Heizkosten berechnen ohne Wesentliches zu übersehen

Einzelne Energiekosten haben sich in den letzten Jahren vervielfacht.
Betrachten Sie Energieversorgungssysteme immer ganzheitlich und lassen sie sich nicht nur von den Kosten leiten. Nur so können Sie verschiedene Systeme effektiv vergleichen.

Berechnen Sie bei einem Heizsystem nicht nur die Brennstoffkosten, sondern auch die Investition und umgekehrt, berechnen Sie bei einem Hausbau nicht nur die Investitionen, sondern auch die Betriebskosten.

Eine Investition kann man ungefähr so berechnen, dass man die Summe der Investition durch die Lebensdauer dividiert. Z.B.: Ein Ölkessel für eine Ölheizung kostet rund 5.000,- EUR, seine Lebensdauer beträgt rund 15 Jahre, also müssen sie ihn zu Ihren Energiekosten mit 333,3 EUR/Jahr hinzurechnen. Auch müssten Sie, im Falle dieser Ölheizung, den Grundkostenanteil für den Tankraum mitkalkulieren. Weiters die Kosten für die Errichtung des Tankraumes, die Befüllung, die Prüfung usw. Beim Beispiel einer Biomasse-Nahwärme, müssen Sie den Nahwärmeanschluss (meist auf 50 Jahre angesetzt) mit einkalkulieren.


AutorIn:

Datum: 13.10.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben