Beste Makler 2015 geehrt

Wer sind die besten Immobilienmakler Österreichs und wem vertrauen die Immobilien-Suchenden am meisten? Diese und andere Fragen wurden bei der Qualitätsmakler-Gala 2015 beantwortet.

So wurden auf Basis mehrerer tausend Bewertungen der UserInnen der Immobilienplattform FindMyHome.at die besten Immobilien-Makler und Bauträger Österreichs ausgezeichnet. Der Einladung zur feierlichen Preisverleihung folgten auch 2015 wieder zahlreiche Gäste aus der Wirtschaft und der Bau- und Immobilienbranche.

Die Gewinner

Aus insgesamt 350 teilnehmenden Immobilien-Anbietern sicherten sich in der Kategorie „Qualitätsmakler 2015“ Rudi Dräxler: Platz 1, Schantl ITH Immobilientreuhand: Platz 2 und RE/MAX Magic: Platz 3. Ebenfalls Bestnoten der UserInnen des Immobilienportals und somit in die Top-3 geschafft, haben es in der Kategorie „Top Developer 2015“ Raiffeisenevolution: Platz 1, Österreichisches Siedlungswerk: Platz 2 und SEG Stadterneuerungs- und Eigentumswohnungsgesellschaft: Platz 3. Zum "Besten Start Up 2015" wurde Adonia Immobilien gekürt. Bewertet werden in allen Kategorien Anbieterqualitäten wie Pünktlichkeit, Service, Beratung, Kompetenz, Auftreten, Nachbetreuung, Angebotsqualität und Weiterempfehlung.

Gelungener Event

Neben der Prämierung der Immobilien-Anbieter sorgten Showacts im Stile des Varietés und französische Delikatessen für einen unterhaltsamen Abend. FindMyHome.at Geschäftsführer Benedikt Gabriel: "Wir freuen uns über eine wieder äußerst gelungene Veranstaltung. Jedes Jahr wächst die FindMyHome.at Qualitätsmakler-Gala weiter, wird immer größer und spektakulärer. Danke dafür an unsere Sponsoren und Dank an alle Gäste für die ausgelassene Stimmung. Und das Wichtigste: Gratulation an heuer 51 Unternehmen, die von unseren Suchenden ausgezeichnet bewertet und somit als Qualitätsmakler 2015 geehrt wurden!“

Unter den Gästen gesehen wurden (in alphabetischer Reihenfolge):

Peter Friedrich Berchtold (Ltg. Vertrieb BUWOG), Markus Binderbauer (GF Bazar), David Breitwieser (Ltg. Wohnimmobilien BAR bareal), Richard Buxbaum (Ltg. Wohnimmobilien, Otto Immobilien Wohnen), Doris Deutsch (GF RE/MAX Magic Klosterneuburg), Irene und Rudi Dräxler (GF Rudi Dräxler Immobilien), Helmut Hardt (Vorstandsmitglied Wiener Privatbank), Bernd Gabel-Hlawa (GF FindMyHome.at), Benedikt Gabriel (GF FindMyHome.at), Alexander Grigkar (GF Dr. K. u. S. Grigkar Immobilien-verwaltungsgesellschaft mbH), Robert Habarda (Abteilungsltg. Wohnbau Raiffeisen evolution project development), Bertrand Kaufmann (GF Adonia Immobilien), Gerhard Klein (GF Immofair Immobilienvermittlung), Anita Kogler (GF Immo United), Richard Mauerlechner (GF wohnnet Medien), Marlies Muhr (GF Marlies Muhr Immobilien), Martin Müller (GF JP Immobilien), Eugen Otto (GF Otto Immobilien Gruppe), Alois Reikersdorfer (GF RE/MAX Austria), Elisabeth Rohr (Inhaberin Real Estate), Alexander Scheuch (GF Rustler Immobilientreuhand), Claus Schmidt (Gesellschafter 3SI Immogroup), Silvia Wustinger-Renezeder (GF SEG), Michael Zöchling (GF BAR bareal), uvm.


AutorIn:

Archivmeldung: 06.11.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Veranstaltungen

Stadt ist Vielfalt – vor allem in struktureller Hinsicht. Was es für eine gut durchmischte Stadt braucht, wie die Raumplanung in die Quartiersentwicklung eingreifen kann und soll wurde im Rahmen der Dialogreihe der Blauen Lagune andiskutiert. Fazit der Experten: Büro, Gewerbe, Infrastruktur und Wohnen – es kommt auf die richtige Mischung an. Zankapfel in urbanen Fragen bleibt die City-Logistik.

Am 27. April hieß es wieder "Gentlemen – and Ladies, start your engines“: Immobilienprofis und Friends bewiesen, dass sie beim 120 Minuten-Rennen (Formula-Go-Kart) den Fuß am Gaspedal haben – und Nerven zeigen können. Nach spannenden Finalläufen holte das Team „Uni Real“ Gold in der Profiklasse. In der Amateurwertung kurvte sich die wohnnet-Mannschaft an die Spitze – und ließ damit zehn Teams hinter sich. Wir gratulieren unserer Equipe zum Ehrenpokal!

Erlebnis, Omni-Channeling, Digitalisierung: Mit dieser zentralen Thementrias beschäftigte sich das bereit 19. Europäische Shopping Center Symposium, das von RegioPlan Consulting vor kurzem im Palais Ferstel ausgerichtet wurde. Rund 300 internationale Centerbetreiber und -manager, Eigentümer, Investoren und Marketingfachleute waren der Einladung gefolgt und skizzierten unter dem Titel „Innovation“ die aktuelle Trendlage.

Treffpunkt der Experten: Bei der sechsten Auflage des Mobile Marketing Innovation Day, am 4. Mai im Studio 44 (Wien-Landstraße), lauschten 650 Teilnehmer Kennern und Könnern ihres Faches. Veranstalter und JMC-Geschäftsführer Josef Mantl (im Bild) sorgte für ein starkes Line-up. Key Notes lieferten Vertreter u.a. von Facebook, Google, Mastercard, T-Mobile, dem ORF und von Zalando.

Architektur trifft auf Frausein: Heute Abend eröffnet um 19 Uhr in der Akademie der bildenden Künste die aktionistische Wanderausstellung „Margarete und ihre Schwestern“. Bis zum 30. April will das im Rahmen der Schütte-Lihotzky Stipendiums initiierte Projekt Wirkung und Wirklichkeit weiblicher Architektur auf den Prüfstand stellen.

Die Einkaufsgewohnheiten ändern sich, Online Shopping gräbt dem stationären Handel teilweise das Wasser ab: Das merken nicht nur die Einkaufsstraßen, auch die Shopping Center werden von der digitalen Welle frontal getroffen: Wohin die Retail-Reise geht, welche Nutzungskonzepte (über)lebensfähig und welche Standortfragen zu klären sind, wird beim 19. Europäischen Shopping Center Symposium, veranstaltet von RegioPlan Consulting, am 27. April in Wien diskutiert.

Bürowelten sind im Wandel begriffen – der Platz zum Arbeiten muss im digitalen Zeitalter neu definiert werden, gerade für die in den beruflichen Startlöchern stehenden Vertreter der Generation Y. Die Büroimmobilienspezialisten vom teamgnesda wollen hier im Rahmen ihrer Managementseminarreihe räumliche Vorstellungswelten aufmöbeln und mit der emotionalen Ebene neu verknüpfen.

Künstliche Intelligenz, automatisierte Arbeitswelten, Internet der Dinge, grenzenlose digitale Kommunikation, gläserne Menschen, neue Individualität: Die Projektdetails und teilnehmenden Künstler, Architekten und Designer zur Vienna Biennale 2017 wurden heute bei einem Presseevent vorgestellt.

Die Fachexpertenreihe für Makler, Imabis Connect, geht mit neu definiertem Format in die Saison 2017 – und erstmals auch auf Bundesländertour. Die Auftaktveranstaltung zu den Schwerpunkten Digitalisierung, Gesellschaft und Politik findet im Mai in Wien statt. Weitere Termine sind in der Steiermark und in Salzburg geplant.