Was sind Pellets?

Pellets bestehen zu 100 % aus naturbelassenem Holz. In der Raumheizung als Alternative zur Ölheizung wieder beliebter. Die Preise für Pellets sind über das letzte Jahrzehnt betrachtet stabil.

Die Presslinge aus reinen Säge- und Hobelspänen und ohne chemische Bindemittel erzeugen komfortable Wärme zu einem sehr attraktiven Preis. Neben den Biomasse-Fernheizungen bieten die Pellets-Heizungen auch eine ökologische

Heizvariante für den Einzelhaushalt. Pellets sind heute der mit Abstand kostengünstigste Brennstoff. Sie sind etwa um ein Drittel billiger als Heizöl, und im Vergleich zu Erdgas oder Strom ist der Vorteil noch höher. Wichtig bei der Wahl des Brennstoffes ist neben Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz natürlich auch die Versorgungssicherheit. Zahlreiche heimische Pelletsproduzenten sorgen dafür, dass der Nachschub nicht ins Stocken gerät. Darüber hinaus zählt Österreich europaweit zu den größten Pelletsexporteuren, und der österreichische Wald bietet noch ein großes Potential für die Ausweitung der Energieholzproduktion.

Viele positive Eigenschaften

Pellets sind ein komfortabler, heimischer Brennstoff mit hohem Brennwert, sie gelten als krisensicher. Holz wird wohl immer nachwachsen, gerade hierzulande. Außerdem haben sie einen geringen Aschenanfall und einen angenehmen Geruch bei der Lagerung und Verbrennung. Einziger, aber umstrittener Nachteil: Die Pellets sind Feinstaub generierend. Umstritten denn: Durch die moderne und hochentwickelte Verbrennungstechnologie fällt beim Heizen mit Pellets kaum noch Feinstaub an.

 


AutorIn:

Datum: 12.10.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Heizen mit Holz

Wer seinen Kaminofen anfeuern möchte, braucht immer ein paar Holzscheite griffbereit. Auf dem Markt gibt es einiges an Aufbewahrungsmöglichkeiten dafür. Egal ob aus Holz, Filz oder Metall. Wir zeigen Ihnen die schönsten Ideen.

Was genau sind Hackschnitzel, wie werden sie hergestellt, wie funktioniert eine Hackschnitzelheizung und ist sie für den privaten Gebrauch eine empfehlenswerte Alternative? Antworten gibt es hier.

Heizen mit Holz ist heute nicht nur Trend, sondern vielfach selbstverständlich. Welches Holz eignet sich aber besonders gut? Warum muss Brennholz trocken sein und wie steht es um die Umweltverträglichkeit? Hier die Antworten.

Egal ob Pizza, Brot oder Sonntagsbraten – im Kachelherd zubereitet erhalten Gerichte einen ganz eigenen, vollmundigen Geschmack. Und ein Augenschmaus sind nicht nur die zubereiteten Speisen, sondern auch die Herde selbst.

Pelletsheizsysteme bestehen aus einem Pelletskessel, der die Verbrennung durchführt, einem Pelletslager sowie einem Fördersystem für den Brennstoff.

Um mit Holz umweltfreundlich zu heizen, sollte man unbedingt lufttrockenes Holz verwenden. Darüber hinaus gibt es noch wichtige Regeln für ein gutes Holzfeuer.