Baumit lud zu Zukunftsforum Bauen

Baumit präsentierte das Zukunftsforum Bauen. Zahlreiche Experten referierten dabei zu den unterschiedlichsten Detailthemen. Das Branchentreffen war gleichzeitig auch der 25. Geburtstag von Baumit.

Erstmalig traf sich in Bad Aussee am 16. und 17. Jänner 2013 die heimische Bauwirtschaft zum "Zukunftsforum Bauen". Baumit hatte diesen Ort im Mittelpunkt Österreichs gewählt, um exklusiv mit 250 Bauunternehmern, Entscheidungsträgern aus Handel, Industrie, Wohnbaugenossenschaften sowie und Baumit-Mitarbeitern einen Blick auf die Zukunft des Bauens zu werfen. Im winterlichen Salzkammergut wurden Visionen geboren, Netzwerke geknüpft und im Rahmen des 25-Jahre-Jubiläums auf Baumit angestoßen.


Robert Schmid, Geschäftsführer der Baumit Beteiligungen GmbH: "B]AUSSEE: ZUKUNFTSFORUM BAUEN war der ideale Rahmen für unser 25-Jahr-Jubiläum - denn diese Veranstaltung setzt sich genau mit den Themen auseinander, die bei Baumit schon von Beginn an im Mittelpunkt stehen: Innovationen für ein gesundes und besseres Wohnen."

Themen-Vorreiter für die Baubranche
"Das Feedback der Teilnehmer war sensationell. Wir haben mit B]AUSSEE offensichtlich genau den Zeitgeist getroffen", freut sich auch Hubert Mattersdorfer, Geschäftsführer Baumit w&p. "Es ist uns perfekt gelungen das Thema "Innovation" ganzheitlich zu betrachten und neben bauspezifischen Aspekten, die Zukunft des Menschen und seiner Lebensräume in den Mittelpunkt zu rücken. Die beste Energie ist bekanntlich die, die man nicht verbraucht und dazu kann Baumit z.B. mit der innovativen Baumit open - Die KlimaFassade einen wichtigen Beitrag leisten."

Die Besten ihrer Disziplin
Das zweitägige Programm spannte einen weiten Themenbogen. Zeit im Bild-Sprecher Tarek Leitner führte durch das Programm, das weit über baufachspezifische Bereiche hinaus reichte: Der innovativste Trendforscher Deutschlands, Sven Gabor Janszky und der internationale Markenexperte Dietmar Dahmen analysierten Zukunftstrends und Gründe für den Markenerfolg von Unternehmen. Hochkarätig und emotional zugleich waren die Vorträge des blinden Extrembergsteigers Andy Holzer sowie des Bestseller-Autors Marco von Münchhausen zum Thema Motivation im Berufsalltag. Motivforscherin Sophie Karmasin erklärte den Teilnehmern, warum wir nur das kaufen, was für uns emotional wertvoll ist. Im Rahmen der daran folgenden Podiumsdiskussion gingen Experten der Frage nach, "wie viel Technik ein Haus wirklich braucht". Franz Fischler, Präsident des Europäischen Forums Alpbach, lieferte unter dem Motto "Europa Quo Vadis?" Denkanstöße zur Zukunft Europas. Neben der Außenpolitik und Jugendarbeitslosigkeit sieht Fischler das Thema Energieeffizienz als wichtigstes : Aufgrund der zunehmenden Importabhängigkeit bei Öl und Gas, die bald bei 80-90 Prozent liegt, sitzt "Europa hier auf glühenden Kohlen".

Ideen zur Wohn-Zukunft - Inputs für den Beruf
Aktuelle Entwicklungen, Trends und Zukunftsperspektiven rund um Bauen und Wohnen im bautechnischen Bereich wurden in spannenden Vorträgen behandelt. So verriet der internationale Farbenguru Prof. Axel Venn brandaktuelle Farbtrends; der bekannte Umweltmediziner Hans Peter Hutter erläuterte die neuesten Trends in der Wohnmedizin. Der Bauchemie-Experte Emanuel Mairinger erklärte, wo im Bau überall Schimmel stecken kann und begeisterte die Teilnehmer mit "Fahndungserfolgen" der Österreichischen Schimmel-Suchhunde-Staffel. Rechtsexperte Rainer Kurbos beschäftigte sich mit dem heiklen Thema Schadenersatz bei Baumängeln. Peter Maydl referierte zum Thema "Öko? Bio? Nachhaltig?" und informierte u.a. zur Kreislaufwirtschaft, zum Ressourcenverbrauch und worauf bei der Auswahl von Produkten geachtet werden sollte. Georg Pommer referierte zum Thema "Bauprodukte - zum Bauen oder Handeln?".

"So eine Veranstaltung hat es in unserer Branche in Österreich noch nicht gegeben", bringt es Georg Bursik, Geschäftsführer von Baumit Wopfinger, auf den Punkt. "Mit B]AUSSEE haben wir es geschafft, allen Teilnehmern Impulse für ihre Arbeit und ihren persönlichen Alltag mitzugeben und eine nachhaltige Vision über die Bau- und Wohnthemen der Zukunft zu vermitteln."

digiart-studios.at © digiart-studios.at

Die Baumit Geschäftsführer Hubert Mattersdorfer, Georg Bursik und Wilhelm Struber (v.l. )


Autor:

Datum: 29.01.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Veranstaltungen

Zur Feier des zehnjährigen Firmenjubiläums lud die Raiffeisen Vorsorgewohnungserrichtungs GmbH (RVW) zu einem großen Fest in die Wiener “Labstelle“.

Zusammen mit knapp 1.400 Gästen feierte Internorm sein 85-Jahr-Jubiläum in einem der berühmtesten Konzertsäle der Welt, dem Wiener Musikverein. Bei der Veranstaltung unter dem Motto „Tradition und Innovation“ wurden auch die goldenen Internorm-Awards vergeben.

Brezina Real lud in die höchste Bar Österreichs um Geburtstag und Neuübernahme zu feiern. In schwindelerregenden 200 Metern Höhe gratulierte das Who-is-who der heimischen Immobranche.

Das Einkaufsviertel WEBERZEILE in Ried wurde nun feierlich eröffnet. Begrüsst wurden die Kunden mit einem Ständchen der Lohnsburger Blasmusikkapelle. SES-Geschäftsführungsvorsitzender Marcus Wild und Center-Managerin Brigitte Biberger freuten sich auch über Besuch der heimischen Politikprominenz.

ODÖRDER lud zum traditionellen Profimarktfest in Graz und Wolfsburg, und die Installateurpartner kamen zahlreich, um die gute Zusammenarbeit zu feiern. Im Herbst folgen Feste in den restlichen Profimarktniederlassungen.

Das filmische Architekturfestival Architektur.Film.Sommer ist eine Kooperation des Az W mit wonderland – platform for european architecture, frame[o]ut und MuseumsQuartier Wien. Gezeigt werden Filme und Dokumentationen zum Thema Architektur und Stadt.

Holter lud auch heuer zur Wellness-Trophy im Salzburger Land. Bei schönstem Wetter freuten sich die geladenen Teilnehmer über sportliche Erfolge, gelungene Starts und beste Laune. Dieses Jahr fand die Wellness-Trophy bereits zum dritten Mal statt.

Im Fertighauszentrum "Blaue Lagune" südlich von Wien, feierte das slowenische Familienunternehmen Lumar die Eröffnung seines ersten Musterhaus in Österreich. Rund 70 geladene Gäste nützten die Gelegenheit und warfen erste Blicke in das moderne Fertighaus.