re.comm 14: Speakerboard steht fest

Zwischen 19. und 21. November findet zum dritten Mal in Folge der Real Estate Leaders Summit, kurz: die re.comm statt. Internationale Speaker werden den Top-Managern der Immobilienbranche an drei Tagen neue Perspektiven aufzeigen.

In knapp drei Monaten ist es soweit: exklusiv für maximal 200 Top-Player aus der Immobilien Branche findet zum dritten Mal in Folge der Real Estate Leaders Summit, kurz: die re.comm statt. Zwischen 19. und 21. November steht Kitzbühel ganz im Zeichen des Gedanken- und Meinungsaustauschs und wird zur Plattform der internationalen Immobilienwirtschaft.

Marktplatz für Ideen und Visionen

Die re.comm bietet einen Marktplatz für Visionen und neue Perspektiven. Als Think Tank beschäftigt sie sich mit Themenbereichen wie Wirtschaft, Ethik & Compliance, Wissenschaft und Erneuerbare Energien & Globalisierung.

"Die re.comm ist kein klassischer Kongress, sondern ein Innovationsforum auf dem Querdenken groß geschrieben wird", erklärt Veranstalter Reinhard Einwaller, Geschäftsführer der Werbeagentur epmedia. "Bereits zum dritten Mal in Folge präsentieren wir ein Event mit renommierten Speakern aus verschiedensten Disziplinen und Ländern, die für unsere Teilnehmer hochkarätigen Input geben und so die langfristige Unternehmensstrategie vielleicht beeinflussen."

Die Speaker

12 internationale Speaker werden den Top-Managern der Immobilienbranche an drei Kongresstagen neue Perspektiven geben:

MITTWOCH, 19. NOVEMBER

  • Michio Kaku ist eine der bekanntesten Figuren in der Welt der Wissenschaft und Mitbegründer der String-Theory. Er ist Autor mehrerer Internationaler Bestseller.


DONNERSTAG, 20. NOVEMBER

  • Daniel W. Rasmus ist Autor von "Listening to the Future", als Stratege und Industrieanalyst hilft er Kunden ihre Zukunft in Kontext zu setzen.
  • Parag Khanna ist Experte für internationale Beziehungen und die führende Stimme, wenn es um geopolitische und globalwirtschaftliche Zusammenhänge geht.
  • Helena Nordberg-Hodge ist Gründerin der International Society for Ecology and Culture. Sie wurde 1986 mit dem Right Livelihood Award ausgezeichnet.
  • Pero Micic ist Zukunftsmanager und Gründungsmitglied der Association of Professional Futurists in den USA und entwickelte das Eltviller Modell des Zukunftsmanagements.
  • David de Rothschild ist ein britischer Abenteurer und Kopf der Adventure Ecology. Er überquerte die Arktis von Russland nach Kanada und erhielt 2007 den GQ Award als Mann des Jahres.
  • Michael Sandel lehrt seit 1980 an der Harvard University. Bekannt durch seines Kurse "Justice with Michael Sandel". Er nennt die "skyboxification" das Grundübel der gegenwärtigen US-Gesellschaft.


FREITAG, 21. NOVEMBER

  • Karl-Heinz Brodbeck ist Kreativforscher, Ökonom, Wirtschaftsethiker und Philosoph. Er entwickelte eine buddhistische Wirtschaftsethik auf der Grundlage der Logik von Nagarjuna und Dharmakirti.
  • Avivah Wittenberg-Cox ist CEO der Beratungsfirma 20-first, die mit fortschrittlichen globalen Unternehmen am Gender-Ausgleich ihrer Führungsteams und an der Optimierung von Talent-Pool und Markt arbeitet.
  • Stefan Sagmeister ist ein österreichischer Designer & Typograf und wurde bereits sechsmal für den Grammy nominiert und konnte ihn zweimal gewinnen.
  • Rasmus Ankersen ist Entrepreneur, Ex-Fußballspieler, Bestseller Autor und Berater für Unternehmen und Athleten auf der ganzen Welt.
  • Daniel Gilbertist ein US-amerikanischer Professor für Psychologie an der Harvard University. Sein New-York-Times Bestseller "Stumbling on Happiness" wurde in 20 Sprachen übersetzt.

Konzipiert als Gipfeltreffen der Top-Player richtet sich die Veranstaltung an Entscheidungsträger der Immobilienwirtschaft und ist ausschließlich auf Einladung hin möglich, die Teilnehmerzahl ist streng limitiert.


AutorIn:

Datum: 22.09.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Veranstaltungen

Die Wiener Hofburg war am 24. Februar Schauplatz des mittlerweile zwölften Balls der Immobilienwirtschaft. Rund 3.000 Gäste gaben sich zum Höhepunkt des Faschings ein Stelldichein – es wurde gefeiert, genetzwerkt und sehr viel Herz bewiesen.

Erster Blaue Lagune Dialog im Jahr 2017 zum altersgerechten, generationenübergreifenden Wohnen. Eine hochkarätige Runde aus der Bau- und Immobilienwirtschaft diskutierte Ist-Stand und mögliche Entwicklungsschritte rund um Barrierefreiheit, Baurealität und Co.

Die vierte „Lange Nacht der Architektur“ im Rahmen der BAU 2017, Leitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, lockte auch in ihrer Neuauflage die Massen. Mehr als 35.000 Architekturbegeisterte waren trotz Eiseskälte mit dabei. Sie alle durften hinter die Kulissen schauen. Am Tour-Programm: Gebäude, Stadtentwicklungsprojekte, Showrooms und Infrastrukturprojekte der bayerischen Landeshauptstadt.

Am 22. März können Entscheider, Geschäftsleiter und IT- Verantwortliche von Bau- und Immobilienunternehmen bei der „Digitalize Bau +Immo“ unter der Regie des Konferenzveranstalters Ghezzo ihr digitales Grundwissen erweitern. Einen Tag lang werden Chancen und Risiken hinterleuchtet. Auf der Agenda: Theorie und Praxis, realistische Ziele und mögliche Gefahren, die mit einer Expertenrunde diskutiert werden können. Die Teilnahme ist für Vertreter der Bau- und Immobilienbranche kostenfrei.

Längst haben Industrie 4.0, neue Arbeitswelten und die Automatisierung auch die Immobilienwirtschaft und die angegliederten Servicebereiche erfasst: Die neunte Ausgabe des IFM Kongresses der TU Wien, der dieses Jahr am 17. und 18. November über die Bühne ging, widmete sich den beginnenden Umwälzungen und zeigte auf, wohin die digitale Reise geht – immer schneller und immer unausweichlicher. Rund 170 Teilnehmer aus über 15 Ländern waren beim Erfahrungsaustausch dabei und diskutierten neue Möglichkeiten für Nutzer, Developer und Service Provider.

Diesen November ging Mapei Austria hoch hinaus. Zum diesjährigen Abschluss seiner Veranstaltungsreihe lud der Baustoffkonzern nach Wagrain im Salzburgerland. Der Ort im bekannten Skigebiet war nicht zufällig gewählt worden: Beim Besuch der stützenfreien Talüberspannung „G-Link“ konnten die Einsatzmöglichkeiten von Betonzusatzmittel in schwindelnder Höhe live begutachtet werden. Produktinfos und die Verleihung des 2. „Mapei Grand Prix“ rundeten den Kundenevent ab.

Ein Netzwerktermin für Frühaufsteher: Am 8. November lud Raiffeisen evolution zum traditionellen Business Breakfast in die Meierei des Steirerecks im Wiener Stadtpark. Die beiden Geschäftsführer Gerald Beck und Christian Reichl begrüßten bei winterlichen Temperaturen das Who-is-Who der Immo-Szene.

Die Immo-Contract lud Ende Oktober in den Festsaal des Wiener Rathauses. Anlass war der 25. Firmengeburtstag. Freunde, Wegbegleiter, Kunden und Mitarbeiter waren gekommen, um sich gemeinsam an die Anfänge zurückzuerinnern – und um zu feiern.