Die Komponenten einer Solaranlage

Die wichtigsten Komponenten einer Solaranlage sind ein leistungsfähiger Langzeitkollektor, der auf die Kollektorfläche abgestimmte Solarspeicher, die Solararmaturengruppe und die Solarregelung.

Fertige Solarpakete für die Wassererwärmung oder die Heizungsunterstützung bieten zahlreiche Vorteile. Es kommen nur bewährte Systemlösungen zum Einsatz und die meist attraktiveren Paketpreise erleichtern die Entscheidung für eine Solaranlage. Alle Komponenten sind aufeinander abgestimmt und werden schnell und sicher miteinander verbunden. Dadurch werden die Montagekosten reduziert und die Inbetriebnahme erleichtert.

Solar für Wassererwärmung

Für Ein- und Zweifamilienhäuser werden mit bewährter Solartechnik Standardlösungen mit weitgehend komplettem Lieferumfang angeboten, die außerhalb der Heizperiode (von April bis September) den Warmwasserbedarf zu nahezu 100 % abdecken.

 

Solar für Heizungsunterstützung

Solarpakete für die Heizungsunterstützung bestehen entweder aus einem Energiespeicher in Kombination mit einem Solar-Warmwasserspeicher (Zweispeichersystem) oder sind als Einspeichersystem mit einem Solar-Kombispeicher ausgeführt. In der Übergangszeit oder an schönen Wintertagen ist damit, abhängig von der Heizlast des Gebäudes, eine merkbare Unterstützung der Raumheizung durch die Sonnenenergie gegeben.

Pakete bevorzugt

Solarpakete für Wassererwärmung und Heizungsunterstützung bestehen aus einer aufeinander abgestimmten Kombination von Sonnenkollektoren und Solar-Speichern, sowie dazu passenden Solararmaturen, der Regelung und dem Frostschutzgemisch. Die Pakete sind sowohl mit Aufdach- als auch mit Indachkollektoren lieferbar und können auch unterschiedlichen Anforderungen der individuellen Heizungsanlage angepasst werden.

 

Autor:

Datum: 04.10.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben