Hingucker Kaminofen

Moderne Kaminöfen fungieren nicht nur als angenehme Wärmequelle, sie sind - wenn auch noch so klein - ein absoluter Dominator im Raum. Gustieren Sie in unserer Ofengalerie, hier finden Sie sicher auch den Richtigen für Ihr Heim.

Sie werden immer beliebter in österreichischen Haushalten und fristen ihr Dasein als wirtschaftliche Zusatzheizung in der Übergangszeit, gemütlicher Raummittelpunkt und stylishes Designelement. Die von Kaminöfen erzeugte Strahlungswärme ist Wohlfühlfaktor schlechthin. Ein angenehmer Geruch, knisternde Lagerfeuerathmosphäre und keine Staubaufwirbelung sind weitere Faktoren, die für eine solche Feuerstelle sprechen.

Im Gegensatz zu Kachelöfen sind freistehende Kamine meist aus Gusseisen oder anderen Metallen gefertigt und können im Falle eines Wohnortwechsels einfach mitgenommen werden. In puncto Design haben Sie die komplette Auswahl. Von klein und kompakt bis hin zu hoch und schmal, in sehr rustikaler oder puristisch-eleganter Ausführung. Senkrecht nach oben führende Ofenrohre wirken übrigens besonders elegant und lassen den Raum höher erscheinen.

Heizen, Backen, Kochen - manche Öfen können mehr

Ein schönes Plus bei einem Kaminofen kann eine eingebaute Kochstelle sein - manche warten sogar mit einem Backrohr auf. So eine Zusatzfunktion ist weit mehr, als eine Retro-Spielerei aus Omas Zeiten. Wenn schon im Wohnzimmer der Kamin eine angenehme, gemütliche Wärme verströmt, kann die Energie auch gleich für duftende Bratäpfel genutzt werden.

Womit beheizen?

Kaminöfen werden nicht nur aufgrund ihrer Optik und Funktionsweise, sondern auch in Sachen Brennmaterial unterschieden. Pelletsöfen beispielsweise sind leichter zu handhaben als Kamine mit Scheitholz. Gaskamine mögen vom Anschluss her komplizierter sein, dafür sind sie nahezu wartungsfrei in ihrer Verwendung. Zudem erlaubt diese Technik mehr Freiheiten beim Design. Das wiederum könnte dem individuellen Stil Ihrer Einrichtung entgegenkommen.


AutorIn:

Datum: 19.09.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wärmeabgabesysteme

Absorberöfen sind Speicheröfen mit einem Absorberwärmetauscher, der mit Wasser gespeist, Wärme erzeugt und an den Raum abgibt. Woraus Absorberöfen gebaut werden und wie sie funktionieren, erfahren Sie hier.

Wandheizungen können - ähnlich wie Fußbodenheizungen - mit sehr niedrigen Temperaturen betrieben werden. Dadurch ergibt sich ein effizienter Einsatz von beispielsweise Wärmepumpen, Sonnenkollektoren etc.

Ob als Zusatzheizung in der Übergangszeit, als heizender Spiegel im Badezimmer oder auch als Hauptheizung im Neubau: Infrarotheizungen sind inzwischen fixer Bestandteil am Heizungssektor. Wir haben die wichtgsten Kauftipps für Sie.

Redwell Infrarotheizung. Das Original. Made in Österreich ist nicht nur ein Qualitätskriterium sondern gelebte Realität. Das erfolgreiche Unternehmen stellt sämtliche Produkte zur Gänze in Handarbeit her.

Der Kaminofen als Zusatzheizung wird immer beliebter und ist aus vielen Wohnzimmern dieses Landes nicht mehr wegzudenken. Doch so ein Kaminofen kann – als wasserführende Variante – auch mehrere Räume beheizen.

Wo Design auf Wärme trifft. Vom Spiegel, über das Bild bis zur Liege – heute kann so ziemlich alles Wärme erzeugen. Wir haben die absoluten Highlights für Sie.

Der Kaminofen im Wohnzimmer oder gar der gekachelte Herd mit Kochfunktion in der Küche – Wärme durch Holz, selbst erzeugt, ist in. Blöd nur, wenn Sie kein Feuer zuammenbekommen. Wir haben die Anleitung.

Heizen hat nicht nur Einfluss auf die Raumtemperatur, es verändert auch das Raumklima. Während herkömmliche Heizkörper die Konvektionswärme liefern, sorgen Flächenheizungen für Strahlungswärme. Was ist besser?

Ob Heizkörper oder Flächenheizung - die Vorlauftemperatur muss zur Art des Wärmeabgabesystems passen, damit ein möglichst effizienter Betrieb ermöglicht wird.