„Angenehmes Leben“: Immofinanz wirbt für Vivo!

Mit dem Werbeslogan „better shopping, better life“ rollt die Immofinanz ihre erste internationale Kampagne für ihre Einkaufszentrumsmarke Vivo! aus. Dafür hat man erneut die Kreativangentur move 121 ins Boot geholt.

Immofinanz © Immofinanz

Ein Wiener Werbeauftritt für zehn Standorte in vier Ländern, deren Vermarktung unter einem Dach gebündelt ist: Laut Konzern soll die Botschaft „Mit Vivo! wird dein Leben angenehmer“ nun konzentriert vermittelt werden.

Immofinanz © Immofinanz

Mit dem Kampagnendesign wurde erneut die Agentur move121 beauftragt, die bereits für den neuen Auftritt der Immofinanz-Marke „Stop Shop“ verantwortlich gezeichnet hat.

Bunte, heile Welt

Die Farben der Kampagne soll in die Welt der Sechzigerjahre entführen, ebenso wie das Magenta und die Nierenform des Vivo!-Logos. Durch ihre Bildsprache treffen die einzelnen Sujets die Erwartungen an ein gutes, angenehmes Leben, etwa Weihnachten im Kreise der Familie, ein Frühlingsausflug mit guten Freunden oder ein Sommertag am Pool, erklärt Agenturen-Chef Michael Wimmer-Lamquet.

Kampagne: „Hoher Wiedererkennung“

„Marken, die überall einheitlich auftreten, vermitteln einen Eindruck von Geschlossenheit und stärken ihre Position im Markt“, sagt der bei der Immofinanz für das internationale Marketing und Brand Management zuständige Bernhard Klein. Mit dem neuen international einheitlichen Auftritt sorge man für eine hohe Wiedererkennung. „Auch für unsere Mieter, die selbst in Marken denken. Zusätzlich stellen wir mit den gebündelten Budgets eine durchgängig höhere Qualität und Effizienz in allen Märkten sicher.“

Jeder Standort der Shopping Center-Marke Vivo! umfasst ein Einzugsgebiet von mindestens 200.000 Einwohnern. Ein attraktiver Branchenmix soll laut Immofinanz besonders Familienkunden ansprechen.


AutorIn:

Datum: 22.11.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Marketing

Ob Businessbrunch, Abendgala oder Pressekonferenz, mit dem richtigen Catering sind sie oft schon auf der sicheren Seite. Vergessen Sie dabei auch auf keinen Fall, die Wünsche von Vegetarier und Veganer zu beachten! Immer mehr Gourmets schätzen außerdem die Verwendung von nachhaltigen Zutaten. Achten Sie also bei der Auswahl Ihres Caterers auf höchste Qualität und besten Service.

Lampenfieber und schlaflose Nächte vor öffentlichen Auftritten oder vor dem Mitarbeitergespräch? Genau durch diese Hölle schicken Wojciech Czaja und Bettina Wegleiter ihre Schäfchen - ein Workshop voller Emotion.

Der Home Stager setzt Räume in Szene. Dadurch werden Miet- und Kaufobjekte besser vermarktet. Was in den USA längst Praxis ist, wird in Österreich nun auch immer selbstverständlicher für VerkäuferInnen und MaklerInnen.

Videos sind spannende Tools für Werbung und Verkauf. Auch Makler oder Bauträger können von der realistischen Darstellung ihrer Objekte profitieren. Gewinnen Sie jetzt das Praxishandbuch „Die kleine Videofibel“.

Architekten sind Schnittstelle zwischen Industrie und Endkonsumenten. Das macht sie zu einer beliebten Zielgruppe für Hersteller, die mit gezielten Marketing-Aktivitäten um die Gunst der Kreativen buhlen.

Bei der Premiere der com:bau in Vorarlberg präsentierten sich 160 Aussteller vor rund 9.500 Besuchern. Rund 80 Prozent des Messepublikums hat ein Bauvorhaben, ebenso viele wollen auch im nächsten Jahr bei der Baumesse dabei sein.

Mit Immomagine sind virtuelle Besichtigungen von Bestandsimmobilien ebenso wie von Planungsobjekten möglich. Im Showroom in Wien sorgt ein 13 Meter langer und 2,5 Meter hoher, 300°-Bildschirm für realitätsnahe Eindrücke.

Die kleine Vorarlberger Gemeinde Krumbach hat mit einem spektakulären Architekturprojekt unter dem Titel "Bus:Stop Krumbach" von sich Reden gemacht. Nun heimste die zuständige PR-Agentur den Staatspreis für PR ein.

Reed Exhibitions lanciert eine neue publikumsoffene Immobilienmesse: Die "SIM - Salzburger Immobilienmesse". Der Event wird im Messezentrum Salzburg während der "Bauen + Wohnen Salzburg" statt finden.