas 2013.

"Damit haben wir nicht gerechnet", freut sich Georg Bursik, Geschäftsführer von Baumit Wopfinger, anlässlich der feierlichen Überreichung des 13. Maecenas Niederösterreich im Kolomanisaal des Stiftes Melk in Niederösterreich. Zu seinem 70. Geburtstag schenkte Baumit-Gründer Friedrich Schmid der Gemeinde Wopfing einen aufwendig gestalteten Dorfplatz. Für dieses Kunstprojekt erhält das Unternehmen jetzt den "Maecenas Anerkennungspreis" in der Kategorie Großunternehmen.

Ortszentrum für Wopfing

"In Wopfing gab es bisher kein wirkliches Ortszentrum. Ein Platz, wo sich Menschen treffen können, hat einfach gefehlt", so Friedrich Schmid, der mit seiner Familie bereits seit über 40 Jahren selbst in der Gemeinde wohnt. Daher entschied der Unternehmer kurzerhand, einen Architektenwettbewerb zu initiieren und Wopfing einen Dorfplatz zu bauen. Herzstück des 400 qm großen Platzes in Wopfing ist ein 6,5 Tonnen schwerer Kalksteinblock aus dem Wopfinger Steinbruch in Dürnbach. Er wurde durchbohrt, teilweise geschliffen und poliert und so zum zwei Meter hohen Quellstein umfunktioniert. Sämtliche Materialien des Dorfplatzes, wie der Beton für die Sitzbereiche und die Mauern sowie die Pflastersteine, wurden aus Produkten hergestellt, deren Rohmaterial aus dem Steinbruch stammt und die dann im Wopfinger Werk oder in unmittelbarer Nähe produziert wurden.

Maecenas NÖ: Förderung von Kunst

Bereits zum 13. Mal vergibt heuer das unabhängige Wirtschaftskomitee Initiativen Wirtschaft für Kunst (IWK) gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Niederösterreich und ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH den Niederösterreichischen Kultursponsoringpreis "Maecenas NÖ" an niederösterreichische Unternehmen für ihre Förderung von Kunstprojekten, die ohne diese Unterstützung nicht hätten verwirklicht werden können.

Baumit © Baumit

Michael Zehetner, Bürgermeister von Wopfing und Waldegg, Georg Bursik, Geschäftsführer Baumit Wopfinger und Eduard Leichtfried, Bereichsleiter Zement Baumit Wopfinger und Projektleiter Dorfplatz (v. l. ).


Autor:

Datum: 21.11.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Veranstaltungen

Zur Feier des zehnjährigen Firmenjubiläums lud die Raiffeisen Vorsorgewohnungserrichtungs GmbH (RVW) zu einem großen Fest in die Wiener “Labstelle“.

Zusammen mit knapp 1.400 Gästen feierte Internorm sein 85-Jahr-Jubiläum in einem der berühmtesten Konzertsäle der Welt, dem Wiener Musikverein. Bei der Veranstaltung unter dem Motto „Tradition und Innovation“ wurden auch die goldenen Internorm-Awards vergeben.

Brezina Real lud in die höchste Bar Österreichs um Geburtstag und Neuübernahme zu feiern. In schwindelerregenden 200 Metern Höhe gratulierte das Who-is-who der heimischen Immobranche.

Das Einkaufsviertel WEBERZEILE in Ried wurde nun feierlich eröffnet. Begrüsst wurden die Kunden mit einem Ständchen der Lohnsburger Blasmusikkapelle. SES-Geschäftsführungsvorsitzender Marcus Wild und Center-Managerin Brigitte Biberger freuten sich auch über Besuch der heimischen Politikprominenz.

ODÖRDER lud zum traditionellen Profimarktfest in Graz und Wolfsburg, und die Installateurpartner kamen zahlreich, um die gute Zusammenarbeit zu feiern. Im Herbst folgen Feste in den restlichen Profimarktniederlassungen.

Das filmische Architekturfestival Architektur.Film.Sommer ist eine Kooperation des Az W mit wonderland – platform for european architecture, frame[o]ut und MuseumsQuartier Wien. Gezeigt werden Filme und Dokumentationen zum Thema Architektur und Stadt.

Holter lud auch heuer zur Wellness-Trophy im Salzburger Land. Bei schönstem Wetter freuten sich die geladenen Teilnehmer über sportliche Erfolge, gelungene Starts und beste Laune. Dieses Jahr fand die Wellness-Trophy bereits zum dritten Mal statt.

Im Fertighauszentrum "Blaue Lagune" südlich von Wien, feierte das slowenische Familienunternehmen Lumar die Eröffnung seines ersten Musterhaus in Österreich. Rund 70 geladene Gäste nützten die Gelegenheit und warfen erste Blicke in das moderne Fertighaus.