Ein Haus in der Türkei kaufen

Nach einem Urlaub im Süden fällt es vielen Menschen schwer, die Koffer zu packen und den Ferienort zu verlassen. Zu gerne würden sie noch länger dort bleiben. Eine Möglichkeit, um sich diesen Traum zu verwirklichen, besteht darin, sich ein Ferienhaus oder eine Wohnung in der Türkei zu kaufen. Da mit allen Ländern Europas ein Gegenseitigkeitsabkommen zum Immobilienerwerb abgeschlossen wurde, steht dies allen Urlaubern offen.

Kultur und milde Winter

Die Gründe, warum die Entscheidung jetzt auf die Türkei fallen sollte, sind vielfältig. Die Immobilienpreise sind noch relativ niedrig, könnten aber in Zukunft steigen. Sofern es sich um hochwertige Ferienhäuser handelt, ist daher bei einem späteren Verkauf sogar ein Gewinn möglich. Mit dem Flugzeug ist die Türkei in wenigen Stunden zu erreichen und bietet deutlich mehr als Sonnenschein. Viel Kultur erfahren die Gäste beispielsweise in Istanbul. Wer einen Stadtteil mit viel Trubel und jungen Menschen sucht, wird in Besiktas fündig, wie in einem Blogartikel auf Expedia zu lesen ist. Viele Reisende sind aber vor allem von den langen Küstenabschnitten mit der hohen Wasserqualität und den milden Wintern begeistert und suchen sich dort ein Domizil. Da die Lebenshaltungskosten günstig sind, ist es möglich, nicht nur die Ferien dort zu verbringen, sondern den gesamten Winter dort unterzutauchen.

Tapu als Schlüssel zu Glück

Der wichtigste Punkt beim Kauf eines Hauses oder einer Wohnung in der Türkei ist das „Tapu“. Es handelt sich hierbei um den Grundbucheintrag. Erst wenn die Übertragung im Grundbuchamt stattgefunden hat, ist der Kauf rechtskräftig. Absprachen, die im Vorfeld mit dem Makler oder Besitzer getätigt wurden, sind im Zweifelsfall nicht wirksam. Erst mit dem Tapu ist dies der Fall. Daher sollten sich Interessenten nicht dazu verleiten lassen, hohe Anzahlungen im Vorfeld zu leisten.

Zu bedenken ist außerdem, dass das Dokument türkisch geschrieben ist. Urlauber lassen es sich gemeinsam mit dem Kaufvertrag von einem vereidigten Übersetzer übersetzen. Einen Studenten damit zu beauftragen, der sich mit diesem Job ein paar Euro dazuverdient, ist eine schlechte Idee, da sie nicht rechtskräftig sind. Ein Anwalt überprüft anschließend Vertrag und Grundbucheintrag auf eventuelle Fallstricke.

Kaufnebenkosten nicht vergessen

Die zukünftigen Hausbesitzer dürfen nicht vergessen, dass neben den Kosten für die Immobilie zusätzlich Kaufnebenkosten entstehen. Eher günstig sind die Preise für:

  • Gebühren beim Grundbuchamt: 150 bis 400 Euro
  • Vereidigter Dolmetscher: 50 Euro
  • Strom- und Wasseranmeldung: ab 150 Euro

Höher fallen die Posten Maklercourtage und Grunderwerbssteuer aus. Während die Maklercourtage bis zu sechs Prozent betragen kann, aber im Allgemeinen von Käufer und Verkäufer zu teilen ist, liegt die Grunderwerbssteuer bei 4,8 Prozent des Verkaufspreises.

Von einem Makler, der nur über mobiles Telefon zu erreichen ist und kein Büro von mindestens 60 Quadratmetern Größe nachweisen kann, nehmen Interessenten besser Abstand. Da Geschäftsräume von dieser Größe eine Voraussetzung zum Praktizieren sind, entsteht schnell der Anschein von mangelnder Seriosität.


Autor:

Datum: 12.05.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Finanzierungstipps

Planungssicherheit ist oberstes Gebot, wenn es um die Finanzierung von Wohnträumen geht. Wüstenrot hat die Lösung: KLICKMAL.AT

Spesenfallen, unkalkulierbare, variable Zinssätze oder riskante Fremdwährungskredite. Vor der Entscheidung für eine bestimmte Form der Fremdfinanzierung sollten Sie sich genau informieren. Wir haben die häufigsten Finanzierungsfehler und deren Vermeidung für Sie zusammengefasst.

Da dachten wir, niedriger geht nimmer, und schon senkt die EZB den Leitzins auf Null, also das absolute Minimum. So billig war europäisches Geld noch nie. Welche Folgen hat dies für uns private SparerInnen und wo sollten wir nun am besten investieren?

Eigentum ist für die Österreicher die beliebteste Wohnform. Wer jetzt sein neues Zuhause errichten, kaufen – aber auch sanieren oder renovieren – will, profitiert von den günstigen Finanzierungskonditionen der Raiffeisen Bausparkasse.

Rund die Hälfte aller Bauobjekte in Österreich sind Eigenheime. Allerdings unterscheidet sich die Anzahl von Bundesland zu Bundesland stark. Seit ein paar Jahren findet in Österreich deshalb eine heftige Diskussion um die Wohnbauförderung statt. Viele Politiker und Verbandsvorstände fordern vom Staat mehr regionale Fördergelder.

Es ist eines der Dinge, von denen die meisten Menschen träumen: ein eigenes Haus bauen oder bauen lassen. Eventuell auch nur eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, aber dennoch: etwas Eigenes. Wie bei allen Träumen kann auch bei diesem einiges schief gehen, sind die Fallstricke doch um deutlich gefährlicher, wenn es um Gesamtsummen von mehreren Zehn- oder Hunderttausend Euro geht als bei kleinen Ausbesserungs- oder Renovierungsarbeiten.

Beim Kauf auf Leibrente leistet der Käufer in regelmäßigen Abständen Zahlungen in vereinbarter Höhe an den Verkäufer, bis dieser stirbt. Mit dem Tod des Verkäufers geht die Immobilie in das Eigentum des Käufers über.

Die Auswirkungen der Finanzkrise werden für die Menschen mit einiger Verspätung auch in unseren Breiten spürbar: Altersabsicherungen wie etwa eine Lebensversicherung geraten für die Sparer zum Eigentor, die Niedrigzinsen führen dazu, dass das Ersparte auf der Bank vernichtet wird und an der Börse bahnt sich der nächste Crash an, da Kursentwicklung und Realwirtschaft in einer Weise auseinander klaffen, dass das Ende dieses "Booms" vorhersehbar ist. In Deutschland scheint es also sinnvoll zu sein, eine Immobilie zu erwerben.

Dass die Wahrscheinlichkeit, den Jackpot im Lotto zu knacken, niedriger ist, als mehrfach vom Blitz getroffen zu werden oder während einer Kegelpartie zu sterben, hält Lottofreunde nicht davon ab, regelmäßig ihre Tipps abzugeben. Für die meisten Spieler ist es schlicht ein Freizeitvergnügen, für das sie nicht großartig Geld ausgeben müssen, weil sich Einsatz und Gewinn langfristig in etwa die Waage halten. Doch für einige Dutzend Lottospieler wird der Traum allein im deutschsprachigen Raum alljährlich wahr.