Wohlfühl-Kampagne für Wandcreme IONIT

Für die Gesundheitscreme für die Wand wurde Vertrieb wie Marktauftritt neu gestaltet. Dafür konnte die Agentur straberger conversations gewonnen werden. Im Mittelpunkt der Kommunikation steht "Wohlfühlen" und eine Einstiegs-Aktion.

Eine Gesundheitscreme für die Wand - alleine diese Produkt-Innovation ist schon eine spannende Sache. Wie aber Vertrieb, Marktauftritt sowie -Kommunikation für den Neuling "IONIT" aussehen soll, ist die logisch folgende Frage, deren Beantwortung seit Kurzem straberger conversations übernimmt. Das Produkt der österreichischen Schmid Holding (Wopfinger, Baumit), startete rechtzeitig zum Frühlingsbeginn mit einem neuen kommunikativen Auftritt auf allen Kanälen - von Print über Web bis hin zum POS-Auftritt.


Auf Trendwelle Wohlfühlen
Das kommunikative Konzept soll die unterschiedlichen Zielgruppen zeigen, die alle eines gemeinsam haben: Sie haben Ihren Raum für gestärkte Gesundheit und mehr Wohlbefinden bereits gefunden – mit IONIT wandcreme. Michael Straberger, straberger conversations: „Menschen wollen sich zu Hause wohlfühlen und sind auch bereit etwas dafür zu investieren. Ein Trend der gerade in wirtschaftlich unsicheren Zeiten immer stärker wird. Ob wir uns wohlfühlen oder eben nicht, beginnt schon mit der Luft, die wir atmen. Wir sprechen mit unserem Konzept die ganzheitliche Wirkung von IONIT in verschiedenen Bereichen bzw. Räumen an: vom gesunden Schlaf im Schlafzimmer, über gesteigerte Konzentration und Leistungsfähigkeit im Arbeitszimmer bis hin zur Allergielinderung im Kinderzimmer.“

Einstiegsaktion: Vier Tiegel um 200 Euro
Mit dem neuen Auftritt startet auch eine nationale Verkaufspromotion bei allen IONIT-Partnern. Erich Nepita, IONIT-Geschäftsführer dazu: „IONIT wandcreme ist nicht zuletzt aufgrund seiner einzigartigen Zusammensetzung aus natürlichen Mineralien und der daraus resultierenden permanenten Wirkung teurer in der Herstellung und preislich natürlich nicht mit normaler Wandfarbe zu vergleichen. Eine Entscheidung für IONIT wandcreme ist also eine bewusste Investition in die Gesundheit. Mit dem 200-Euro-Einstiegsbonus, der ab dem Kauf von vier Tiegeln bis zum 30.06. eingelöst werden kann, wollen wir unseren potentiellen Kunden einen Anreiz geben, IONIT in einem Raum zu testen und sich selbst von der Wirkung zu überzeugen.“

Herausforderung beratungsintensives Produkt

Bereits im Dezember letzten Jahres wurde straberger conversations auch mit der Entwicklung eines neuen Vertriebskonzeptes beauftragt. Die dabei erarbeitete Strategie setzt vor allem auf Premium-Partner mit Fokus auf Verarbeiter und Raumausstatter, als exklusive Partner in der jeweiligen Region. Nepita dazu: „Das neue Vertriebskonzept basiert auf intensiver und regelmäßiger Betreuung unserer Partner durch das neu aufgestellte Vertriebsteam. IONIT ist ein beratungsintensives Produkt – das erfordert genaue Produktkenntnis im Verkauf, die wir durch intensive Zusammenarbeit mit allen IONIT-Partnern erreichen möchten. Zusätzlich erhalten alle Partner in der Verarbeitung ab sofort ein Zertifikat.“

Außerdem wird Ionit auch bei ausgewählten Vertriebspartner im Baustoffhandel erhältlich sein. Dieser Vertriebskanal soll vor allem die Selbst-Verarbeiter ansprechen und ermöglicht dem Produkt darüber hinaus eine breite und auffällige Präsenz in Form eines ansprechenden Flagship-Auftritts. Potentielle Partner sind bereits im Gespräch.

Ausgestattet werden die Vertriebspartner mit einem hochwertigen POS-Package, das ganz im Zeichen des neuen „Mein Raum“-Konzeptes von straberger conversations gestaltet und umgesetzt wurde.
Dazu gehören unter anderem ein Verkaufs-Modul, das in Zusammenarbeit mit der Architektin Corina Binder von bindermayer entwickelt wurde und ein hochwertige Folder, der sich zu einem Raum aufklappen lässt und damit die Funktionen bzw. Wirkung von IONIT in unterschiedlichen Räumen auch visuell unterstützt.
straberger conversations © straberger conversations

Erich Nepita (l., IONIT healthcare GmbH) und Michael Straberger (straberger conversations).

straberger conversations © straberger conversations

IONIT Werbemittel


Autor:

Datum: 14.05.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Marketing

Der Home Stager setzt Räume in Szene. Dadurch sollen Miet- und Kaufobjekte - egal ob Altbaugarconniere, Büro oder Villa - besser vermarktet werden. Was in den USA längst Praxis ist, üben in Österreich nur eine Handvoll Profis aus.

Videos sind spannende Tools für Werbung und Verkauf. Auch Makler oder Bauträger können von der realistischen Darstellung ihrer Objekte profitieren. Gewinnen Sie jetzt das Praxishandbuch „Die kleine Videofibel“.

Architekten sind Schnittstelle zwischen Industrie und Endkonsumenten. Das macht sie zu einer beliebten Zielgruppe für Hersteller, die mit gezielten Marketing-Aktivitäten um die Gunst der Kreativen buhlen.

Bei der Premiere der com:bau in Vorarlberg präsentierten sich 160 Aussteller vor rund 9.500 Besuchern. Rund 80 Prozent des Messepublikums hat ein Bauvorhaben, ebenso viele wollen auch im nächsten Jahr bei der Baumesse dabei sein.

Mit Immomagine sind virtuelle Besichtigungen von Bestandsimmobilien ebenso wie von Planungsobjekten möglich. Im Showroom in Wien sorgt ein 13 Meter langer und 2,5 Meter hoher, 300°-Bildschirm für realitätsnahe Eindrücke.

Die kleine Vorarlberger Gemeinde Krumbach hat mit einem spektakulären Architekturprojekt unter dem Titel "Bus:Stop Krumbach" von sich Reden gemacht. Nun heimste die zuständige PR-Agentur den Staatspreis für PR ein.

Reed Exhibitions lanciert eine neue publikumsoffene Immobilienmesse: Die "SIM - Salzburger Immobilienmesse". Der Event wird im Messezentrum Salzburg während der "Bauen + Wohnen Salzburg" statt finden.

Passivhaus Austria versteht sich als Netzwerk für Informationsaustausch und Qualitätssicherung. Gleichzeitig richtet sich die Vereinigung mit ihren Forderungen - etwa eine strengere Bauordnung - an die Politik.

Der neue Verband Komfortlüftungssysteme Austria (KLA) mit Präsident Jochen Sattelberger will sowohl dem Fachpublikum, als auch dem Endverbraucher zur Seite stehen und Komfortlüftung in Neubau und Sanierung forcieren.