Erfolgreicher Start: wohnnet und HEUTE Kooperation

wohnnet.at hat mit HEUTE einen kompetenten Partner für die intelligente Vernetzung zweier erfolgreicher Medienhäuser gefunden. Maximaler Nutzen für die UserInnen dank zielgenauer Information - davon profitieren HEUTE- und wohnnet-LeserInnen ab sofort.

Seit 15 Jahren besteht wohnnet.at und liefert aktuell durchgehend rund 45.000 Immobilienangebote, tausende praktische Tipps und wertvolle Informationen rund um das Zuhause. News zum Thema Wohnen, Immobilien, Sanieren und Business Infos vom ersten Wohnraumveränderungswunsch bis zur Erfüllung, finden die UserInnen nun nicht nur auf www.wohnnet.at, sondern jetzt neu auch auf www.heute.at.

Wohnen ist Lebenszeit

Richard Mauerlechner, Geschäftsführer wohnnet Medien GmbH: "Ich freue mich, dass wohnnet Medien und HEUTE nun gemeinsam für punktgenaue Informationen für die LeserInnen sorgen. Wohnen ist in der menschlichen Bedürfnispyramide eines der wichtigsten und emotionalsten Themen überhaut. Daher ist es für uns ein vorrangiger Unternehmenswert, Informationen schnell, direkt und effektiv über unsere Medienkanäle zur Verfügung zu stellen.“

Smarte Informationsverbreitung

Ob Infos zum Thema Hausbau, Wohnungsrenovierung, Wohnprojekte oder über neue Einrichtungsideen, die Kooperation der beiden Medienhäuser bringt das Knowhow zweier geschulter Redaktionen zusammen und sorgt für die Zielgruppengenaue Verbreitung der News und Trends. „Denn vernetztes und intelligentes Denken ist der Schlüssel erfolgreicher Informationsverbreitung“, sagt Richard Mauerlechner.

Informationen und News vom ersten Wohnraumveränderungswunsch bis zur Erfüllung! Jetzt neu auf wohnnet.at und auf heute.at!


AutorIn:

Archivmeldung: 28.10.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Marketing

Im Stadtmarken-Monitor geht Salzburg vor Wien, Graz und Innsbruck als klarer Sieger hervor. In Österreichs ersten Stadtmarkenranking wurden neben der Markenstärke auch neun konkrete Teildimensionen der Gesamtattraktivität, wie zum Beispiel: Sympathie, gute Gründe zum Wohnen und Leben, klares Bild, guter Ruf, Einzigartigkeit, Zuzugsbereitschaft und die Attraktivität für Städtereisende.

Ob Businessbrunch, Abendgala oder Pressekonferenz, mit dem richtigen Catering sind sie oft schon auf der sicheren Seite. Vergessen Sie dabei auch auf keinen Fall, die Wünsche von Vegetarier und Veganer zu beachten! Immer mehr Gourmets schätzen außerdem die Verwendung von nachhaltigen Zutaten. Achten Sie also bei der Auswahl Ihres Caterers auf höchste Qualität und besten Service.

Lampenfieber und schlaflose Nächte vor öffentlichen Auftritten oder vor dem Mitarbeitergespräch? Genau durch diese Hölle schicken Wojciech Czaja und Bettina Wegleiter ihre Schäfchen - ein Workshop voller Emotion.

Der Home Stager setzt Räume in Szene. Dadurch werden Miet- und Kaufobjekte besser vermarktet. Was in den USA längst Praxis ist, wird in Österreich nun auch immer selbstverständlicher für VerkäuferInnen und MaklerInnen.

Videos sind spannende Tools für Werbung und Verkauf. Auch Makler oder Bauträger können von der realistischen Darstellung ihrer Objekte profitieren. Gewinnen Sie jetzt das Praxishandbuch „Die kleine Videofibel“.

Architekten sind Schnittstelle zwischen Industrie und Endkonsumenten. Das macht sie zu einer beliebten Zielgruppe für Hersteller, die mit gezielten Marketing-Aktivitäten um die Gunst der Kreativen buhlen.

Bei der Premiere der com:bau in Vorarlberg präsentierten sich 160 Aussteller vor rund 9.500 Besuchern. Rund 80 Prozent des Messepublikums hat ein Bauvorhaben, ebenso viele wollen auch im nächsten Jahr bei der Baumesse dabei sein.

Mit Immomagine sind virtuelle Besichtigungen von Bestandsimmobilien ebenso wie von Planungsobjekten möglich. Im Showroom in Wien sorgt ein 13 Meter langer und 2,5 Meter hoher, 300°-Bildschirm für realitätsnahe Eindrücke.

Die kleine Vorarlberger Gemeinde Krumbach hat mit einem spektakulären Architekturprojekt unter dem Titel "Bus:Stop Krumbach" von sich Reden gemacht. Nun heimste die zuständige PR-Agentur den Staatspreis für PR ein.