Energie Archiv (175 Artikel) - Seite 14 von 15

Denn zukünftig wird nicht mehr nur der Heizwärmebedarf bewertet, sondern eine Energiebilanz des gesamten Gebäudes aufgestellt, von der Heizungstechnik, über die Warmwasserbereitung, bis zur Gebäudehülle.

Beim Verbrauch von Standby-Geräten gibt die Summe den Ausschlag. Das einzelne Gerät fällt kaum ins Gewicht. Messungen haben ergeben, dass zur Erzeugung der elektrischen Energie für „Standby“ in Österreich, pro Jahr, ein halbes Donaukraftwerk benötigt wird.

Die Fußbodenheizung ist die am öftesten eingesetzte Art der Oberflächenheizungen. Thermischer Komfort, eine bessere Energieausnutzung und der Verzicht auf Heizkörper sind nur einige Gründe.

Alle Wohnungen in Ein- und Mehrfamilienhäusern brauchen einen Anschluss an einen Rauchfang, um die Abgase der Heizungsanlage abzuführen. Worauf bei der Planung des Kamins grundsätzlich zu achten ist, lesen Sie hier.

Ölkessel mit Brennwerttechnik haben einen höheren Wirkungsgrad als die vielfach noch in Österreichs Kellern installierierten, alten Kessel´. Grund: Der Energiegehalt des Abgases wird ebenfalls genutzt.

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Ob Kaminofen, Speicheröfen oder Stand-alone-Modelle. Welcher Ofen für welchen Zweck geeignet ist, erfahren Sie hier.

Bringen Sie Licht in den Strom-Rechnungsdschungel.Das gesamte Entgelt, das Sie für die Versorgung von Elektrizität zu entrichten haben, wird in drei Bereiche aufgeteilt.

Energiesparlampen verbreiten ein wohnliches, blendfreies Licht und sind von hoher Wirtschaftlichkeit. Die neuesten Generationen wie z.B. die SOFTONE 6Y von Philips haben die gleiche Größe wie herkömmliche Glühlampen und sind somit fast universell einsetzbar.

Billiges Erdöl hat bis vor wenigen Jahren verhindert, dass neue Technologien genutzt und erforscht werden. Ein Sonnenkollektor zur Warmwassererzeugung ist eine relativ günstige Sache, die sich schnell realisieren lässt.

Um eine effiziente „Strombuchhaltung“ zu führen, sollten Sie monatlich Ihren ablesen, um einem überhöhten Verbrauch wesentlich schneller auf die Spur zu kommen, als auf die jährliche Abrechnung Ihres Versorgers zu warten.

Um mit Holz umweltfreundlich zu heizen, sollte man unbedingt lufttrockenes Holz verwenden. Darüber hinaus gibt es noch wichtige Regeln für ein gutes Holzfeuer.