Heizstrahler richtig einsetzen: 8 Tipps

Wenn im Frühling die Temperaturen langsam wieder ansteigen und einen kleinen Vorgeschmack auf den nahenden Sommer bieten, ist es verlockend, die Abende bereits auf der Terrasse zu verbringen. Während die Sonne tagsüber bereits angenehme Temperaturen erreicht, ist es allerdings bei Anbruch der Dunkelheit oft noch zu kühl, um die Zeit draußen zu genießen. Ein Heizstrahler hilft hier und liefert gemütliche Wärme.

Moderne Heizstrahler passen ins Bild

Wer beim Wort Heizstrahler die üblichen Pilze vor Augen hat, kann nun umdenken. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von modernen Heizstrahlern für Garten und Terrasse.

Form und Farben sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, sodass sie mit Gartenmöbeln und Stil harmonieren. www.heizstrahler-direkt.de bietet beispielsweise sogar Heizstrahler in Rattan-Optik.

Tipps für die richtige Anwendung

Damit ein solcher Strahler aber nicht nur schön aussieht, sondern zusätzlich möglichst viel Wärme spendet, sind einige Punkte zu beachten:

  1. Wer sich für einen Infrarotheizstrahler entscheidet, muss einplanen, dass sich eine Stromquelle in der Nähe befindet. Auf der Terrasse ist dies im Allgemeinen der Fall, der Strahler lässt sich dadurch jedoch unter Umständen nicht flexibel im Garten aufstellen.
  2. Solarheizstrahler sind noch relativ neu auf dem Markt und daher teurer als andere Systeme. Der Vorteil ist aber, dass die Betriebskosten äußerst gering sind, da die Energie über die Sonnenstrahlen gewonnen wird. Vor dem Kauf ist aber zu überprüfen, ob im gewünschten Bereich der Terrasse tagsüber ausreichend Sonne ist, um die Solarpanele aufzuladen.
  3. Egal, für welchen Heizstrahler die Entscheidung fällt, gemeinsam haben sie, dass sie keine Aufwärmzeit haben. Es ist daher ausreichend und stromsparend, den Strahler erst anzumachen, wenn die Personen sich in seinem direkten Umfeld aufhalten.
  4. Genauso schnell wie sich die Strahler aufheizen, kühlen sie wieder ab. Restwärme wie bei einer Heizung im Haus ist kaum vorhanden.
  5. Die modernen Geräte verfügen im Allgemeinen über eine hohe Standfestigkeit. Bei kleinen Kindern im Haus sollten Eltern jedoch immer darauf achten, dass bei eingeschaltetem Heizstrahler ein Elternteil die Aufsicht hat.
  6. Gasheizstrahler haben den Vorteil, dass sie in der Regel über eine Abschaltautomatik verfügen, sollte der seltene Fall eintreten, dass beispielsweise ein Kind versucht, daran hochzuklettern und er dadurch umkippt. Die Hersteller vermeiden dadurch, dass die Gasflasche explodiert.
  7. Praktisch ist es, wenn ein Heizstrahler für Garten oder Terrasse über Rollen verfügt. So lässt er sich bequem von einem Ort zum anderen transportieren.
  8. Neben Standheizstrahlern gibt es ebenso eine Vielzahl von Strahlern, die sich an Wänden oder der Decke befestigen lassen. In einer überdachten Terrasse oder auf einem kleinen Balkon ist diese platzsparende Variante unter Umständen eine lohnenswerte Alternative.

Datum: 29.03.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Heizkörper

Elektrische Direktheizer eigenen sich vor allem, wenn schnell und unkompliziert für Wärme gesorgt werden soll. Als Heizung im langfristigen Einsatz sind sie jedoch aufgrund ihres hohen Energieverbrauches ungeeignet.

Ob es die neue E2-Technologie ist oder individuelles Wärmedesign für Wohn- und Sanitärräume oder Fußbodenheizungskomplett-systeme bzw. Modernisierungslösungen - überall wirkt die Unternehmensphilosophie "heating through innovation"!

Im Zuge einer Sanierung ist meist auch die Erneuerung der Heizkörper sinnvoll. Vor allem Schlamm, Rost und Kalk setzen dem Gesamtsystem zu. Zeitgemäße Heizkörper haben größere Oberflächen und kommen mit niedrigeren Vorlauftemperaturen aus.

Infrarot-Heizungen sind eine interessante Alternative, besonders zu teuren Zusatzheizungen. Und ist dabei die wohl älteste und natürlichste Form des Heizens überhaupt.

Heute gibt es eine Vielzahl verschiedener Ausführungen von Heizkörpern. Je nach Situation, Geschmack und Preis kann jeder seinen Wunschheizkörper haben. Fast alle Heizkörper sind mit verschiedenen Baugrößen (Höhe, Breite und Tiefe) lieferbar.