Finger weg von diesen Finanzierungsoptionen

Spesenfallen, unkalkulierbare, variable Zinssätze oder riskante Fremdwährungskredite. Vor der Entscheidung für eine bestimmte Form der Fremdfinanzierung sollten Sie sich genau informieren. Wir haben die häufigsten Finanzierungsfehler und deren Vermeidung für Sie zusammengefasst.

 

Wenn ein neues Eigenheim - egal ob Haus oder Eigentumswohnung - angeschafft werden soll, müssen die meisten auf eine zurückgreifen. Kredit ist aber nicht gleich Kredit. Überlegen Sie genau, wo und wie Sie finanzieren: Je mehr man sich im Vorfeld mit dem Thema beschäftigt hat, desto weniger Schwierigkeiten ergeben sich während der Laufzeit einer Finanzierung - und diese kann ganz schön lange sein...

Zinsen bleiben nicht immer niedrig

Verlassen Sie sich nicht auf das niedrige Zinsniveau! Momentan liegt der EURIBOR, der die Konditionen, zu denen Banken das Geld an die Kunden verleihen, beeinflusst, sehr niedrig. So erscheinen die Monatsraten, bei einem Kreditmodell mit variablen Zinsen derzeit sehr attraktiv - dies kann sich aber schnell ändern.

Keine Fremdwährungskredite mehr  

Grundsätzlich waren Kredite in einer fremden Währung schon immer eine Finanzierungsform für solche KreditnehmerInnen, die bewusst "pokern" wollten, d.h. bereit waren, ein größeres Risiko zu tragen. Vor der Finanzkrise waren diese Finanzierungsmodelle auch bei einfachen Häuslbauern sehr beliebt. Als zahlreiche Banken auf dem Höhepunkt der Krise die Kredite auf Euro umstellten, haben dabei viele KreditnehmerInnen sehr viel Geld verloren. Mittlerweile werden diese kaum mehr angeboten, und sind am ehesten noch bei unseriösen Kreditanbietern zu finden.

Achtung vor zu schnellen Entscheidungen

Sie haben das Haus oder die Wohnung Ihrer Träume gefunden, und nun kann es Ihnen gar nicht schnell genug gehen? Nehmen Sie sich bitte trotzdem auf jeden Fall alle Zeit die Sie brauchen, um die passende Finanzierung zu finden. Was ist Ihnen wichtiger? Die Laufzeitlänge oder eine niedrige Rate? Wieviel Risiko sind sie bereit, in Kauf zu nehmen?

Alle Kosten berücksichtigen

Neben den Bearbeitungsgebühren und anfallenden Spesen, welche sonstigen zusätzlichen Kosten, abgesehen vom Kaufpreis (Notarhonorare, Provisionen) können anfallen, und Ihren Finanzierungsbedarf möglicherweise erhöhen? Erkundigen Sie sich und rechnen Sie alles mit ein!


AutorIn:

Datum: 19.05.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Finanzierungstipps

Welche speziellen Eigenschaften hat die Anlageform der Vorsorgewohnung? Und welche Nachteile sollten Ihnen neben aussichtsreichen Renditen und guter Kapitalanlegung bewusst sein?

Die Genehmigung eines Kredits ist von mehreren Faktoren abhängig. Schon vor dem ersten Beratungsgespräch sollten Sie ausloten, ob Ihre Lebenssituation die nötigen Voraussetzungen für eine gelungene Fremdfinanzierung bietet.

Ohne Fremdfinanzierung ist die Erfüllung des persönlichen Wohntraumes nur selten möglich. Bei der Finanzierungswahl und den Vertragsdetails sollten Sie auf jedes Detail achten, sonst kann es teuer werden. Hier die wichtigsten Tipps.