Die Wasser/Wasser Wärmepumpe speist sich aus Grundwasser

Wasser/Wasser Wärmepumpen entnehmen Grundwasser aus dem Entnahmebrunnen. In der Pumpe wird die Energie abgegeben und das abgekühlte Grundwasser wird rückgeführt.

Befindet sich Ihr Grundstück auf einem ausreichenden Grundwasservorkommen, eignet sich die Installation einer Wasser/Wasser Wärmepumpe. Dafür wird ein so genannter Entnahmebrunnen gebohrt, aus welchem das Wasser zur Wärmepumpe geleitet wird. Diese entzieht dem Wasser die Wärmeenergie. Das um 3 °C bis 5 °C abgekühlte Wasser wird dann in einem zweiten Brunnen ( Schlickbrunnen) oder Sickerschacht wieder ins Grundwasser retour geleitet. Bei der Situierung der Brunnen muss Fließrichtung und Strömungsgeschwindigkeit des Grundwassers berücksichtigt werden.

Grundvoraussetzungen

Angaben für einen Heizwärmebedarfvon ca. 8 kW:

  • Behördliche Genehmigung erforderlich
  • Mindestens 1,5 m³/h Grundwassermenge
     

Vorteile dieser Technologie

  • Höchste Arbeitszahlen*), durch höchstes und konstantes Temperaturniveau
  • Sehr geringer Platzbedarf

*) Je höher die Arbeitszahl des Systems ist, desto niedriger sind die Betriebskosten.


Autor:

Datum: 12.10.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wärmepumpe

Bei Tiefensonden werden üblicherweise Bohrlöcher von bis zu 130 m errichtet. Bei Mehrfachbohrungen sind Mindestabstände von 7 m zwischen den einzelnen Sonden einzuhalten.

Der Flachkollektor für Erdwärmepumpen bestehen aus 120 m langen Kollektorkreisen aus Kunststoff. Es wird eine unbebaute Grundfläche von ca. 240 m benötigt.

Bei einer Aufstellung der Wärmepumpe im Freien muss darauf geachtet werden, dass sich keine Schlafräume in unmittelbarer Nähe des Aufstellungsortes befinden, da die großen Luftmengen, Strömungsgeräusche verursachen können.

Bei einer freien Aufstellung der Wärmepumpe im Raum muss die benötigte Luft über wärmegedämmte Kanäle geführt werden. Im Idealfall erfolgt die Aufstellung der Wärmepumpe in einer Ecke.

Geringste Investitionskosten für Erdwärmesystem. Der Flachkollektor besteht aus 75 m langen Kollektorkreisen aus kunststoffummanteltem Kupfer. Verlegt werden die Kreise in einer Tiefe von zirka 1,2 bis 1,5 m.

Wärmepumpen galten lange Jahre als ineffizient und zu teuer. Das hat sich geändert. Unabhängigkeit von Energielieferungen ist der Traum vieler Hausbesitzer. Gute Nachricht: Die Effizienz von Wärmepumpen hat sich in den letzten Jahren wesentlich gebessert.

Wärmepumpen können nicht nur Heizen, sondern auch Kühlen. Der Mehrpreis dafür hält sich in Grenzen. Bestehende Anlagen können aber nicht nachgerüstet werden.

Eine moderne Erdwärmepumpe soll eine Vorlauftemperatur von maximal 40°C und hohe Energieeffizienz aufweisen. Was das genau bedeutet, erfahren Sie hier.