Jeder Zweite heizt mit Gas

Jede zweite verkaufte Heizung in Österreich ist eine Gasheizung. Erdgas ist laut akutellen Erhebungen unangefochtener Marktführer beim Heizen. Dahinter folgen die mit Strom betriebenen Wärmepumpen. Biomasse und Öl rücken ab.

Beim Neuanlagen-Absatz ist das umweltfreundliche Erdgas unangefochtener Marktführer in Österreich. Im Gegensatz zu den Biomasseheizungen wie Pellets- und Hackschnitzelanlagen, die mit relativ starken Rückgängen (im Jahr 2014 minus 28 %) konfrontiert sind.

Vorteile von Gas ausschlaggebend

Warum sich das Erdgas so großer Beliebtheit erfreut, erklärt Mag. Michael Mock, Geschäftsführer des Fachverbandes der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen (FGW) so: "Gasgeräte sind günstig in der Anschaffung, benötigen wenig Platz und sind höchst komfortabel und bedienerfreundlich. Bei regelmäßiger Wartung funktionieren die Geräte jahrelang zuverlässig und störungsfrei."

Erdgas deckt derzeit ein Viertel des gesamten österreichischen Energiebedarfs und die Tendenz ist steigend. Laut Heizkosten-Analyse der Österreichischen Energieagentur sind die Kosten für die Anschaffung und den Betrieb von Erdgas-Brennwert-Geräten um fast 30 Prozent niedriger als bei Pellet-Heizungen. Gegenüber Öl ist Erdgas im Durchschnitt um zehn Prozent günstiger. Gut gewartete Geräte arbeiten zudem effizient und sind damit auch äußerst emissionsarm.


AutorIn:

Archivmeldung: 15.07.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben