Elektrische Heizkörper: Vor- & Nachteile

Elektrische Direktheizer eigenen sich vor allem, wenn schnell und unkompliziert für Wärme gesorgt werden soll. Als Heizung im langfristigen Einsatz sind sie jedoch aufgrund ihres hohen Energieverbrauches ungeeignet.

Sie heizen sehr rasch auf und liefern kurzfristig Wärme, wo kein herkömmliche Heizung zur Verfügung steht. Elektrische Direktheizer lassen sich auch nachträglich einfach installieren, im schlimmsten Fal brauchen Sie ein Verlängerungskabel und eine Wandhalterung dafür. Erfahren Sie hier, welche Arten von Elektroheizungen es gibt, und was ihre Eigenschaften sind.

Heizlüfter

Ortsveränderlich wird er vor allem zum vorübergehenden Beheizen von Räumen oder als Zusatzheizung in Kälteperioden eingesetzt. Ortsfest installiert findet man ihn in Sanitär- und Nebenräumen. Aufgrund des eingebauten Gebläses sorgt er für eine schnelle und gleichmäßige Aufheizung der Räume, die erzwungene Konvektion wird allerdings häufig als unangenehm empfunden. Heizlüfter sind meist als 2-kW-Geräte ausgeführt.

Strahlungsheizgeräte

Sie werden vor allem in Sanitär- und Nebenräumen, aber auch in sonst unbeheizten Großräumen und im Freien (z.B. Gaststättenterrassen) eingesetzt. Da die Strahlung erst beim Auftreffen auf eine Person oder einen Gegenstand in Wärme umgewandelt wird, kann die Umgebungstemperatur relativ niedrig sein. Bei der Berechnung der Infrarotstrahlungsheizgeräte ist darauf zu achten, dass die Wärmeeinstrahlung auf die Köpfe der sich im Raum befindlichen Personen einen gewissen Wert nicht überschreitet.

Konvektoren und Paneele (Plattenheizkörper)

Der Einsatzzweck ist wie beim Heizlüfter, aber auch Dauerbeheizungen ganzer Wohnungen und Gebäude sind möglich, wenn auch nicht empfehlenswert. Konvektoren arbeiten mit geringen Oberflächentemperaturen und geben die Wärme hauptsächlich durch natürliche Konvektion ab. Paneele hingegen haben hohe Oberflächentemperaturen (bis 95 Grad) und große Wärmeabgabeflächen. Daher ist ihr Strahlungswärmeanteil auch hoch.

Niedrigen Investitionskosten stehen immer hohe Betriebskosten (teurer Tagstrom) gegenüber, weiters werden vielfach ökologische und volkswirtschaftliche Bedenken gegen die Verwendung elektrischer Widerstandsheizungen als alleiniges Dauerheizsystem geäußert.


AutorIn:

Datum: 06.10.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben