Kleinwindkraft: spannend, aber mit kritischen Aspekten

Gerade in bebautem Gebiet ist die Frage des Standorts diffizil. Es zeigt sich, dass Kleinwindkraftanlagen häufig schlecht platziert werden und generell noch relativ wenig Erfahrung in der Umsetzung gemacht wurden.

Die Frage des Standorts bzw. der Platzierung

Gerade in bebautem Gebiet ist die Frage des Standorts diffizil. Es zeigt sich, dass Kleinwindkraftanlagen häufig schlecht platziert werden und generell noch relativ wenig Erfahrung in der Umsetzung gemacht wurden. Schlechte Platzierungen, z.B. in zu geringer Höhe oder in der Nähe von Hindernissen, vermindern die Erträge. Vor allem Windturbulenzen sind eine Herausforderung, die eine völlig andere Bewertung voraussetzt als bei normalen Windenergieanlagen.

Besonders problematisch ist, wenn die Turbine nicht gleich auf die Richtungsänderung reagiert. (vor allem bei horizontalen Windenergieanlagen). Die Abbildung aus dem AEE Papier stellt die Windbedingungen im verbauten Gebiet dar und kennzeichnet optimale Platzierungen im linearen Strömungsbereich unter Einhaltung von Mindestabständen.

 

Wirtschaftlichkeit

Vom Standort und den jeweiligen Windverhältnissen ist natürlich der Ertrag und damit die Wirtschaftlichkeit abhängig. Auch hier gibt es noch relativ wenige Erkenntnisse aus dem langjährigen Betrieb, da die Windverhältnisse insb. in verbautem Gebiet stark schwanken und nur schwer abschätzbar sind.

Leider gibt es auch unseriöse Angebote mit überschätzten Erträgen und nicht verifizierte Angaben seitens der Hersteller, die das eigentliche Potenzial der Anlage am jeweiligen Standort verfälschen. Wie die AEE richtig ausführt, werden oft Erträge von Anlagen mit Durchschnittswindgeschwindigkeiten berechnet, wobei dieses Vorgehen verfälschte Ergebnisse liefert. Die Geschwindigkeit hängt zur 3. Potenz mit der Leistung zusammen. Es besteht daher ein beträchtlicher Unterschied ob immer 5 m/s auftreten oder 10 m/s und 0 m/s je zur Hälfte der Zeit (20% mehr Geschwindigkeit bedeutet ca. 70% mehr Leistung).


Autor:

Datum: 16.09.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben