4 Sterne für Shopping City Süd

4 Sterne Siegel für die Shopping City Süd. Als erstes Einkaufszentrum Österreichs erhielt die SCS nun von einem externen Prüfungsinstitut dieses Qualitätssiegel. Sie steht damit für höchste Aufenthalts- und Servicequalität.

Shoppen auf 4 Sterne Niveau. Was man eigentlich aus der Hotellerie kennt, wird jetzt auch bei Einkaufszentren schlagend - und zwar anhand eines Sterne-Gütesiegels für Aufenthalt und Service.

Unabhägige Überprüfung, unangemeldete Kontrollen

Das Qualitätssiegel wurde von Unibail-Rodamco, Betreiber der beiden größten österreichischen Einkaufszentren SCS und Donau Zentrum und Europas führendes börsennotiertes Immobilienunternehmen, entwickelt. Die Kriterien (siehe Infobox) werden mittels Dokumentation und Abnahme vor Ort vom international führenden Prüfungs- und Zertifizierungsinstitut SGS (Société Générale de Surveillance) geprüft und jährlich unangekündigt kontrolliert. "Mit der 4-Sterne Zertifizierung etablieren wir höchste Qualitätsstandards in unseren Shoppingcentern und ermöglichen unseren Besuchern ein einzigartiges Einkaufserlebnis in entspannter Atmosphäre", so Anton Cech, Head of Shopping Center Management und Center Manager der SCS. Europaweit sind aktuell 20 von insgesamt 73 Shopping Centern der Unibail-Rodamco Gruppe mit dem 4-Sterne Siegel ausgezeichnet.

Relaxsessel und gratis WLAN

Im gesamten Center finden sich Ruhezonen mit Großbildschirmen und kostenlosen Zeitungen zum Entspannen. Handyladestationen sowie kostenfreies WLAN inklusive. Entspanntes Einkaufen garantiert auch die hohe Familien- und Kinderfreundlichkeit in der SCS. Ein kostenloser Buggy Verleih vor Ort sowie eine eigene "Welcome Kids Zone" entlasten die Eltern. Weiteres Highlight: zwei "Kids Cinemas" sowie das monatliche Kasperl-Theater.

Toiletten wie im Luxushotel

Weißer Marmor, Lederbezüge und ansprechendes Design prägen das Erscheinungsbild der großen und völlig neu ausgestatteten Toilettenanlagen, die alle halbe Stunde kontrolliert und serviciert werden. "Sauberkeit und Hygiene im gesamten Einkaufszentrum sind uns wichtig. Wir haben mehr als drei Millionen Euro in die Modernisierung unserer neuen 4-Sterne-Toilettenanlagen investiert", so Center Manager Anton Cech. So genannte Familientoiletten mit Wickel- und Stillmöglichkeit sowie einer Mikrowelle und Fläschchenwärmern machen den Aufenthalt in der SCS mit Kleinkindern noch unkomplizierter.


AutorIn:

Datum: 25.06.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Marketing

Videos sind spannende Tools für Werbung und Verkauf. Auch Makler oder Bauträger können von der realistischen Darstellung ihrer Objekte profitieren. Gewinnen Sie jetzt das Praxishandbuch „Die kleine Videofibel“.

Architekten sind Schnittstelle zwischen Industrie und Endkonsumenten. Das macht sie zu einer beliebten Zielgruppe für Hersteller, die mit gezielten Marketing-Aktivitäten um die Gunst der Kreativen buhlen.

Bei der Premiere der com:bau in Vorarlberg präsentierten sich 160 Aussteller vor rund 9.500 Besuchern. Rund 80 Prozent des Messepublikums hat ein Bauvorhaben, ebenso viele wollen auch im nächsten Jahr bei der Baumesse dabei sein.

Mit Immomagine sind virtuelle Besichtigungen von Bestandsimmobilien ebenso wie von Planungsobjekten möglich. Im Showroom in Wien sorgt ein 13 Meter langer und 2,5 Meter hoher, 300°-Bildschirm für realitätsnahe Eindrücke.

Die kleine Vorarlberger Gemeinde Krumbach hat mit einem spektakulären Architekturprojekt unter dem Titel "Bus:Stop Krumbach" von sich Reden gemacht. Nun heimste die zuständige PR-Agentur den Staatspreis für PR ein.

Reed Exhibitions lanciert eine neue publikumsoffene Immobilienmesse: Die "SIM - Salzburger Immobilienmesse". Der Event wird im Messezentrum Salzburg während der "Bauen + Wohnen Salzburg" statt finden.

Passivhaus Austria versteht sich als Netzwerk für Informationsaustausch und Qualitätssicherung. Gleichzeitig richtet sich die Vereinigung mit ihren Forderungen - etwa eine strengere Bauordnung - an die Politik.

Der neue Verband Komfortlüftungssysteme Austria (KLA) mit Präsident Jochen Sattelberger will sowohl dem Fachpublikum, als auch dem Endverbraucher zur Seite stehen und Komfortlüftung in Neubau und Sanierung forcieren.

Dachfenster-Hersteller Roto Frank teilt das Leid von Taschentüchern: Egal wie sie heißen, sie werden im Volksmund nach der Konkurrenz benannt. Aber auch ohne Markenbekanntheit will Roto-Chef Christoph Hugenberg den Markt erobern.