IMMOvaluation - All-in-One-Lösung jetzt online

Ein neues Tool der IMMOunited-Produktfamilie ist nun online: Die Bewertungssoftware IMMOvaluation unterstützt als All-in-One-Lösung bei der Analyse, Vergleich und Bewertung von aussagekräftigen Preisvergleichswerten rund um die Immobilie.

Als Datenbasis für die Berechnung dient eine vollständige Sammlung von Immobilien-Kaufverträgen, die seit 2008 die Grundbuch-Transaktionen aller Landeshauptstädte inkludiert und seit Jänner 2009 sämtliche Immobilientransaktionen transparent österreichweit flächendeckend abbildet. Aktuelle Angebotsdaten der Plattform imabis.com dienen zudem der Plausibilisierung der Resultate. Das Programm wurde von Bewertungsexperten des Landes mitentwickelt und soll Immobilienprofis künftig gemäß Liegenschaftsbewertungsgesetz 1992, BGBl 1992/150 und ÖNORM B-1802 beim Analysieren, Bewerten und Vergleichen von Liegenschaftswerten aus tatsächlichen Immobilienkaufverträgen unterstützen.

Für effizienteren Alltag

Der Aufbau des Bewertungstools IMMOvaluation folgt dem im Vergleichswertverfahren vorgesehenen Bewertungsprozess, so die Entwickler. Der Immobilienprofi kann damit erstmals direkt in der Software karten- oder listenbasierend entsprechende Vergleichswerte zum gewünschten Objekt auswählen um den Wert von Grund und Boden zu bestimmen - entweder im Büro oder auch - etwa zur Befundaufnahme vor Ort - via Smartphone oder Tablet.

Was das Berechnungstool kann

  • Professionelle Bewertung von Immobilien nach dem Vergleichswertverfahren (LBG, ÖNORM B-1802)
  • Direkte karten-/listenbasierende Auswahl von tatsächlichen Preisvergleichs- und Angebotswerten österreichweit
  • Zeitsparende All-in-One-Lösung: Dokumentieren, Harmonisieren & Plausibilisieren in einem einzigen Onlinetool
  • Befundaufnahme mobil via Smartphone/Tablet vor Ort oder in Ihrem Büro am Desktop
  • Transparente Wertanalyse per Knopfdruck mittels Excel-/Word-Export
IMMOunited © IMMOunited

Anita Körbler, Geschäftsführerin der IMMOunited GmbH.

Objektive Verkehrswerte

Bis zu 100 Vergleichswerte können nach den Kriterien Relevanz, Adresse, Entfernung, Fläche, Kaufvertrags-Datum, Preis bzw. m²-Preis zum Bewertungsobjekt ausgewählt werden. Im Anpassungs-Schritt werden Zu-/Abschläge für abweichende Objekteigenschaften hinsichtlich Lagefaktor, Loggia/Balkon, Terrasse/Garten, Alter und Zustand, Lage im Gebäude, Ausstattung, KFZ-Abstellplatz, etc. evaluiert. Ebenso können hier Preisvalorisierungen aus den Vergleichsdaten ermittelt und sonstige wertbeeinflussende Umstände als Absolutbeträge berücksichtigt werden, was in die endgültige Wertermittlung des harmonisierten Vergleichswerts einfließt. Highlight ist hier ebenso die grafische Verfolgungsmöglichkeit der Preisänderungen anhand einer sich anpassenden Trendlinie, die den Zusammenhang zwischen Kaufpreisen und Kaufzeitpunkten visualisiert.

"Als verlässlicher Partner am Immobilienmarkt hören wir unseren Kunden sehr genau zu und freuen uns, wenn wir Anregungen aufgreifen und zeitnah umsetzen können um diejenigen bei ihrer Arbeit zu unterstützen, die eine angebotene Immobilie am besten kennen und bewerten sollen", sagt Anita Körbler, Geschäftsführerin der IMMOunited GmbH.


AutorIn:

Datum: 22.06.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Marketing

Videos sind spannende Tools für Werbung und Verkauf. Auch Makler oder Bauträger können von der realistischen Darstellung ihrer Objekte profitieren. Gewinnen Sie jetzt das Praxishandbuch „Die kleine Videofibel“.

Architekten sind Schnittstelle zwischen Industrie und Endkonsumenten. Das macht sie zu einer beliebten Zielgruppe für Hersteller, die mit gezielten Marketing-Aktivitäten um die Gunst der Kreativen buhlen.

Bei der Premiere der com:bau in Vorarlberg präsentierten sich 160 Aussteller vor rund 9.500 Besuchern. Rund 80 Prozent des Messepublikums hat ein Bauvorhaben, ebenso viele wollen auch im nächsten Jahr bei der Baumesse dabei sein.

Mit Immomagine sind virtuelle Besichtigungen von Bestandsimmobilien ebenso wie von Planungsobjekten möglich. Im Showroom in Wien sorgt ein 13 Meter langer und 2,5 Meter hoher, 300°-Bildschirm für realitätsnahe Eindrücke.

Die kleine Vorarlberger Gemeinde Krumbach hat mit einem spektakulären Architekturprojekt unter dem Titel "Bus:Stop Krumbach" von sich Reden gemacht. Nun heimste die zuständige PR-Agentur den Staatspreis für PR ein.

Reed Exhibitions lanciert eine neue publikumsoffene Immobilienmesse: Die "SIM - Salzburger Immobilienmesse". Der Event wird im Messezentrum Salzburg während der "Bauen + Wohnen Salzburg" statt finden.

Passivhaus Austria versteht sich als Netzwerk für Informationsaustausch und Qualitätssicherung. Gleichzeitig richtet sich die Vereinigung mit ihren Forderungen - etwa eine strengere Bauordnung - an die Politik.

Der neue Verband Komfortlüftungssysteme Austria (KLA) mit Präsident Jochen Sattelberger will sowohl dem Fachpublikum, als auch dem Endverbraucher zur Seite stehen und Komfortlüftung in Neubau und Sanierung forcieren.

Dachfenster-Hersteller Roto Frank teilt das Leid von Taschentüchern: Egal wie sie heißen, sie werden im Volksmund nach der Konkurrenz benannt. Aber auch ohne Markenbekanntheit will Roto-Chef Christoph Hugenberg den Markt erobern.